Suchbegriff:
  • BL 12
  • Spielplan
  • Tabelle

Bezirksliga 12 - Anschwitzen

Sebastian Lünnemann (r.) greift zwar gerne ins Offensivspiel mit ein, hat aber auch kein Problem damit, Defensivarbeit zu vollrichten.

Lünnemann gefällt der Zusammenhalt


Von Alexander Eckrodt

(14.10.21) Sebastian Lünnemann wusste am Wochenende aber mal so richtig zu überzeugen. Zwei Tore erzielt, einen bärenstarken Auftritt abgeliefert, mit dem SuS Neuenkirchen drei ganz wichtige Punkte eingefahren - Läuft! "Aber da gehören auch noch zehn andere zu, die auch nicht so verkehrt waren", erklärte der Mittelfeldmann lachend. Gesteht aber auch: "Es war eine meiner besseren Leistungen." Dennoch hat er natürlich recht: beim 5:1-Erfolg über den TuS Graf Kobbo stimmte der Auftritt der gesamten Truppe. "Das war fußballerisch unsere beste Saisonleistung", freut er sich. 

Damit spricht er auch an, dass es in den ersten Saisonspielen zwar defensiv oft schon ganz gut aussah, die Offensive darunter aber ein wenig litt. Vor dem 5:1-Erfolg hatte die Truppe in sechs Spielen acht Tore geschossen. "Da haben wir fußballerisch nicht so viel auf die Kette bekommen", sagte er und fügte an: "Am Wochenende haben wir einen Schritt nach vorne gemacht gegen einen direkten Konkurrenten." 

Zusammenhalt zieht Lünnemann zurück

Lünnemann rückte in der Saison 2018/19 von der dritten Mannschaft zur Zweiten auf, die damals noch in der Kreisliga A unterwegs war. Er hatte sich durch stetig gute Leistungen dafür empfohlen. Zuvor hatte er auch schon seine gesamte Jugend beim SuS verbracht, war nach der A-Jugend aber dann zum FC Eintracht Rheine II gewechselt. "Ich wollte etwas probieren, aber das hat nicht so geklappt", erklärt er. Schon nach zwei Jahren zog es ihn zurück zum Heimatverein. "Der Zusammenhalt hier ist sehr gut. Von der Ersten bis zur Vierten ist es ein eingeschworener Haufen", beschreibt der 26-Jährige. 

Mit der zweiten Mannschaft schaffte er dann in der Spielzeit 2019/20 schnell den Aufstieg in die Bezirksliga. Auch wenn Corona die Freude darüber ein wenig geschmälert habe, war es mit einem Aufstieg in der A-Jugend der bisher größte Erfolg in der fußballerischen Laufbahn des Kickers. In dieser Saison hat er mit seiner Mannschaft aber nicht den Aufstieg im Blick, sondern richtet die Augen lieber nach unten. "Mehr als die halbe Liga kümmert sich darum, nicht abzusteigen", erklärt er. 

Stärken am Ball

Die Stärken des zentralen Mittelfeldspielers liegen auf jeden Fall am Ball. Technisch ist er gut, ist auch in der Lage, das Geschehen auf dem Platz mal zu beruhigen. Dabei spielt er am liebsten auf der Acht - ackert vorne und hinten. Und wo sieht er bei sich noch Verbesserungspotenzial? "Tempo kann ich mir nicht mehr aneigenen, aber gegen den Ball geht es immer etwas besser", erklärt Lünnemann, der wegen einer Verletzung zu Beginn der Vorbereitung erst seit wenigen Wochen wieder voll dabei ist. 

Am kommenden Wochenende treten die Jungs des SuS die Reise zum SV Bösensell an. Dieser steht aktuell auf Tabellenplatz acht, sammelte gegen den SV Mesum II zuletzt nach langer Durststrecke mal wieder einen Dreier. "Die sind schwierig einzuschätzen. Ich habe noch nie gegen sie gespielt. Wenn man auf die Tabelle guckt, liegen zwischen uns nur ein paar Punkte Unterschied. Wir wollen da anknüpfen, wo wir aufgehört haben."

 

Was ein gelungener Spieltag für Concordia Albachtens Max Heimsath. Erst sicherte er sich mit seiner Truppe den Platz an der Tabellenspitze, dann fertigte er auch noch den Lehmann beim Tipp-Duell ab. Viermal die richtige Tendenz, den 3:0-Erfolg des SC Münster 08 zudem noch vollkommen korrekt vorhergesagt - dagegen hatte der Heimspiel-Redakteur mit seinen drei Pünktchen gar keine Chance. Glückwunsch!

Anschwitzen, der 8. Spieltag:

Concordia Albachten - SC Münster 08 (Do., 20 Uhr)
Schau mal einer an - Wer strahlt denn da von der Tabellenspitze? Es ist tatsächlich der SV Concordia Albachten! Nach dem eigenen 2:1-Erfolg über Emsdetten 05 und der Borghorster Niederlage gegen den TuS Recke rutschte die Mannschaft vorbei und grüßt nun von ganz oben. Ein Grund dafür ist die beste Defensive der Liga. Albachten kassierte bisher gerade einmal sechs Gegentreffer und sicherte sich so die bessere Tordifferenz im Vergleich zum Borghorster FC. Am heutigen Donnerstag trifft die Mannschaft auf den SC Münster 08, der gegen Tabellenschlusslicht Cheruskia Laggenbeck zuletzt den zweiten Saisonsieg einfuhr und sich auf Platz 15 schob. 
Lünnemann: Albachten spielt guten Fußball, aber ich sehe 08 eigentlich weiter oben. 1:2
Heimspiel-Tipp: 2:0

SC Hörstel - Emsdetten 05 (So., 15 Uhr)
Der SC Hörstel wechselt weiterhin von Woche zu Woche das Gesicht. Nach dem 3:2-Erfolg über den SuS Neuenkirchen kassierte die Truppe am vergangenen Spieltag wieder eine ordentliche Klatsche. Gegen Germania Hauenhorst verlor das Team mit 0:5. Dabei knickte es vor allem in der Schlussphase ein, ließ noch drei Hauenhorster Treffer zu. Da Neuenkirchen und Münster 08 gewannen, rutschte Hörstel ab auf Tabellenplatz 16. Aber auch der kommende Gegner Emsdetten 05 reist mit einer Niederlage im Gepäck an - gegen den neuen Tabellenführer Concordia Albachten verlor das Team von Coach Markus Heckmann mit 1:2. Die Mannschaft verschlief den ersten Durchgang, vergab in der zweiten Halbzeit kurz vor Schluss noch einen Strafstoß zum möglichen Ausgleich. Heckmann fasste passend zusammen: "Uns ist nichts gelungen."
Lünnemann: 0:3
Heimspiel-Tipp: 1:4

Blau-Weiß Aasee - SV Burgsteinfurt (So., 15 Uhr)
0:4 verlor BW Aasee in der Vorwoche gegen den SC Greven 09, rutschte durch die Niederlage auf den 14. Platz ab. "Wir waren chancenlos", fasste Trainer Andre Kuhlmann nach dem Spiel zusammen. Dennoch gab es vom Gegner lobende Worte für die Spielweise: "Aasee hat wenig mit langen Bällen agiert und wollte Fußball spielen." Ebenfalls eine Niederlage gab es für den SV Burgsteinfurt. Das 3:4 gegen die Ibbenbürener SV war gleichzeitig die erste Heimpleite für die Truppe von Coach Christoph Klein-Reesink. Beide Mannschaften trennen nur zwei Punkte.
Lünnemann: 1:2
Heimspiel-Tipp: 1:2

Ibbenbürener Spvgg - TuS Recke (So., 15 Uhr)
Das war ein ordentlicher Schritt nach oben für die ISV. Durch den 4:3-Erfolg über den SV Burgsteinfurt kletterte die Truppe von Tabellenplatz neun auf Rang sechs. Dabei überzeugte die Mannschaft mit einer starken Leistung und einer guten Moral, wodurch sie einen 0:2-Rückstand noch zu ihren Gunsten drehte. Einen Vorwurf muss sich die Mannschaft aber gefallen lassen. "Wir haben es aber verpasst, unsere fußballerische Überlegenheit früher auf die Anzeigetafel zu bringen", erklärte Coach Heiko Becker. Seine Mannschaft bekommt es am kommenden Sonntag erneut mit einem direkten Tabellennachbarn zu tun. Der TuS Recke steht aktuell auf Platz fünf und bejubelte in der Vorwoche einen deutlichen 4:0-Erfolg über den zuvor ungeschlagenen Tabellenführer BFC. 
Lünnemann: 1:1
Heimspiel-Tipp: 3:2

Borghorster FC - Arminia Ibbenbüren (So., 15 Uhr)
Da war sie dann also doch - am siebten Spieltag kassierte der Borghorster FC gegen den TuS Recke seine erste Niederlage der Saison 2021/22. "Das war viel zu wenig, Recke war uns in allen Belangen überlegen", fasste Coach Florian Gerke anschließend zusammen. Da Concordia Albachten gewann, verlor die Truppe zudem noch die Tabellenführung und steht nun auf Platz zwei. Deutlich besser war am vorherigen Spieltag die Laune bei Arminia Ibbenbüren. Sie sicherte sich gegen GW Gelmer den dritten Dreier in dieser Saison, stieg in der Tabelle bis auf Rang zehn.
Lünnemann: 2:0
Heimspiel-Tipp: 2:0  

Grün-Weiß Gelmer - SV Mesum II (So., 15 Uhr)
GW Gelmer und der SV Mesum II verloren beide ihre Spiele am vergangenen Wochenende. Während Gelmer gegen Arminia Ibbenbüren mit 0:2 unterlag, war Mesums 1:2 gegen den SV Bösensell für Pascal Wilmes die bitterste Niederlage überhaupt. Seine Mannschaft erspielte sich Chance um Chance, nutzte diese aber zu selten. Gegner Bösensell machte es besser und machte aus wenigen Möglichkeiten viel. So ging es für Mesum herab auf Platz elf, Gelmer steht nun auf Rang vier.
Lünnemann: 1:1
Heimspiel-Tipp: 3:3

SV Bösensell - SuS Neuenkirchen II (So., 15 Uhr)
Viele Chancen hatte der SV Bösensell nicht, die drei Punkte nahm die Truppe gegen den SV Mesum II aber trotzdem mit. Das 2:1 war für das Team bereits der vierte Sieg in dieser Spielzeit, bedeutet aktuell Tabellenplatz acht. Das Trainerteam orientiert sich aber weiterhin nach unten, weiß, dass die Saison noch sehr schwierig wird. Der kommende Gegner SuS Neuenkirchen gewann zuletzt deutlich mit 5:1 gegen Kobbo Tecklenburg. Mittelfeldspieler Sebastian Lünnemann überzeugte im Spiel, erzielte dabei selbst auch zwei Tore. Der Sieg war die passende Antwort auf die Niederlage gegen den SC Hörstel am fünften Spieltag. 
Lünnemann: 0:2, die Tore machen Henrik Nieweler und Murat Hitir.
Heimspiel-Tipp: 0:1

TuS Graf Kobbo Tecklenburg - SV Germania Hauenhorst (So., 15 Uhr)
Fünf Buden - damit hatten beide Mannschaften in der vergangenen Woche zu tun. Doch während sich Germania Hauenhorst mit den 5:0 Toren einen befreienden Sieg gegen den SC Hörstel sicherte, fischte Kobbo Tecklenburg den Ball fünfmal aus dem eigenen Netz und verlor mit 1:5. "Wir haben heute desolat gespielt", sagte Kobbos Spielertrainer Julian Lüttmann nach der Partie. Die Truppe habe grundlegende Dinge vermissen lassen. Er sprach von einem Rückfall in alte Zeiten. Deutlich besser gelaunt war Hauenhorsts Coach Guido Göcke nach dem Sieg gegen Hörstel: "Das war eine reife Leistung, wir haben geschafft, auch gegen einen tief stehenden Gegner kreative Lösungen zu finden." 
Lünnemann: 0:1
Heimspiel-Tipp: 2:2

Cheruskia Laggenbeck - SC Greven 09 (So., 15.30 Uhr)
Der SC Greven 09 kommt immer besser ins Rollen. Gegen BW Aasee feierte das Team nun einen deutlichen und verdienten 4:0-Erfolg und steht nun mit einem Punkt Rückstand auf die Tabellenspitze auf Rang drei. Vor allem im ersten Durchgang zeigte Greven eine richtig starke Leistung, setzte den Gegner früh unter Druck und zwang ihn zu Fehlern. In Halbzeit zwei fehlte noch ein wenig die Konsequenz. Am heutigen Donnerstag kickt die Truppe im Westfalenpokal noch gegen die SpVgg Vreden, am Sonntag fährt sie dann nach Laggenbeck zum Tabellenschlusslicht. Auch gegen den SC Münster 08 reichte es für Cheruskia nämlich nicht für den ersten Punktgewinn in dieser Spielzeit. Der Abstand auf Platz 17 beträgt nun bereits vier Zähler.
Lünnemann: 0:4
Heimspiel-Tipp: 0:3



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: "Der Neue" ist der logische Schritt beim Borghorster FC
» [mehr...] (697 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Anschwitzen, der 14. Spieltag
» [mehr...] (535 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Emsdetten 05 - Arminia Ibbenbüren 2:0
» [mehr...] (409 Klicks)
4 Querpass: Neue Corona-Schutzverordnung ist draußen
» [mehr...] (409 Klicks)
5 Querpass: Südbadischer Fußballerverband geht in die Winterpause
» [mehr...] (399 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Osterwick 13    45:9 37  
2    TuS Laer 14    38:14 36  
3    W. Kinderhaus II 13    54:10 34  
4    Lengerich 14    49:21 34  
5    Teuto Riesenbeck 14    36:11 33  

» Zur kompletten Tabelle