Suchbegriff:
Noch mehr Sport im Münsterland! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


  • Tabelle
  • Spielplan
  • U19 LL

U19-Bezirksliga

Verrücktes Finish in Warendorf


von Julian Schimmöller

(18.09.18) Was die Zuschauer am Sonntagvormittag in Warendorf zu sehen bekamen, hatte es in sich: Nach einer guten Stunde führte die gastgebende Sportunion bereits mit 5:0, um am Ende beim 5:4 (2:0)-Heimsieg über den TuS Altenberge beinahe noch alles zu verspielen. Altenberge erzielte alle vier Treffer nach der 83. Minute.

"Wenn das Spiel noch fünf Minuten länger gegangen wäre, hätte Altenberge noch ausgeglichen", war sich WSU-Coach Dominik Frasch sicher. Mit dem 1:5 aus Altenberger Sicht durch Linus Austermann (83.) begannen furiose Schlussminuten, an deren Ende die WSU den sicher geglaubten Sieg fast aus den Händen gegeben hätte. Der Gastgeber schwamm auf einmal hinten, beim TuS war jeder Schuss ein Treffer: Asdren Haliti besorgte nach einer Flanke aus dem Halbfeld das 2:5 (86.), Joshua Olden nach einem überflüssigen Rückpass zum bedrängten Torwart das dritte Altenberger Tor (88.). Spätestens als Lennart Brinkhaus nach einer Ablage von der Grundlinie aus dem Rückraum zum 4:5 traf, flatterten bei Warendorf die Nerven. Allein die Zeit reichte nicht mehr für Altenberge. "Wir sind zu spät aufgewacht und haben vorher 80 Minuten lang richtige Grütze gespielt", kritisierte TuS-Trainer Dennis Brunsmann den Auftritt seiner Mannschaft.

Warendorf überzeugt 65 Minuten

Dass es überhaupt nochmal spannend wurde, war lange nicht abzusehen. Die erste Halbzeit ging ganz klar an die Gastgeber, die durch einen Doppelpack von Linus Austermann (17./21.) mit 2:0 in Führung lagen. Den vermeintlichen Anschlusstreffer des TuS annullierte der Unparteiische,, weil mehrere Altenberger beim verwandelten Strafstoß zu früh im Sechzehner waren.

In der zweiten Halbzeit machte die Warendorfer SU dann vermeintlich schnell Nägel mit Köpfen: Paul Richter traf per Kopf nach einer Ecke (46.), zwei Minuten nach der Halbzeit sorgte Keno Lubeseder per Abstauber mit dem 4:0 für klare Verhältnisse (47.). Spätestens nach dem 5:0, das Dominik Blagojevic aus dem Gewühl heraus nach einem Standard erzielte (65.), setzte wohl niemand mehr einen Pfifferling auf die Gäste. Doch Altenberge war noch nicht tot, wachte aber letztlich zu spät auf, um noch etwas Zählbares mitzunehmen.

Für Altenberge steht mit dem Spiel gegen den stark gestarteten SV Herbern eine schwere nächste Aufgabe an. Brunsmann will dabei "die vorhandenen PS von Anfang an auf die Straße bringen", um am Ende zu punkten. Auch die WSU hat mit dem Spiel bei der SpVgg Vreden, die Frasch als Titelkandidat einschätzt, eine hohe Hürde vor sich. Frasch will an das weitestgehend gute Spiel anknüpfen und sieht dann durchaus eine Chance auf Punkte.

Warendorfer SU – TuS Altenberge 5:4 (2:0)
1:0 Austermann (17.), 2:0 Austermann (21.),
3:0 Richter (46.), 4:0 Lubeseder (47.),
5:0 Blagojevic (65.), 5:1 Gerdes (83.),
5:2 Haliti (86.), 5:3 Olden (88.),
5:4 Brinkhaus (89.)



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: Horstmar verzichtet auf die Bezirksliga
» [mehr...] (1.396 Klicks)
2 Bezirksliga 12: Rückzug oder nicht? Gievenbeck geht's an, Horstmar überlegt
» [mehr...] (1.172 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Anstoß - Horstmars Entscheidung ist bitter, aber alternativlos
» [mehr...] (1.116 Klicks)
4 Bezirksliga 12: Lakenbrinks kurzer Weg in die Schöneflieth
» [mehr...] (900 Klicks)
5 Bezirksliga 12: Die Trainer vor dem Foto-Finish - Christoph Klein-Reesink
» [mehr...] (880 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    Borussia Münster 29    111:32 79  
2    Germ. Hauenhorst 29    80:30 74  
3    Conc. Albachten 29    75:31 73  
4    SC Hörstel 29    100:37 67  
5    Warendorfer SU 29    81:27 63  

» Zur kompletten Tabelle