Suchbegriff:
  • BL 7
  • Spielplan
  • Tabelle

Bezirksliga 7 - Anschwitzen

Kam, stieg direkt mit Wolbeck auf und blieb bis heute dort: Marc Klein. Sicherer Rückhalt zwischen den VfL-Pfosten. Foto: Renger

Mit 24 schon einer aus dem Inventar


Von Fabian Renger und Ina Krüer

(27.08.21) Mit 24 Jahren sich schon alt fühlen? Geht nicht? Geht doch! "Ich mit meinen 24 Jahren gehöre schon zum gehobenen Alter." Das sagt Marc Klein, Torwart im Dienste des VfL Wolbeck, über den VfL der Spielzeit 2021/22. Dort hat mit Kolja Zeugner nicht nur ein Trainer den Taktstock in der Hand, sondern auch die Mannschaft wurde kräftig auf links gedreht. Ein gutes Dutzend, zumeist junge Zugänge, eine zweistellige Anzahl an Abgängen. Puuh. Eine gesunde Fluktuation gab es in den vergangenen Jahren ab und an mal. Einer war immer da und ist immer geblieben: Marc Klein.

2016/17 begann sein Fußballerleben als Senior. Aus der U19 des TuS Hiltrup wechselte der heutige Student in die Erste des VfL, damals noch A-Ligist. Klein brachte den Erfolg mit, direkt klappte es mit dem Bezirksliga-Aufstieg. Aus dem damaligen Aufstiegskader bis heute übrig sind drei Akteure. Jan Schroer, Marvin Deckert (vor dieser Saison aus der Wolbecker Zwoten hoch zur Ersten befördert)  - und eben Keeper Klein. Darf man da eigentlich schon von einem Stück Inventar sprechen? Wahrscheinlich.

"Wir harmonieren schon ganz gut"

Klein kann also wohl mit am besten einschätzen, was sich da für eine Truppe gefunden hat am Brandhoveweg. "Wir harmonieren schon ganz gut", hat der Schnapper festgestellt. Den Chefcoach, übrigens ein emsiges Bienchen am Seitenrand, kannte Klein auch schon. "Kolja hat schon viele von uns trainiert und macht das wirklich super", verweist Klein auf Zeugners Vergangenheit. Sei es in der Jugend des SC Münster 08 oder in der Hiltruper Jugend: Rund die Hälfte des aktuellen Wolbecker Aufgebots, so Kleins grobe Schätzung, arbeitete bereits vor einigen Jahren mit Zeugner zusammen. Man kennt sich also bestens. Muss nichts Schlechtes heißen. Eher im Gegenteil. Das mit der Harmonie liegt also nahe. Immerhin diese Eingewöhnungszeit fällt also aus.

Den Ball immer haben wollen - hach, ich mag diesen Ausdruck -, das ist eines von Zeugners obersten Geboten. Die Vorbereitung war acht Wochen lang. Ohne Pause wurde durchgearbeitet. Aber es gibt genug zu tun, am System wurde leicht geschraubt, da muss es noch an mancher Stelle Klick machen. Doch Klein ist guter Dinge. "Die Vorfreude auf das erste Spiel ist riesig. Mit Freundschaftsspiele kann ich eh nicht viel anfangen...", berichtet er lachend.

Unser Spiel der Woche steigt im Feidiek

Gott sei Dank für ihn ist diese Zeit ja jetzt vorbei.  Auch wenn es direkt zum TuS Freckenhorst geht für die Wolbecker. Auf den Keeper kommt viel Arbeit zu, da legen wir uns fest. Wie viel, könnt ihr alle sehen: Wir schicken nämlich unseren Tino mit seiner Kamera in den Freckenhorster Feidiek. Das Spiel wird unser erstes Spiel der Woche im Meisterschaftsbetrieb. Unser ehemaliger Praktikant Marc Klein muss sich aber erstmal beim Tippduell messen. Wetteinsatz ist ein Bierchen. Hoffentlich habe ich mich da mit dem Richtigen angelegt. Ich bin nämlich keine 24 mehr und Wolbecker Nächste sind vermutlich lang ...

Bezirksliga 7, der 1. Spieltag:

SV Westfalen 21 Liesborn - SuS Cappel (Sa., 18 Uhr)
Ein Derby direkt zum Start. Sowohl Cappel als auch Liesborn spielen mit 4-2-3-1. Da scheinen die taktischen Vorhaben der Trainer Benedikt Bilstein und Elmar Kirsch nicht weit auseinanderzugehen. Ob sich das auch spielerisch zeigt? Es bleibt abzuwarten.
Klein: 2:0
Heimspiel-Tipp: 1:1

TuS Freckenhorst - VfL Wolbeck (So., 15 Uhr)
"Die Liga ist für uns alle noch ein großes Fragezeichen", sagt Klein. Vor der vergangenen Saison wechselten die Wolbecker von 'Brandfield Road' - auch den Begriff mag ich sehr - aus der 12er-Staffel in die 7er-Staffel. In diesem Sommer klappte es - auch coronabedingt - nicht mit der erhofften Rückkehr. Und dann trifft die blutjunge Mannschaft gleich mal auf den mit mächtig Qualität und hochklassiger Erfahrung bestückte Truppe aus Freckenhorst. Toller Spielplan. "Das wird eine gute Standortbestimmung", sagt Klein.
Klein: 1:2.
Heimspiel-Tipp: Klein hält irgendwie die Null und in der Nachspielzeit einen Elfmeter. 0:0.

SC Sönnern - RW Westönnen (So., 15 Uhr)
SC Sönnern ist der Tabellenvorletzte der vergangenen Saison und holte damals fünf Zähler aus acht Spielen. Ruhig war es beim SCS, was Neuzugänge angeht: Es gab keine Neuen, dafür aber einige Verletzte. Es hätte besser laufen können für Coach Achim Hering. Und dann kommt auch Westönnen zu Besuch, das für manche ein Anwärter für die oberen Plätze ist.
Klein: 2:2
Heimspiel-Tipp: 0:2

Westfalia Soest - SG Telgte (So., 15 Uhr)
Es war nur etwas mehr als eine Handvoll Spiele, die SG Telgte im vergangenen Herbst in der Bezirksliga 7 bestreiten durfte. Schon damals hielt sich im Takko-Stadion die Begeisterung über die Umgruppierung in Grenzen. Es sind vor allem die langen Anfahrtswege und die fehlenden Derbys, die die Telgter nerven. Aber egal. Jetzt wollen die Telgter unter Coach Frank Busch das Beste draus machen. Schon am ersten Spieltag muss die SGT reisen - und zwar zu Westfalia Soest, eine der am höchsten einzuschätzenden Mannschaften. Fahrtzeit für Telgte: Etwa 70 Minuten. Grmpf. Gibt sicher Schöneres...
Klein: 1:2
Heimspiel-Tipp: 2:1

TuS SG Oestinghausen -  SF Ostinghausen (So., 15 Uhr)
Da hatten die SFO kaum Verletzte - um sich dann beim Spezial-Training mit einem Zehnkampf-Trainer plötzlich drei auf einmal abzuholen. Coach Rüdiger Hötte bangt um Nihad Erdöl, Marco und Oskar Rajsowski. Zudem fehlt mit Lars Tschorn ein Geschwindigkeitsmacher für die Außenbahn. Keine guten Voraussetzungen, doch Hötte bleibt cool. "Wir finden schon eine Lösung." Schließlich tritt auch Oestinghausen nicht mit Bestbesetzung an, der Einsatz von Nick Weber ist beispielsweise aufgrund von Knieproblemen gefährdet.
Klein: Wenn Nick Weber dabei ist, macht Oestinghausen das mit 2:0.
Heimspiel-Tipp: Weber wird mit Knieschmerzen wahrscheinlich ausfallen. Trotzdem reißen die Hausherren das. 2:1

BW Sünninghausen - Hammer SpVg II (So., 15 Uhr)
Es ist immer schwer, eine mögliches Spielsystem der Hammer-Reserve vorauszusagen. Vor dem Saisonstart bei BW Sünninghausen ist es ebenso knifflig. Denn der neue Trainer Christopher Schnepel will sich auch mal was Neues trauen. Schnepels rechte Hand Arne Godbersen wird seine Trainerentscheidungen unterstützen. Der 26-Jährige (C-Lizenz-Inhaber) hat bereits Erfahrungen als Jugendtrainer vorzuweisen, ist wie Schnepel ganz neu bei der Ersten von Sünninghausen. Lassen wir uns also mal überraschen, wie das neue Trainergespann die Jungs managt.
Klein: 3:1
Heimspiel-Tipp: 2:0 - ein guter Start für das neue Duo.

TuS Germania Lohauserholz-Daberg - SV Drensteinfurt (So., 15 Uhr)
Der SV Drensteinfurt tritt zur Rückkehr in die 7er-Staffel bei Germania Lohauserholz in Hamm an. Die vergangene Saison lief für den TuS Germania Lohauserholz nicht optimal, unter dem neuen Coach Marco Liedtke möchte der Bezirksligist in der nächsten Saison wieder ins obere Drittel vorstoßen. Seine Ambitionen unterstreicht der Klub mit insgesamt acht Neuzugängen. Aber auch Drensteinfurt würfelte nach dem freiwilligen Abstieg ein neues Team zusammen. Immerhin lösten die Stewwerter ihre Aufgabe im Kreispokal in Warendorf - wenngleich sich Lars Hülsmann dabei schwer verletzte. Aufgrund eines Muskelbündelrisses muss er länger pausieren.
Klein: 0:1
Heimspiel-Tipp: 1:3

SW Hultrop - SVE Heessen (So., 15 Uhr)
In der vergangenen Saison hing der Klassenerhalt von SW Hultrop am seidenen Faden. Der Klub aus dem Lippetal peilt mit den Neuzugängen Simon Bonk und Alex Ronneburg eine bessere Platzierung an. Denn die beiden sind absolute Qualitätsspieler. Heesens Trainer Rouven Meschede ist derweil positiv gestimmt auf das Spiel gegen Hultrop. Er begrüßte bereits im vergangenen Winter seinen Neuzugang Giuliano Nieddu, den er als absoluten Schlüsselspieler sieht.
Klein: 1:1
Heimspiel-Tipp: 2:3



Top-Klicker der Kreise
1Kreisliga A Steinfurt: Anschwitzen, 28. Spieltag
(2094 Klicks)
2Frauen-Kreispokal MS 2023/24: Wacker holt sich den Pott
(2020 Klicks)
3Handball HSM Münster 2024 - Spielplan
(537 Klicks)
4Kreisliga A TE: TuS Recke vermeldet drei Neuzugänge
(437 Klicks)
5Kreisliga A1 Ahaus-Coesfeld: Anschwitzen, der 29. Spieltag
(151 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Landesliga 4: Henning Hils kehrt zu Vorwärts Wettringen zurück
» [mehr...] (563 Klicks)
2 Oberliga Westfalen: Adrian Wanner ist der nächste Neuling des FCE Rheine
» [mehr...] (466 Klicks)
3 Westfalenliga 1: Jonas Westmeyer ist neu in Hiltrup, Nils Johannknecht kehrt zurück
» [mehr...] (443 Klicks)
4 Bezirksliga 7: Eineinhalb weitere Neuzugänge für den TuS Freckenhorst
» [mehr...] (430 Klicks)
5 Oberliga Westfalen/Westfalenliga 1: Anschwitzen, 33/29. Spieltag
» [mehr...] (424 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 28    115:23 77  
2    SG Sendenhorst 29    84:25 73  
3    FC Nordwalde 28    86:24 71  
4    Germ. Hauenhorst 28    81:27 70  
5    VfL Billerbeck 28    79:24 68  

» Zur kompletten Tabelle