Suchbegriff:

Spieler fragen, Heimspiel antwortet: Torklau, wenn des Schiedsrichters Arm unten bleibt?


Von Lutz Hackmann

(07.05.13) Vergesslichkeit – wenn man es überhaupt so nennen kann – beim Schiedsrichter ist heute das Thema in unserer beliebten Rubrik „Spieler fragen – Heimspiel antwortet“.

Zbigniew fragt: „Liebes Heimspiel-Team, Folgendes hat sich abgespielt: Der Schiedsrichter pfeift Freistoß und gibt diesen auch frei. Der Spieler verwandelt direkt. Das Tor gibt der Schiri dann nicht mit der Begründung, der Freistoß sei indirekt gewesen. Seinen Arm hatte er aber nicht oben. Darauf angesprochen meinte der Schiri, er habe es vergessen - den Freistoß ließ er dennoch wiederholen. Kann er das so einfach machen? Ein Linienrichter kann ja auch nicht die Fahne unten lassen und nach einem Tor sagen, dass es Abseits war und er es nur vergessen hatte.“

Heimspiel antwortet: Ja, das kann er einfach so machen. Oder noch besser: Das muss er sogar so machen! Soviel weiß die Redaktion selbst. Für die genaue Begründung lassen wir Thorsten Kaatz, Schiedsrichter-Lehrwart des Kreises Münster/Warendorf, zu Wort kommen.

Und der freut sich: „Das ist eine klassische Regelfrage bei Prüfungen!. Also: Es ist sehr wohl möglich, dass ein Schiedsrichter vergisst, in dieser Situation den Arm zu heben“, sagt Kaatz, „in der Hitze des Gefechtes kann das schon mal passieren. In der vom Leser Zbigniew beschriebenen Situation hat der Schiedsrichter genau richtig gehandelt. Man kann die verteidigende Mannschaft, die ja vielleicht sogar in der Regelkunde sattelfest ist, nicht dafür bestrafen, dass der Unparteiische das Armheben vergessen hat. Also muss es mit einer Wiederholung weitergehen“, erklärt der Lehrwart. Eigentlich, führt Kaatz weiter aus, müsse der Arm des Referees sogar so lange oben bleiben, bis der zweite Kontakt kommt. „Aber in der Praxis sieht man das meist nicht. Dass ein Schiedsrichter in der Hektik etwas vergisst, vielleicht sogar eine gelbe Karte zu zeigen, kann passieren.“

Der Vergleich mit dem Linienrichter hinkt allerdings. „Es ist für mich nicht vorstellbar, dass ein Linienrichter das Heben der Fahne bei Abseits vergisst. Bei Abseits muss er ja auch stehenbleiben.“ Die Frage von Zbigniew ist damit beantwortet.

Weitere Fragen



Lesetipps der Redaktion
Kreispokal: Schwerer Brocken für den TuS Recke
(359 Klicks)
Kreisliga A2 AH-COE: Wechselwünsche und Angriffspläne bei SuS Ledgen
(176 Klicks)
Querpass: Luis Sprekelmeyer ist der nächste VfL-Profi aus Brochterbeck
(320 Klicks)
Kreisliga B1 MS: Zuwachs bei der Nullneun-Reserve
(397 Klicks)
Kreisliga A Steinfurt: Birdir sagt "Bye, bye, Mesum"
(650 Klicks)

» Mehr Lesetipps

Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: Termin für den Saisonstart steht
» [mehr...] (794 Klicks)
2 Querpass: Westfalia Kinderhaus - TuS Bövinghausen 1:1
» [mehr...] (728 Klicks)
3 Westfalenliga 1: Abschieds-Interview von Feldkämper und Brinkmann
» [mehr...] (574 Klicks)
4 Westfalenliga 1: Kinderhaus zaubert Graberg aus dem Hut
» [mehr...] (521 Klicks)
5 Querpass: FLVW bestätigt: Saisonstart am 29. August
» [mehr...] (484 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle