Suchbegriff:
  • BL 7
  • Spielplan
  • Tabelle

Bezirksliga 7

SVN siegt durch Wöstmann-Elfer in Minute 97!


Von Ina Krüer

(20.09.21) Durchatmen. Ganz tief durchatmen. Das musste Neubeckums Trainer Bengt Pfeiffer nach dem Abpfiff der Partie gegen BW Sünninghausen. Mit einem verwandelten Elfmeter in der 97. Minute rettete Torschütze Davin Wöstmann seinem Team ganz spät noch den 2:1 (1:1)-Sieg. Wöstmann war der Held der Nachspielzeit.

"Ich war schon dabei, das Unentschieden zu akzeptierten", erklärte der SVN-Coach. Auch der Sünninghausener Übungsleiter Christopher Schnepel hatte nicht mehr mit dem ultra späten Treffer gerechnet: "Mit einem Unentschieden hätte ich leben können", meinte er. Kurz vor dem Abpfiff war Michel Osmanovic nochmal gefährlich in den Sechzener vorgedrungen, BW-Verteildiger Johannes Wickenkamp blieb nichts anderes übrig, als den Gegner zu stoppen. Elfmeter! Wöstmann lief an und machte das Ding eiskalt rein (97.). "Ich kann's nicht fassen. Ich habe auch schon viel gesehen, aber in letzter Minute noch einen Elfer zu fressen...," verzweifelte Schnepel.

Zwei Großchancen

Dabei war das BWS-Team in der zweiten Hälfte so nah an dem Sieg dran und verpatzte zwei Großchancen: ein Lattenschuss und eine Eins-gegen-Eins-Situation gegen den SVN-Keeper Timo Seeger. Nach dem Siegtreffer von Wöstmann kamen die Sünninghausener auch nochmal kurz vor das gegnerische Tor mit einem langen Freistoß, aber vergebens. "In der ersten Halbzeit war Neubeckum besser, aber in der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel gemacht," erklärte Schnepel. 

In den ersten 45 Minuten war der SV Neubeckum fußballerisch überlegen gewesen. Die Sünninghausener versuchten es eher mit langen Bällen und Standardsituationen. "Die Einwürfe waren 50/50 Situationen, vor allem, wenn die in den Strafraum kamen," berichtet Pfeiffer. Über einen BW-Standard passierte auch das 1:1. Nach einem Einwurf landete die Kugel in der Box, wo Johannes Schlesiger aus dem Gewühl heraus per Flachschuss in die Ecke zum 1:1 traf (44.). Kurz zuvor hatte sich Wöstmann alleine gegen zwei Gegenspieler im Sechzehner durchgesetzt und somit den Führungstreffer für den SVN ermöglicht (29.). Nach der starken Anfangsphase der Gastgeber verflachte die Partie. Denn nach dem Seitenwechsel passte sich Pfeiffers Team dem Gegner an und die Kräfte schwanden. Ein offener Schlagabtausch war die Folge.

Obwohl die zweite Halbzeit spielerisch nicht nach Pfeiffers Geschmack ablief, sah er den glücklichen Sieg in letzter Minute doch noch als verdient an: "Mein Fokus liegt gerade nicht darauf, hochklassigen Fußball zu spielen." Der Grund: Personell geht sein Team schon seit drei Wochen auf Zahnfleisch, gegen Sünninghausen standen Spieler der Zweiten oder jene, die schon lange nicht mehr gegen den Ball getreten haben, auf dem Acker. "Die Personallage ist drastisch. Es kann also nur besser werden, auch wenn die Gegner schwerer werden."

SV Neubeckum – BW Sünninghausen     2:1 (1:1)
1:0 Wöstmann (29.), 1:1 Schlesiger (44.),
2:1 Wöstmann (97./FE)



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: Die neuen Corona-Regeln ab dem 13. Januar in NRW
» [mehr...] (1.065 Klicks)
2 Bezirksliga 12: GW Gelmer - Gerrit Göcking geht
» [mehr...] (906 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Emsdetten 05 tütet erste Zusagen ein
» [mehr...] (878 Klicks)
4 Landesliga 4: Borussia Münster: Bauer geht, Hupe übernimmt
» [mehr...] (770 Klicks)
5 Bezirksliga 12: Simon Kock wird Co-Trainer der ISV
» [mehr...] (709 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Osterwick 14    47:11 38  
2    W. Kinderhaus II 14    58:12 37  
3    Teuto Riesenbeck 15    42:11 36  
4    TuS Laer 14    38:14 36  
5    Mettingen 15    49:10 35  

» Zur kompletten Tabelle