Suchbegriff:
  • WL 1
  • Spielplan
  • Tabelle

Westfalenliga 1

Mesum war defensiv schon in der Sommerpause


Von Fabian Renger

(29.05.23) Ja: Die Saison schließt der SV Mesum auf einem guten fünften Platz ab. Damit konnte SVM-Co-Trainer Markus Heckmann nach dem abschließenden Match auch gut leben. Mit dem Schlussakt an sich allerdings eher weniger. Mit 3:5 (2:3) unterlagen die Mesumer Preußen Espelkamp. Vor allem vor der Pause schien es jedoch so, als hätten die Männer aus dem Kreis Steinfurt irgendeinen kruden Auftrag in Ostwestfalen gehabt...

"Was wir im ersten Durchgang defensiv geleistet haben, war nicht westfalenligatauglich", verwendete Heckmann unter anderem die Begriffe "bodenlos" und "einfach unnötig". Dreimal ließ sich seine Elf da nach den einfachsten Regeln der Kunst auskontern. Faton Islamaj (19./26.) sowie Riad Stublla (31.) sorgten für eine 3:0-Führung der Gastgeber. Natürlich machten die es defensiv gut strukturierten Hausherren jeweils ordentlich, aber Heckmann befand: "Wir waren nicht auf der Höhe!" Vor allem die Zweikampfintensität vermisste er jeweils. Bedenklich.

Offensiv stimmte es (meistens), die Moral passte auch - nur defensiv...hmm, naja...

Positiv: "Offensiv kann ich den Jungs wenig vorwerfen." Abgesehen von ein paar Fahrkarten zu viel im Laufe der 90 Minuten vielleicht. Marvin Egbers traf vor der Pause doppelt. Einmal im Eins-gegen-Eins vor Espelkamps Keeper Dominic Breese (33.), einmal mit einem richtig töften Abschluss unter die Latte (45+1.). Auch die Moral des SVM stimmte. Luca Bültel glich nachher zum 3:3 aus (61.). Aber das reichte offensichtlich: Nach einem langen Ball war die Mesumer Kette überspielt und der Ball lag wieder im Netz - 4:3 für die Preußen. Kerem Gürsoy war dafür verantwortlich (73.).

Mesum probierte weiterhin sein Glück. Es blieb ein relativ wildes Spiel. Und beinahe wäre es so weit gewesen. Es ging über die linke Seite. Chris Strotmann legte perfekt quer zu Omar Guetat. Wie Breese den Abschluss mit seinen Füßen abwehrte, davon wird er vielleicht noch seinen Nachfahren erzählen. "Das wäre das 4:4 mit dem Abpfiff gewesen", so Heckmann. Im Gegenzug kassierte jedoch der SVM noch den 5:3-Endstand. Wieder durch Gürsoy (90+3.). Das machte den Braten letztendlich auch nicht mehr wirklich fett.

Preußen Espelkamp - SV Mesum 5:3 (3:2)
1:0 Islamaj (19.), 2:0 Islamaj (26.)
3:0 Stublla (31.), 3:1 Egbers (33.)
3:2 Egbers (45+1.), 3:3 Bültel (61.)
4:3 Gürsoy (73.), 5:3 Gürsoy (90+3.)



Top-Klicker der Kreise
1Querpass: Der Fußballkreis hat mit dem VfL Gievenbeck ein neues Mitglied
(701 Klicks)
2Kreisliga A ST: Guido Göcke spricht über das Meister-Trauma
(456 Klicks)
3Kreisliga A TE: Die Kaderplanungen von Eintracht Mettingen
(411 Klicks)
4Handball HSM Münster 2020 - Spielplan
(199 Klicks)
5Kreisliga A1 AC: FC Vreden justiert nochmal nach
(127 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: Eure Urlaubsgrüße 2024
» [mehr...] (1.731 Klicks)
2 Querpass: Geht es der Bezirksliga 12 an den Kragen?
» [mehr...] (898 Klicks)
3 Oberliga Westfalen: Marcel Pieper komplettiert den FCE-Kader
» [mehr...] (836 Klicks)
4 Westfalenliga 1: Alex Zerches Zeit als Halterner Cheftrainer endet schon wieder
» [mehr...] (500 Klicks)
5 Bezirksliga 12: SC Greven 09 legt nochmal nach
» [mehr...] (496 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 30    129:28 83  
2    FC Nordwalde 30    92:27 77  
3    SG Sendenhorst 31    91:28 77  
4    Germ. Hauenhorst 30    87:30 76  
5    VfL Billerbeck 30    88:28 71  

» Zur kompletten Tabelle