Suchbegriff:
  • LL 4
  • Spielplan
  • Tabelle
Tim Bröcking (r.) ist Westfalia Gemens Top-Stürmer. Im Sommer geht er zu GW Nottuln.

Nur Probleme mit Übersteigern

Von Fabian Renger

(27.02.20) Es ist noch nicht zu spät für eine glückliche Fußballer-Laufbahn! Schaut euch doch mal Tim Bröcking an. Der wurde in der vergangenen Saison Torschützenkönig in der Landesliga 4. 23 Treffer waren seine stolze Ausbeute. Das ist 'ne Menge. Dabei ist der Neuner von Westfalia Gemen laut eigener Aussage keinesfalls als Edeltechniker bekannt. Übers Kombinieren käme er nicht. Übersteiger? Poah. Gefährliches Thema. "Die sehen nicht gerade filigran aus", gibt der 23-Jährige lachend zu.

Wer jetzt denkt, es besteht auch als Chips mampfender Couchpotato noch Hoffnung, einfach mal eben so in der Landesliga mitzukicken, den muss ich nun allerdings dann doch enttäuschen. Denn 23 Tore schießt du nicht im Vorbeigehen und indem du dich im Strafraum auf die faule Haut legst, da ist schon mehr nötig. "Ich arbeite unheimlich viel für die Mannschaft", sagt Bröcking, der als Industriekaufmann seine Brötchen verdient.

Ein Spiel mit viel Power

Auf die faule Haut legen, das sei in Gemen sowieso generell nicht möglich. "Die Sturmreihe ist die erste Verteidigungslinie", berichtet der Stürmer. Die Kollegen arbeiten und laufen, er auch. "Da ist unser Spiel drauf ausgelegt." Seine persönlichen Stärken liegen vorwiegend im Torabschluss, da ist er eiskalt. Zu 95 Prozent, schätzt er, zappelt der Ball bei seinen Abschlüssen im Eins-gegen-Eins vorm Keeper im Netz.

Im Sommer zieht es ihn allerdings weg - von der Westfalia führt ihn sein Weg rüber in die Baumberge. GW Nottuln sicherte sich die Dienste des 1,93 Meter-Riesen. Dort habe es bereits geheißen: Wenn Bröcking nicht dahin passt, dann keiner. Wann hört man das schon? Die passenden Vokabeln haben sie auch schon drauf. Jens Niehues, Nottulns Übungsleiter, bezeichnete Bröcking Öffnet externen Link in neuem Fenstergegenüber den WN passenderweise als Vollstrecker.

Ladehemmung?

Vollstreckt hat dieser Vollstrecker bisher allerdings erst neunmal. Was ist da denn los? Ladehemmung? "Die Rückrunde liegt mir irgendwie mehr", widerspricht Bröcking, der sich rund 20 Tore als Saisonmarke vorgenommen hat. Könnte noch hinhauen. In der Vorsaison hatte er nach 18 Spielen auch "nur" elf Tore auf dem Konto.  Aber jetzt wollen wir doch mal sehen, wer nun mehr Ladehemmung hat. Ich jedenfalls nicht, gegen Kevin Schöneberg gewann ich vor zwei Wochen 3:2. Strike - Vorteil Renger!

SG Borken - Westfalia Gemen (So., 15 Uhr)
Die Luftlinie beider Clubs beträgt laut Bröcking ungefähr einen Kilometer. Können wir nicht ganz bestätigen. Drei oder vier sind es laut Google Maps dann doch. Ganz gleich: Die Luft wird brennen. "Man merkt schon, dass die Anspannung da ist", sagt der Neuner. Es geht schließlich um den Titel der Nummer 1 in der Stadt. Die örtliche Lokalzeitung macht daraus am Ende der Saison stets ein kleines Spiel mit Derby-Tabelle. Auch Viktoria Heiden mischt hier mit. "Da ist immer viel Feuer drin", sagt Bröcking.
Hinspiel: 0:0 (buuuuh!)
Heimspiel-Tipp: Nö, nö, nö. Sorry, aber: 3:1 für die SG!
Bröcking: Wenn wir nur annähernd die P.S. auf die Straße bringen, die wir haben, kann's nur einen Gewinner geben. 0:2

Werner SC - VfL Senden (So., 15 Uhr)
Bröcking, der selbst einst mal für Preußen Münster in der U17-Bundesliga kickte, hat Ahnung in der Spielklasse. "Werne wird seinen Lauf nicht beibehalten können", sagt er zum Beispiel übers Lars Müllers Überraschungsmannschaft. Senden, das zuletzt spielfrei hatte, werde mit dem neuen Trainer neuen Wind bekommen. Trainer? Neu? Jo. Erst gab es Chaos und Theater mit André "Bello" Bertelsbeck und dem Vorstand, dann wurde Rabah Abed hochgestuft zum Chef. Er hat in der Rückrunde den alten Hasen Thomas Morzonek an seiner Seite.
Hinspiel: 7:0 für Werne
Heimspiel-Tipp: 0:1 - Senden trifft in der 89. Minute.
Bröcking: 1:2. Mein Freund Georg Schrader trifft.

Westfalia Kinderhaus - TuS Altenberge (So., 15 Uhr)
Westfalia Kinderhaus? Nicht der Traum unseres Tipppartners. "Könnte ich drauf verzichten, gegen die zu spielen", sagt dieser. "Da läufst du mit Gemen nur hinterher..." Problem: Kinderhaus könnte in die Westfalenliga aufsteigen, er selbst würde mit Nottuln also kommendes Jahr gegen die antreten. Tja, so ein Pech aber auch...
Hinspiel: 2:0 für Kinderhaus.
Heimspiel-Tipp: Altenberge spielt einen guten Stiefel, wird aber den Kinderhauser Frust abbekommen. 3:0.
Bröcking: Kinderhaus wird ein Feuerwerk abbrennen. 6:0.

SV Mesum - Viktoria Heiden (So., 15 Uhr)
"Das wird auch eine klare Angelegenheit", sagt Bröcking. Wir erheben Einspruch: Heiden kann Spitzenteams! Kinderhaus weiß das spätestens seit zwei Wochen, im Hinspiel unterlag auch Mesum bei der Viktoria. Mesum war damals turmhoch überlegen, verballerte allerdings Chance um Chance, als hätte es dafür irgendeine Prämierung gegeben.
Hinspiel: 1:0 für Heiden
Heimspiel-Tipp: Mesum ballert diesmal alles rein, was geht. 4:1.
Bröcking: 3:0.

Eintracht Ahaus - SC Altenrheine (So., 15 Uhr)
Ruhige Winterpause? Mitnichten beim SC Altenrheine. Da ist einiges passiert. Im Tor gibt es Probleme. Luis Bültel ist aus beruflichen Gründen bald nicht mehr da, André Wiesch ist verletzt. Plötzlich ist Alexander Noack auf dem besten Weg, die Öffnet externen Link in neuem Fensterneue Nummer eins zu werden. Zudem hat sich auch Öffnet externen Link in neuem FensterStefan Gradert ab sofort aus gesundheitlichen Gründen verabschiedet.
Hinspiel: 4:1 für den SCA
Heimspiel-Tipp: 1:1.
Bröcking: Schwer einzuschätzen, Ahaus spielt eigentlich immer einen guten Ball. 3:2.

SV Dorsten-Hardt - BSV Roxel (So., 15 Uhr)
Wir können dem Gemener Angreifer nicht widersprechen. Er hat analysiert:"Dorsten scheint, gut drauf zu sein!" Dem können wir uns anschließen. Den Abstiegsknaller in Wiescherhöfen entschied das Schlusslicht für sich, zuvor auch jegliches Testspiel. Vielleicht wird's wieder so ein himmlisches Feuerwerk wie damals im Hinspiel. Sebastian Hänsel rätselt vermutlich immer noch übers Zustandekommen der damaligen Pleite...
Hinspiel: 6:3 für Dorsten
Heimspiel-Tipp: 3:2 für die Gäste
Bröcking: 2:2 - mit leichten Feldvorteilen für Roxel.

RW Deuten - TuS Wiescherhöfen (So., 15 Uhr)
Auch Bröcking ist angetan von den Rot-Weißen. "Das wird eindeutig", orakelt er. "Deuten hat gerade in der vorderen Reihe richtig gute Jungs!" Er muss es wissen: Vor zwei Wochen geriet Gemen mit 3:6 gegen die Deutener unter die Räder. RW kann eh Tore schießen. 23 Buden waren es in allen sieben Vorbereitungsspielen des Winter. Uhlala!
Hinspiel: 1:1
Heimspiel-Tipp: Wiescherhöfen holt wie im Hinspiel einen Zähler. 2:2.
Bröcking: 4:1



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: DFB passt Spielordnung an
» [mehr...] (966 Klicks)
2 Querpass: Die Leidenszeit von Vanessa Arlt endet
» [mehr...] (840 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Hauenhorst vermeldet erste Neuzugänge
» [mehr...] (735 Klicks)
4 Querpass: Frank Busch über die Idee von möglichen Play-offs und dem 1. Juli
» [mehr...] (650 Klicks)
5 Westfalenliga 1: Anschwitz History - TuS Hiltrup gegen 1. FC Gievenbeck
» [mehr...] (630 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle