Suchbegriff:
  • BL 7
  • Spielplan
  • Tabelle
Matchwinner mit zwei Buden: Frank Vollenberg.

Vollenberg mit Last-Second-Siegtreffer


Von Fabian Renger

(26.10.20) Im Training hatte VfL Wolbecks Cheftrainer Alois Fetsch den Fokus vor allem auf Flugbälle und zweite Bälle gesetzt. Die Münsteraner wussten, was sie auswärts beim SC Sönnern erwartet: Ein tiefer Platz, viel Arbeit. "In der ersten Halbzeit haben wir die Rahmenbedingungen angenommen", lobte VfL-Co-Trainer Robin Westhues. Allerdings nicht über die gesamten 90 Minuten. 2:3 (1:0) verloren die Wolbecker. Und das auch noch verdammt spät.

Es lief schon die erste Minute der Nachspielzeit. Ein langer Ball flog auf die rechte Angriffsseite Sönnerns. Sven Langenhorst rannte seinen Wolbecker Kontrahenten davon und spielte die Kugel von der Grundlinie rein, Frank Vollenberg rutschte in der Mitte hinein - der Rest war Jubel! 3:2! Der Endstand, zwei Minuten drauf war Schluss.

"Körperliche Robustheit fehlte"

Das muss wehgetan haben. "Am Ende fehlte uns die körperliche Robustheit", analysierte Westhues. Es sei gerade hinten raus ein relativ wildes Spiel auf dem Rasenplatz in Sönnern gewesen. "Da hatten wir fünf, sechs, sieben Torchancen", erzählte SCS-Coach Achim Hering. "In der zweiten Halbzeit haben wir viel mehr Fußball gespielt als Wolbeck." Doch seine Mannen scheiterten an Latte und Pfosten. Auch mal an sich selbst.

Kurz nach der Pause hatten Maximilian Schneidereit nach einem reaktionsschnellen Abstauber (59.) und Frank Vollenberg nach einer Ecke (66.) für Sönnern das Spiel gedreht.  Doch dann schlugen sich die Hausherren beinahe selbst. Sönnerns Noel Wegner spielt einen viel zu kurz geratenen Rückpass, ein Wolbecker Angreifer reagierte fix und spielte quer zu Tilo Gadau, der zum 2:2 ausglich (70.). Es reichte, und das war Wegners Glück, ja trotzdem später so gerade noch zum Dreier für Sönnern.

Während zu dem Zeitpunkt den Gästen vor allem die physische Komponente abhanden gekommen war, war sie im ersten Abschnitt auf jeden Fall noch da. Wie gesagt: Die Rahmenbedingungen wurden angenommen. Ein Freistoß von Westhues landete bei Jonas Bodin, der nickte ein - 0:1 (21.). Letztlich nicht mehr als eine Randnotiz.

SC Sönnern - VfL Wolbeck 3:2 (0:1)
0:1 Bodin (21.), 1:1 Schneidereit (59.)
2:1 Vollenberg (67.), 2:2 Gadau (70.)
3:2 Vollenberg (90+1.)



Top-Klicker der Kreise
1Querpass: Der Fußballkreis hat mit dem VfL Gievenbeck ein neues Mitglied
(749 Klicks)
2Kreisliga A ST: Guido Göcke spricht über das Meister-Trauma
(491 Klicks)
3Querpass: Jahresabschlusstagung der Herren 2023/24
(463 Klicks)
4Handball HSM Münster 2024 - Spielplan
(369 Klicks)
5Querpass: Kreispokal-Auslosung
(96 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: Eure Urlaubsgrüße 2024
» [mehr...] (1.519 Klicks)
2 Querpass: Geht es der Bezirksliga 12 an den Kragen?
» [mehr...] (1.233 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Zu- und Abgänge Saison 2024/25
» [mehr...] (931 Klicks)
4 Oberliga Westfalen: Marcel Pieper komplettiert den FCE-Kader
» [mehr...] (862 Klicks)
5 Westfalenliga 1: Lars Dömer kehrt zu Borussia Emsdetten zurück
» [mehr...] (487 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 30    129:28 83  
2    FC Nordwalde 30    92:27 77  
3    SG Sendenhorst 31    91:28 77  
4    Germ. Hauenhorst 30    87:30 76  
5    VfL Billerbeck 30    88:28 71  

» Zur kompletten Tabelle