Suchbegriff:
  • WL 1
  • Spielplan
  • Tabelle

Westfalenliga 1

Der Gockel des Jahres


Von Fabian Renger

(05.03.23) Bevor ihr nicht gut schlafen könnt, das wichtigste zuerst: Natürlich hat der TuS Hiltrup auch beim Tabellenzweiten wieder einmal Unentschieden gespielt. Diesmal war's ein 1:1. Zur Pause lagen die Peckeloher vorne. Hiltrup glich in der 93. Minute aus. Dank eines "richtig geilen" Tors, wie es TuS-Trainer Marcel Stöppel beschrieb. Und damit herzlich Willkommen zur Preisverleihung für den Gockel des Jahres.

Denn so hieß und heißt der Hiltruper Torschütze mit Nachnamen. Alexander heißt er mit Vornamen. In der besagten 93. Minute zog er aus etwa 16 Metern ab. Es war ein strammes Geschoss, das voll Karacho oben links im Knick endete. Unhaltbar für SCP-Keeper Tom Weber. Richtig geil eben. Ein schöner Schlusspunkt aus Hiltruper Sicht - und vor allen Dingen ein verdienter.

Doofer Rückstand

Hiltrup begann ganz gut, brachte sich aber erstmal selbst in die Bedrouille. TuS'ler Arne Stegt schlug einen halbhohen Ball in der Viererkette. Das war ungünstig. Ebenfalls ungünstig: Lucas Keysberg rutschte aus. Noch ungünstiger: Peckelohs Kemal Ökte hatte so freie Bahn und schoss frei vor TuS-Torwart Luis Klante zum 1:0 ein (12.). Bis zum Pausenpfiff neutralisierten sich im Anschluss beide Teams weitestgehend.

"Die zweite Halbzeit geht dann klar an uns", befand Stöppel. Hiltrup übernahm die Spielkontrolle und kreierte zahlreiche Tormöglichkeiten. Maximal blöd an der ganzen Geschichte: Die Bälle fanden lange Zeit halt nicht den Weg über die Torlinie. Nils Johannknecht traf bloß die Peckeloher Latte (70.). Sein Teamkollege Stan Schubert scheiterte aus sieben Metern am Außennetz (80.). Das waren die dicksten Fische. Hinzu kamen weitere Halbchancen wie beispielsweise ein Schussversuch von Daniel Mladenovic aus 17 Metern (60.). Beim TuS passten die Laufwege jetzt und das Ballbesitzspiel war ebenfalls knorke. Die Hausherren wurden häufiger  gut überspielt.

"Vorm Spiel und in der 93. Minute hätte man natürlich einen Punkt direkt unterschrieben", meinte Stöppel schlussendlich. "Der Punkt war mehr als verdient. Wenn das Spiel heute einen Sieger verdient gehabt hätten, dann wären wir  das gewesen." Auswärts beim Zweiten war dieses erneute Remis keine Schande. Beileibe nicht. Aber irgendwie, ja...irgendwie fühlte es sich zu wenig an. Immerhin war das Ende ein schönes. 

SC Peckeloh - TuS Hiltrup 1:1 (1:0)
1:0 Ökte (12.), 1:1 Gockel (90+3.)



Top-Klicker der Kreise
1Querpass: Der Fußballkreis hat mit dem VfL Gievenbeck ein neues Mitglied
(699 Klicks)
2Kreisliga A ST: Guido Göcke spricht über das Meister-Trauma
(456 Klicks)
3Kreisliga A TE: Die Kaderplanungen von Eintracht Mettingen
(411 Klicks)
4Handball HSM Münster 2020 - Spielplan
(199 Klicks)
5Kreisliga A1 AC: FC Vreden justiert nochmal nach
(126 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: Eure Urlaubsgrüße 2024
» [mehr...] (1.730 Klicks)
2 Querpass: Geht es der Bezirksliga 12 an den Kragen?
» [mehr...] (898 Klicks)
3 Oberliga Westfalen: Marcel Pieper komplettiert den FCE-Kader
» [mehr...] (836 Klicks)
4 Westfalenliga 1: Alex Zerches Zeit als Halterner Cheftrainer endet schon wieder
» [mehr...] (500 Klicks)
5 Bezirksliga 12: SC Greven 09 legt nochmal nach
» [mehr...] (496 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 30    129:28 83  
2    FC Nordwalde 30    92:27 77  
3    SG Sendenhorst 31    91:28 77  
4    Germ. Hauenhorst 30    87:30 76  
5    VfL Billerbeck 30    88:28 71  

» Zur kompletten Tabelle