Suchbegriff:
  • WL 1
  • Spielplan
  • Tabelle

Oberliga Westfalen/Westfalenliga 1 - Anschwitzen

Mit fünf Toren treffsicherster Mesumer: Christian Biermann (l.). Foto: Renger

"Es will ja nicht immer sein..."


von Fabian Renger

(21.10.22) Sollte Marcel "Cello" Langenstroer demnächst in die Klapse eingewiesen werden, dann könnte das durchaus an der Chancenverwertung seines SV Mesum liegen. Die trieb und treibt den Mesumer Trainer seit Wochen in den Wahnsinn. Nicht zuletzt in der vergangenen Woche beim Auswärtsspiel in Sinsen ließ der SVM mehrere Hochkaräter liegen. 2:0 gewannen die Männer aus dem Kreis Steinfurt zwar, aber da war deutlich mehr drin. 15 Tore sind insgesamt nicht gerade furchteinflößend viel. Ein Drittel dieser fünf Treffer ging auf das Konto von Christian Biermann, der zuletzt zweimal in Folge das Mesumer 1:0 markierte. Immerhin der ist also treffsicher. Oder etwa nicht?

"Bei mir war's bislang ganz okay", sagt der Neuzugang, der vor der Saison vom SC Hörstel in den Hassenbrock wechselte. "Aber ich denke, ich bin da auch gut mit involviert in der Chancenverwertung. Ich sage es mal so: Es hätten schon noch ein paar Tore sein können. Aber es will ja nicht immer sein." Vor allem zuhause fehlt irgendwie das Glück. Oder das Vermögen? In den Heimspielen gegen Lünen (1:1) oder auch Nottuln (2:2), erinnert sich Biermann, hätten es Siege sein dürfen, aber Mesum schoss zu viele Fahrkarten. Gegen Hamm verlor der SVM in der letzten Minute. Überhaupt steht erst ein Heimsieg zu Buche. Insgesamt mickrige fünf Heim-Punkte. Aus fünf Partien definitiv zu wenig. Am Rasen liegt's übrigens  aber nicht, hätte ja auch sein können. "Ne, der ist gut", sagt Biermann. Schöne Grüße an den Mesumer Platzwart an dieser Stelle.

Nur fünf Heim-Punkte

Biermann selbst musste sich auch erstmal umgewöhnen. In den vergangenen Jahren kickte er maximal in der Bezirksliga, in Riesenbeck und zuletzt eben in Hörstel. Auch aufgrund seiner Beachscoccer-Laufbahn - er war Nationalspieler in dieser Disziplin - war nicht mehr möglich. Jetzt hat er das Studium beendet, arbeitet im betrieblichen Gesundheitsmanagement, hat also einen festen Job. Beaschsoccer ist aktuell jahreszeitenbedingt eh kein Thema, bleibt es künftig aber aus zeitlichen Gründen maximal sporadisch, wie der Neu-Mesumer berichtet. Also voller Fokus auf den SVM.

Am Sonntag geht's im sechsten Heimspiel gegen den SC Verl II. Der nächste Anlauf. "Die sind bestimmt sehr unangenehm zu bespielen. Wir wollen aber natürlich zuhause die Punkte halten und auch mal wieder einen Dreier einfahren", sagt Biermann. Ein spezielles Saisonziel á la "Wir wollen Platz XYZ erreichen" gebe es übrigens nicht. "Wir wollen natürlich möglichst weiter in der Region bleiben", würde sich unser 28-jährige Anschwitzpartner mit dem SVM gerne irgendwo in der Nähe des aktuellen vierten Platzes einnisten. Doch dazu braucht es halt Tore - und auch gerne auch mal wieder ein paar Heimsiege...

Mit 3:6 verlor Kollege Greshake in der Vorwoche gegen Preußens Luca Steinfeldt, der sowohl den Mesumer Sieg in Sinsen als auch den Dortmunder Auswärtssieg in Lotte goldrichtig prognostizierte.

Oberliga Westfalen

SV Schermbeck - SF Lotte (Fr., 20 Uhr)
Das musst du auch erstmal schaffen. In sämtlichen Auswärtsspielen lagen die Sportfreunde mit 0:1 hinten. Fünf Punkte holten die SFL in den fünf Partien in der Fremde bei einem Torverhältnis von 9:11. Sieben der elf Gegentore gab's auswärts vorm Pausentee. Nachdem es in der vorigen Woche erstmals eine Heimpleite setzte, wäre es ratsam, jetzt auswärts die Beine in die Hand zu nehmen...
Heimspiel-Tipp: Unfucking fassbar: Lotte gewinnt ein Auswärtsspiel! 0:2.
Biermann: 1:3

SpVgg Vreden - TSG Sprockhövel (So., 15 Uhr)
Ey, Engin, wir müssen reden! Dieser Trend gefällt uns nicht. In zwei Saisons bei der SpVgg spielte Vredens Trainer Engin Yavuzaslan mit seiner Truppe ein einziges Mal 0:0. Gut, die erste Saison war ja nichtmal ansatzweise eine ganze, aber egal. In dieser Spielzeit sind es jetzt schon zwei torlose Remis. Schön, dass die Vredener den Schlüssel zur Null gefunden haben. Aber bitte macht das nicht zum Dauertrend. Was uns pessimistisch stimmt: Das erste 0:0 in einem Ligaspiel unter Yavuzaslan datiert aus der Vorsaison. Gegner damals: Die TSG Sprockhövel.
Heimspiel-Tipp: 1:0. Vredens Keeper Tom Breuers verwandelt sich zur Super-Krake, hält einen Elfmeter und wehrt 13 Torschüsse ab.
Biermann: 0:0

FC Gütersloh - 1. FC Gievenbeck (So., 15 Uhr)
"Wir sind von einigen Spielern total enttäuscht." Den Frust des Florian Reckels können wir verstehen. Gievenbecks Coach erlebte zunächst ein hervorragendes Heimspiel gegen Finnentrop und eine tolle Reaktion aufs zuvor verlorene Derby gegen die Preußen. Und dann kam das Pokal-Auswärtsspiel beim Landesligisten Concordia Albachten - die 49ers flogen raus, verloren 1:2. Trotz 1:0-Halbzeitführung wohlgemerkt. Da wären wir auch frustriert gewesen. Die Titelverteidigung ist futsch. Und jetzt geht's ins schöne Heidewaldstadion nach Gütersloh Gutes oder schlechtes Timing? Fun fact: In Gütersloh ist sogar ein vierter Offizieller angesetzt. Wieso auch immer. So schlimm ist Florian Reckels doch gar nicht am Seitenrand...
Heimspiel-Tipp: Gütersloh ist Sechster, steht mit einem Zähler mehr als die Gievenbecker ein Platz über den Münsteranern. Theoretisch als machbar. Praktisch reicht's für einen Punkt. 1:1.
Biermann: 1:2. 

Preußen Münster II - FCE Rheine (So., 15 Uhr)
Hinter den Reisen zu den SF Lotte und nach Gievenbeck ist die Reise zu den Preußen die drittkürzeste für die Rheinenser. Aber ein Auswärtsspiel ist immer noch besser für die Eintracht. Zuhause läuft ja aktuell gar nichts mehr. Offensiv aber auch nicht. 13 erzielte Tore stehen zu Buche. Nur Schlusslicht TuS Ennepetal, die SF Siegen und der ASC Dortmund trafen seltener. Die Preußen haben mehr als doppelt so oft zugelangt (28-mal, Ligabestwert). Zuletzt verzeichnete Rheine gegen Schermbeck eine einzige Torgelegenheit. Das ist viel, viel zu wenig...
Heimspiel-Tipp: "Alle Adler fliegen, alle Adler fliegen, nur der Preußenadler nicht, der kann das nicht, das Arschgesicht" versus "Kühe, Schweine, Eintracht Rheine". Klingt für mich nach einem zünftigen 2:2.
Biermann: Preußen hatten wir letztens in einem Heimspiel. Die haben ja auch einen guten Lauf und gewinnen 2:0.

Westfalenliga 1

Hammer SpVg - GW Nottuln (Fr., 19.30 Uhr)
Die Leistung am Emsdettener Teekotten war nicht gerade der Hammer - höhöhö -, trotz Überzahl mussten die Nottulner nachher fast schon froh sein über einen Punkt. Zu allem Überfluss verletzte sich Kapitän André Kreuz. Immerhin war's kein Kreuzbandriss, sondern nur ein Knochenödem, Öffnet externen Link in neuem Fensterwie Kreuz den Kollegen der WN in dieser Woche berichtete. Klingt für mich jetzt nicht gerade besser, aber meine medizinischen Kenntnisse beschränken sich auf eine frühere Leidenschaft für "Scrubs" und "In aller Freundschaft"...
Heimspiel-Tipp: Nottulns Auftritt ist deutlich gelungener, die Einstellung stimmt, trotzdem verliert Nottuln unglücklich. 1:0. Das Gegentor fällt in der Nachspielzeit.
Biermann: Sind beide immer für ein paar Tore gut. 2:2

Westfalia Kinderhaus - Borussia Emsdetten (So., 15 Uhr)
Wat sind die geil! Das muss ich jetzt einfach mal loswerden. Trotz 70-minütiger Unterzahl dreht Borussia in Espelkamp einen 1:2-Rückstand noch in ein 3:2. In Hamm verwandelt Borussia ein 0:1 in einen 2:1-Erfolg. Und auch am Sonntag gegen Nottuln war Borussia wieder dezimiert (Platzverweis für Nick Wedi), machte aus einem 0:1 immerhin noch ein 1:1. Wurde also Zeit, dem Dettener Geheimnis auf den Grund zu gehen. Kartenfresser Nick Wedi hat uns einiges erklärt und versprochen, dass am Sonntag niemand vom Platz fliegt.
Heimspiel-Tipp: Borussia beendet das Spiel zu elft. Kinderhaus holt den Sieg. 3:1
Biermann: 1:1

SV Mesum - SC Verl II (So., 15 Uhr)
Früher, es ist bestimmt zehn bis fünfzehn Jahre her, stand ich Sonntag für Sonntag im Mesumer Hassenbrock am Seitenrand. Schal um den Hals, Wurst in der einen, später das Bier in der anderen Hand und dann hab ich munter herum gepöbelt. Sprüche wie  "Solange kein Schnee fällt, kannst du auch spielen" kamen von mir, wenn mal wieder wer auf dem Boden lag. Nicht zuletzt deshalb war es vermutlich sehr unangenehm im Hassenbrock zu spielen.
Heimspiel-Tipp: . 4:3. Wer nicht gewagt, der nicht gewinnt. Irgendwann muss der SVM ja mal Tore schießen.
Biermann: 2:0. Tore? Egge macht vorne auf jeden Fall eines und Chris Strotmann trifft wieder

SV Rödinghausen II - TuS Hiltrup (So., 15 Uhr)
Grundsätzliche Fragen wollte Hiltrups Coach Marcel Stöppel in dieser Woche stellen. Die Leistung gegen Haltern war ab einem gewissen Zeitpunkt wirklich haarsträubend. Kann also nur besser werden. Besonders schön: Die Schiriassistenten am Sonntag hören auf die Namen "Moritz Busch-Tolkemitt" und "Saban Cakar-Nasso".  Einprägsame Doppelnamen mag ich.
Heimspiel-Tipp: 0:2. Geht doch, TuS! Meine grundsätzliche Frage lautet: Warum nicht immer so?
Biermann: Hiltrup macht das. 1:2.



Top-Klicker der Kreise
1Aufstiegsrelegation: SC Sprakel - VfL Wolbeck II 4:3
(793 Klicks)
2Kreisliga A Steinfurt: FSV Ochtrup - 1. FC Nordwalde 0:2
(703 Klicks)
3Querpass: Emilie Maihs - alleine unter Männern
(336 Klicks)
4Handball-Landesliga 2: Uwe Landau übernimmt den SC Münster 08
(307 Klicks)
5Kreisliga A2 AC: Mahmoud Abdul-Latif ein letztes Mal im Interview
(172 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: Eure Urlaubsgrüße 2024
» [mehr...] (2.313 Klicks)
2 Bezirksliga 12: SC Greven 09 legt nochmal nach
» [mehr...] (884 Klicks)
3 Heimspiel-Podcast mit Frank Wegener, Marc Wiethölter, Patrick Wensing und Yannick Bauer
» [mehr...] (737 Klicks)
4 Bezirksliga 12: Umut Berke wechselt zum SV Burgsteinfurt
» [mehr...] (732 Klicks)
5 Anstoß: Bitte mehr davon auch in der neuen Saison
» [mehr...] (668 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 30    129:28 83  
2    FC Nordwalde 30    92:27 77  
3    SG Sendenhorst 31    91:28 77  
4    Germ. Hauenhorst 30    87:30 76  
5    VfL Billerbeck 30    88:28 71  

» Zur kompletten Tabelle