Suchbegriff:
  • WL 1
  • Spielplan
  • Tabelle

Oberliga Westfalen/Westfalenliga 1 - Anschwitzen

Bernd Verwohlt (l.) traf als Verteidiger in den vergangenen beiden Partien. Wir sind gespannt, wie lange sich die Serie hält.

Verwohlt weckt den Torinstinkt


von Jakob Hehn

(20.10.23) Für einen Verteidiger ist ein Tor ja immer etwas besondereres als für einen Offensivspieler. Also, sage ich jetzt einfach mal so. Zwei Tore in Folge ist dann ja schon fast der Höhepunkt an Glücksgefühlen. Und genau die durfte Vredens Bernd Verwohlt vergangene Woche genießen. Erst traf er im Pokal gegen die SpVgg Erkenschwick und paar Tage später in der Liga gegen Westfalia Rhynern.

"Nach meinem Treffer im Pokal hatte mich Andree [Dörr, Anm. d. Red.] gefragt, warum ich nicht öfter mal Tore nach Ecken mache, weil ich eigentlich kopfballstark bin", verrät Verwohlt und lacht. Gesagt getan. Gegen Rhynern folgte dann auch der erste Kopfballtreffer, nachdem er gegen Erkenschwick noch mit dem Fuß traf. In der Liga durfte er seinen Treffer dann auch mal richtig zelebrieren, denn im Westfalenpokal verlor die SpVgg deutlich gegen den Aufsteiger aus Erkenschwick. "Es gibt einfach so Phasen, wo man dann mal richtig steht", erklärt der 25-Jährige seine beiden Treffer. Ein Satz, den Dortmunds Stürmer Niclas Füllkrug genauso gut sagen könnte. 

Zwei Pokalniederlagen in Folge

Gegen Erkenschwick gab's jedoch ein deutliches 1:5. Eine Woche vorher gegen den FC Epe ein 3:4. So schieden die Vredener in beiden Pokalwettbewerben innerhalb kürzester Zeit raus. Und hier wird nicht einfach gesagt: 'Wir konzentrieren uns auf die Liga', nein! "Wir sind als Team sehr ehrgeizig. Gerade im Kreispokal, wo wir die klassenhöchste Mannschaft sind, war das Ausscheiden sehr ärgerlich. Es bringt jetzt aber nichts mehr den Spielen nachzutrauern", sagt der Innenverteidiger. Warum auch? In der Liga läuft's ja auch ganz gut. 

Zuletzt gewann die SpVgg erstmals in dieser Saison zweimal in Folge und blieb jeweils ohne Gegentor. Ob das vielleicht an den beiden neuen Cheftrainern liegt? "Romario und Andree haben neue Impulse reingebracht und die Spielweise ein wenig verändert. Wenn ein Trainerwechsel innerhalb der Saison passiert, rückt man als Team auch nochmal mehr zusammen", meint Verwohlt. Dörr und Wiesweg wollen das Spielen wohl mehr in den Vordergrund stellen und vermehrt Ballbesitzfußball aufziehen. Dabei soll das Team aber weiterhin aus der Kompaktheit agieren. "Wir hatten auch immer wieder Probleme mit der Chancenverwertung. Das hat gegen Rhynern und Ennepetal besser geklappt", so der Vredener.

Für Verwohlt persönlich läuft's inzwischen auch wieder besser. Nachdem er die ersten drei Spiele in der Startelf stand, ging's die nächste Partien häufiger mal auf die Bank. "Ich muss ganz ehrlich sagen: Da war ich auch nicht in Form. So langsam komme ich aber auch besser rein und aufgrund Romarios Verletzung wurde sowieso rotiert", erklärt Verwohlt. Für das Vertrauen der Trainer revanchierte er sich ja auch direkt mit seinen Buden. 

Oberliga Westfalen

Preußen Münster II - SF Siegen (Sonntag, 14 Uhr)
Es ist wirklich beeindruckend, mit wie viel Leidenschaft die Münsteraner Reserve Woche für Woche auf den Platz betritt. Ein Aufstieg ist ja erneut nicht möglich, außer die erste Mannschaft steigt in die 2. Bundesliga auf und davon ist nicht auszugehen. Gerade gegen den Ball passt die Einstellung. Der unbeliebte Begriff von Trainer Kieran Schulze-Marmeling 'Basics' wird dafür häufig verwendet. Die Leistung spiegelt sich auch in den Gegentoren wider. Die vergangenen beiden Spiele kassierten die Hausherren keinen Gegentreffer. Wie wollen die Sportfreunde aus Siegen diesen Trend stoppen?
Heimspiel-Tipp: Zwar ein Gegentor, aber wieder drei Punkte - 4:1
Verwohlt: Die Preußen haben 'ne starke Truppe - 3:1

SF Lotte - SpVgg Erkenschwick (Sonntag, 15 Uhr)
Der Aufsteiger aus Erkenschwick darf sich nun also der Aufgabe stellen, die Lotteraner im eigenen Stadion zu besiegen. Zumindest ein Punktgewinn wäre ja schon ein Erfolg. Denn aus fünf Heimspielen holten die Sportfreunde die vollen 15 Punkte. Fairerweise muss man dann aber auch die Gegenseite präsentieren. Die SpVgg verlor bisher noch kein Auswärtsspiel. Eieiei, das wird spannend, sag ich immer. Eine Serie wird definitiv reißen.
Heimspiel-Tipp: Erkenschwick fährt erstmals ohne Punkte nach Hause - 2:0
Verwohlt: Erkenschwick hatten wir jetzt zweimal keine Chance, aber Lotte hat einfach 'ne Qualität - 3:0

Türkspor Dortmund - 1. FC Gievenbeck (Sonntag, 15 Uhr)
Drittes Spiel in Folge ohne Gegentreffer und nach Ende August der erste Sieg. Der vergangene 5:0-Sieg gegen Eintracht Rheine schmeckt den Gievenbeckern ganz gut. Am Sonntag reisen die Münsteraner dann zu Türkspor. Keine leichte Aufgabe für die 49er, denn der Aufsteiger aus Dortmund erwartet den FCG mit breiter Brust. Drei Siege in Serie und zuletzt dieses eindrucksvolle 6:0 gegen Bövinghausen sind schon 'ne Ansage. 
Heimspiel-Tipp: Schiedlich-friedlich Unentschieden - 0:0
Verwohlt: Türkspor Mega-Lauf - 1:0

FC Eintracht Rheine - SG Finnentrop/Bamenohl (Sonntag, 15 Uhr)
Klappt's gegen Finnentrop/Bamenohl mit dem Turnaround? Die Voraussetzungen könnten kaum besser sein. Ich bin gespannt, ob sich der Trainer-Effekt sofort bemerkbar macht. Nach der Entlassung von Trainer Rainer Sobiech steht nun Björn Laurenz die kommenden beiden Wochen an der Seitenlinie des FCE. Gerade in der Defensive hat der Interimtrainer einiges aufzuarbeiten. Mit 29 Gegentoren stellt die Rheinenser Abwehr die schwächste Defensive der Liga.
Heimspiel-Tipp: Sogenannte Big Points für die Rheinser und kein Gegentor! - 1:0
Verwohlt: Der Trainereffekt bleibt noch aus - 1:1

Viktoria Clarholz - SpVgg Vreden (Sonntag, 15 Uhr)
Och ne, nicht schon wieder Clarholz, denken sich die Vredener. In den vergangenen Aufeinandertreffen tat sich die SpVgg mehr als schwer gegen die Viktoria. Die letzten drei direkten Duelle gingen alle verloren und die letzten beiden Spiele in Clarholz sogar beide mit 1:4. Zumindest tabellarisch geht die Truppe von Andree Dörr aber diesmal als Favorit in die Partie.
Heimspiel-Tipp: Die Trendwende gegen Clarholz wird geschaffen, es reicht aber nur für einen Punkt - 1:1
Verwohlt: Ich hoffe, wir setzen den Trend fort - wieder 0:2 

Westfalenliga 1

Preußen Espelkamp - TuS Hiltrup (Sonntag, 15 Uhr)
Alex Gockel verhinderte also vorige Woche doch noch die Derby-Niederlage gegen Westfalia Kinderhaus. Und wir alle wissen, wie sich so ein Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit anfühlt. Da denkt man manchmal, man hätte gewonnen. Dementsprechend dürfte die Euphorie in Hiltrup größer gewesen sein, als bei den Kinderhausern. Jetzt erwartet den TuS erneut ein Gegner auf Augenhöhe. Und gegen Preußen Espelkamp gilt es noch eine Statistik aufzuhübschen. Aus den vergangenen vier direkten Duellen holten die Jungs vom Osttor nur einen mageren Punkt.
Heimspiel-Tipp: 1:1
Verwohlt: 1:2 

Westfalia Kinderhaus - SG Bockum-Hövel (Sonntag 15 Uhr)
Heimspiel für die Kindehauser. Vergangene Woche wurde der erste Auswärtssieg knapp verpasst. Daher gilt es jetzt im Heimspiel gegen Bockum-Hövel auf eigenem Platz weiterhin ungeschlagen zu bleiben. Vier Siege und ein Remis erarbeiteten sich die Jungs von Holger Möllers auf eigenem Platz. Warum sollte sich das gegen die SG nun also ändern? Die beiden bis dato letzten Aufeinandertreffen, damals noch in der Landesliga, gewannen die Hausherren ebenfalls.
Heimspiel-Tipp: Statistiken sind da, um gebrochen zu werden. Das passiert aber diese Woche (noch) nicht - 2:1
Verwohlt: 1:0 

SV Mesum - GW Nottuln (Sonntag, 15 Uhr)
Platz vier gegen Platz fünf. Hochklassiger Fußball und absolute Spannung ist also schon vorprogrammiert. Wer bleibt an der Spitzengruppe dran? Vergangenen Spieltag schlichen sich die Nottulner nach dem Dreier gegen Haltern am SVM in der Tabelle vorbei. Trainer Jens Niehues dürfte dennoch eine deutlich Leistungssteigerung erwarten. Mit einem ähnlichen Auftritt wie gegen Haltern ist gegen die Mesumer eher weniger zu holen. Gerade weil dort die Stimmung nach der 2:4-Niederlage in Bockum-Hövel nicht gerade auf dem Höhepunkt liegt und die Wut im Bauch groß sein dürfte.
Heimspiel-Tipp: 3:3
Verwohlt: Gegen Nottuln in der Vorbereitung gespielt und auch manchmal im Pokal, die haben schon was drauf - 0:2

TuS Haltern - Borussia Emsdetten (Sonntag, 15 Uhr)
'Westers bleibt Borusse' hieß es bei uns unter der Woche. Emsdettens Coach Roland Westers verlängerte frühzeitig seinen Kontrakt bei der Borussia. Der Cheftrainer fühlt sich pudelwohl bei seinem Verein. Dafür könnten seine Jungs ihm mal ein kleines Verbleibs-Geschenk machen und gegen Haltern dreifach punkten. Damit würde man sich bis auf acht Punkte vom TuS absetzen, die zur Zeit auf dem ersten Abstiegsplatz verweilen.
Heimspiel-Tipp: Fußball kann so schön sein - 0:2
Verwohlt: Emsdetten macht das - 1:2



Top-Klicker der Kreise
1Querpass: Staffeleinteilung der Kreisligen
(1608 Klicks)
2Handball HSM Münster 2024 - Spielplan
(747 Klicks)
3Querpass: Die Sommer-Vorbereitungsturniere 2024/25 im Fußballkreis Münster
(595 Klicks)
4Kreisliga B: GW Steinbeck ist weiterhin auf Trainersuche
(469 Klicks)
5Querpass: COE Cup 2024 - 2. Spieltag
(148 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Heimspiel-Podcast mit Gerrit Göcking und Ahmed Ali
» [mehr...] (875 Klicks)
2 Landesliga 4: Fabio da Costa Pereira über seinen Wechsel zum SC Altenrheine
» [mehr...] (630 Klicks)
3 Landesliga 4: Julian Wiedenhöft über seine ersten Wochen bei Borussia Münster
» [mehr...] (546 Klicks)
4 Bezirksliga 12: Der Spielplan steht
» [mehr...] (499 Klicks)
5 Bezirksliga 12: Wacker vor dem zweiten Bezirksliga-Jahr
» [mehr...] (472 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 30    129:28 83  
2    FC Nordwalde 30    92:27 77  
3    SG Sendenhorst 31    91:28 77  
4    Germ. Hauenhorst 30    87:30 76  
5    VfL Billerbeck 30    88:28 71  

» Zur kompletten Tabelle