Suchbegriff:
  • WL 1
  • Spielplan
  • Tabelle

Oberliga Westfalen/Westfalenliga 1 - Anschwitzen

Can Pohl (l.) und die Reserve der Preußen hat am Sonntag Heimrecht gegen die SG Wattenscheid. Foto: Greshake

Der Wandler zwischen den Positionen


von Fabian Renger

(06.10.23) So einen Spieler wie Can Pohl hätte wohl jeder Trainer gerne in seiner Mannschaft. Der 22-Jährige ist ein Wandler zwischen den Positionen. Gegen den Ball ist seine Rolle bei Preußen Münsters Zwoter klar: Er ist Außenverteidiger. Und mit dem Ball? Tja, da wird's polyvalent. "Wenn man mich als Innenverteidiger braucht, kann ich im Aufbau helfen. Wenn man mich als Außenverteidiger braucht, der auf die Sechs schiebt, kriege ich das auch hin", erklärt der fast schon unverzichtbare Teil der Preußen. Achtmal stand er in dieser Saison in der Startelf, siebenmal spielte er durch. Man redet viel über die Luca Steinfeldts, Marcello Romanos und Co dieser Welt - wir reden mal lieber über und mit Pohl. Hat er sich definitiv verdient.

Der spielt seit der U15 inzwischen an der Hammer Straße, ist also fest verwurzelt bei den Preußen. Auch als Zehner war er in dieser Saison eingesetzt. Je nach System und Spielsituation wird er umfunktioniert. "Da haben Kieran [Schulze-Marmeling, Preußens Reserve-Coach, d. Red.] und ich ein bisschen was ausgetüftelt", scheint der Plan gut zu funktionieren. Neidisch, dass oft über Tormaschine Steinfeldt (Öffnet externen Link in neuem Fensterihm winkt offenbar eine 3.-Liga-Kadernominierung) oder Assistgeber-Papst Romano geschrieben wird, ist er freilich nicht. Pohl, einer der ältesten im Team und gleichzeitig Führungsperson, ist ganz der Teamplayer: "Wenn Marcello seine achte Vorlage in dieser Saison macht, dann sag ich nicht 'Boah, ich möchte auch welche machen', sondern eher 'Geil, wir haben wieder ein Tor geschossen.'"

"Riesenvorteil ist die Trainingsmentalität"

Recht so. Der vielseitige Herr Pohl kann uns aber auch mal erklären, wieso die jungen Preußen wieder einen so starken Saisonstart hinter sich gebracht haben. Platz fünf ist's derzeit, nur eine Niederlage gab es in acht Partien. Außerdem nur sieben Gegentore. Manch einer hegte Zweifel und traute den Männern von Schulze-Marmeling  wenig(er) zu. Der Vizemeister des Vorjahrs verlor reihenweise Stammkräfte (Ali Cirak, Francesco di Pierro, Jano Ter Horst, Nick Selutin usw). Der Aderlass war groß. Dass es jetzt wieder so gut läuft, woran liegt das? Pohl nimmt uns gedanklich mit auf den Trainingsplatz. Offenbar hat der Frosch bei den Preußen nämlich vor allem im Training die Locken.

"Ein Riesenvorteil bei uns ist die Trainingsmentalität. Die Mentalität in den Einheiten, in den Übungen, es ist immer ein bisschen Härte drin, was man so vielleicht nicht erwarten würde bei einer U23. Auch von den Ersatzspielern kommt immer ein gewisser Ehrgeiz." Bestes Beispiel: Das Spiel in Brünninghausen in der Vorwoche. Die Joker Marvin Kehl und Ole Overhoff ebneten da nach ihren Einwechslungen spät den Weg für den Dreier. "Das zeichnet uns ein bisschen aus, dass man jeden einwechseln kann, weil sich jeder so drauf vorbereitet, dass er spielen kann. Wir haben selten Spieler, die sich mal rausnehmen", lobt Pohl die ungeheure Ernsthaftigkeit unter der Woche.

Spiel im Preußen-Stadion: "Das ist ein Erlebnis!"

Als nächstes geht's gegen die ehemals große SG Wattenscheid. Ein großer Verein, der vergangenes Jahr noch in der Regionalliga kickte und nun durchgereicht wurde bis ans Tabellenende. Die Mannschaft hat extreme Qualität und bereits den Trainer gewechselt. Ein Brocken wartet trotzdem. "Die werden am Ende nicht unten stehen", sagt Pohl. "Es ist halt nur die Frage, wann sie anfangen zu punkten. Aber so gut, wie wir zurzeit drauf sind, wird das nicht diese Woche passieren." Gespielt wird aufgrund der Fantrennung im Preußen-Stadion. Eine Ehre. "Die Atmosphäre und der Platz, das macht was mit einem. Das ist ein Erlebnis", freut sich Pohl schon. Und wo soll's für ihn noch hingehen, er ist ja noch jung? "Am besten ganz hoch. Der nächste Traumschritt wäre natürlich die erste Mannschaft, aber da muss man auf seine Chance warten und konstant bleiben."

Jetzt erstmal muss er mit uns tippen. Rheines Timon Schmitz haben wir Glück gebracht. Der FCE feiert nach unserem Anschwitzen den ersten Dreier, Schmitz schoss gar ein Tor.

Oberliga Westfalen

SF Lotte - FC Brünninghausen (So., 15 Uhr)
Vorm Heimspiel gegen Vreden forderte Lottes Trainer Fabian Lübbers bei den Kollegen der IVZ, dass seine Elf öfter zu Null spielen soll. Gegen Vreden klappte das nicht, dann kam das Kreispokalspiel beim B-Ligisten SW Esch und zuletzt das Topspiel beim ASC Dortmund. Beide Male blieb die Weste weiß. Der Spitzenreiter vom Autobahnkreuz verfügt inzwischen mit 22 Toren schon über die beste Offensive der Liga und ist - das muss man nicht extra erwähnen - ja auch zuhause 'ne Macht. Brünninghausen ist derweil auswärts noch ohne Sieg. Alles andere als ein Lotteraner Sieg wäre 'ne faustdicke Überraschung.
Heimspiel-Tipp: 3:0. Drittes Pflichtspiel in Folge ohne Gegentor. Es wird unheimlich.
Pohl: 4:1 für Lotte. Die haben extrem gute Spieler und eine extrem gute Form. Ein klares Ding.

Preußen Münster II - SG Wattenscheid (So., 15 Uhr)
Na, das ging ja gar nicht gut los. Die SG Wattenscheid verlor ihr erstes Ligaspiel unter Engin Yavuzaslans Führung mit 1:4 gegen Sprockhövel. Der Trainer war nachher absolut erschrocken über das, was er da gesehen hat. Öffnet externen Link in neuem FensterDie Pressekonferenz MUSS man gesehen haben, ich spoiler nichts vorab: Sie ist schon fast legendär. Nun hatte er eine erste komplette Trainingswoche ohne Kreispokaleinlage dazwischen. Vielleicht hat er die ganze SGW auf links gekrempelt - wäre seinen Worten nach zu urteilen nicht so überraschend...
Heimspiel-Tipp: Wattenscheid wie entfesselt und ausgetauscht. Die Preußen finden erst zu spät ins Spiel. 1:3
Pohl: Wir werden 2:0 gewinnen, hinten nix anbrennen lassen und vorne die Dinger wegmachen. Marcello Romano trifft einmal und Kevin Schacht wird auch einmal treffen.

FCE Rheine - Türkspor Dortmund (So., 15 Uhr)
Türkspor ist gespickt mit lauter großen Namen. Öffnet externen Link in neuem FensterKoray Dag beispielsweise stand in der Vorsaison eine Minute lang für den SC Verl in 3. Liga auf dem Platz, hat allgemein eine spannende Vita vorzuweisen. Öffnet externen Link in neuem FensterSezer Toy war im Vorjahr (mehr oder weniger) Stammspieler in Bövinghausen (20 Startelf-Einsätze) und ist so etwas wie die zentrale Figur im Mittelfeld der Dortmunder. Wir könnten hier munteres Namedropping weiter betreiben: Die Dortmunder sind individuell hervorragend gespickt, Öffnet externen Link in neuem FensterErvin Catic beispielsweise wäreauch noch zu nennen, ehemaliger Profi in Bosniens 2. Liga, aber noch kein Faktor bisher beim Team vom Ex-BVB'ler Sebastian Tyrala. Im Kollektiv klappt's noch nicht so wirklich, Türkspor ist derzeit "nur" Zehnter.
Heimspiel-Tipp: Rheine holt nach dem Dreier gegen Bövinghausen einen immens wichtigen Punkt. Hochverdient. 2:2.
Pohl: Da muss ich leider gegen Rheine tippen. Türkspor ist sehr gut. 0:2

Victoria Clarholz - 1. FC Gievenbeck (So., 15 Uhr)
Gievenbeck kann Clarholz. Sieben der 14 Duelle seit Oktober 2013 gewannen die 49ers, nur zwei Partien verloren sie. Klingt gut. Was ebenfalls gut klingt: Nico Eschhaus und auch Nils Heubrock stehen inzwischen bei jeweils 350 Pflichtspiel-Einsätzen für den FCG. Öffnet externen Link in neuem FensterDer erste User in facebook fragt bereits nach einem Wegenamen oder Ehrentafeln. Verdient hätten sie es...
Heimspiel-Tipp: 1:2. Gievenbecks erster Dreier nach dem (in der Liga) sieglosen September.
Pohl: 0:2

TuS Ennepetal - SpVgg Vreden (So., 15 Uhr)
Im Kreispokal bekam es die SpVgg um Neu-Coach Andree Dörr am Donnerstagabend mit dem FC Epe zu tun. Öffnet externen Link in neuem FensterDas Derby verloren die Vredener auf dramatische Weise mit 3:4. Der nächste Dämpfer nach dem eher unglücklich verlaufenen Debüt in der Liga in Schermbeck. Dörr sagt:"Ennepetal ist ein starker Gegner, man wird sehen, wie sie sich von ihrer Niederlage erholt haben, in der Oberliga gibt es keine einfachen Spiele, das ist uns bewusst bewusst, wir müssen uns auf unsere Stärken fokussieren und unseren Plan weiter verfolgen, heute im Training werden wir versuchen, die Köpfe freizubekommen."
Heimspiel-Tipp: 4:2
Pohl: 2:2

Westfalenliga 1

SV Rödinghausen II - Borussia Emsdetten (So., 15 Uhr)
Huch! Da gab's verbale Haue vom Cheftrainer. Roland Westers ist genervt davon, wie Teile seines Kaders derzeit mit dem Thema "Urlaub" umgehen. "Da kriege ich das kalte Kotzen", Öffnet externen Link in neuem Fenstersoll er laut EV-Angaben am vergangenen Wochenende bei der Pressekonferenz gesagt haben. Seine "beiden Sechser lassen sich zurzeit die Sonne auf den Pelz brennen" richtete er bei den Kollegen nochmal ein paar Worte in Richtung seiner Urlauber Kevin Hagemann und Max Rengers. Tom Holöchter und Paul Quibeldey seien in dieser Saison auch schon zweieinhalb Wochen weg gewesen. Konstantin Baans ebenfalls über ein Wochenende. Begründet sei dies oft von den Urlaubern mit den Urlauben der Partnerinnen, aber, so Westers: "die Partnerinnen müssen wissen, worauf sie sich bei einem Westfalenliga-Fußballer einlassen. Dass man da in der Saison nicht drei Wochen wegfahren kann. Das ist hier nicht Kreisliga." Uiuiuiui.
Heimspiel-Tipp: Ob mit oder ohne Urlaubern - Rödinghausen ist zu stark. 3:1
Pohl: 2:1

Westfalia Kinderhaus - 1. FC Nieheim (So., 15 Uhr)
Ich bin fast schon enttäuscht, dass wir nach dem vierfachen Torerfolg von Nieheims Tobias Puhl beim überraschenden Kantersieg gegen den SV Mesum nicht auf das Wortspiel der 'Puhl-Party' gekommen sind. Das haben die Kollegen von FuPa jetzt immerhin übernommen & damit Anleihen genommen bei einer heimischen Zeitung. Props dafür! Öffnet externen Link in neuem FensterDer Artikel lohnt sich übrigens. Kinderhaus sollte definitiv gewarnt sein. Bei der Westfalia fehlt indes Elias Kourouma (Rotsperre, drei Pflichtspiele Pause) und eventuell Massih Wassey (Rückenprobleme/Leiste), wie wir dem Kinderhaus Hüttenkicker entnehmen. Öffnet externen Link in neuem FensterAuch der lohnt sich übrigens.
Heimspiel-Tipp: 2:0. Keine Puhl-Party.
Pohl: 3:1

SV Mesum - TuS Hiltrup (So., 15 Uhr)
Kurios: Beim 1:0-Erfolg in Haltern traf Hiltrup Alex Gockel per Kopf nach einem Eckstoß. So traf auch Linus Groeger beim 1:0-Sieg über Maaslingen und Gockel beim 1:0 in Nordkirchen. Und das Tor beim 1:1 gegen Borussia Emsdetten? Genau, das erzielte Gockel ebenfalls nach einer Ecke. Heißt: Die letzten vier Tore haben die Hiltruper allesamt nach einem Eckball erzielt. Insgesamt haben sie erst sechs Treffer verbucht. Viel tiefer müssen wir hier nicht in die Analyse eingehen.
Heimspiel-Tipp: 2:2. Aber, oh Wunder: Hiltrup trifft mindestens einmal aus dem Spiel heraus.
Pohl: Klares Ding für Mesum, da wird nix anbrennen. 2:0

SC Verl II - GW Nottuln (So., 15 Uhr)
Auf zum Tabellenführer! GW Nottuln reist aber mit gutem Gefühl an. Am Donnerstagabend wurde der SV Gescher mit 3:0 aus dem Kreispokal geworfen. Solide und souverän war das. Der 3.-Liga-Nachwuchs kann ruhig kommen.
Heimspiel-Tipp:  1:2. Überraschender Dreier. Verl geht früh in Führung, aber Nottuln schlägt in der Schlussphase zweimal zu.
Pohl: 3:2



Top-Klicker der Kreise
1Handball HSM Münster 2024 - Spielplan
(602 Klicks)
2Kreisliga A ST: Zu- und Abgänge Saison 2024/25
(525 Klicks)
3Querpass: Jahresabschlusstagung der Herren 2023/24
(519 Klicks)
4Kreisliga A1 MS: Yannick Niehues wechselt zum SV Mauritz - seine neuen Trainer kennt er schon
(367 Klicks)
5Querpass: Kreispokal-Auslosung
(116 Klicks)
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: Zu- und Abgänge Saison 2024/25
» [mehr...] (1.494 Klicks)
2 Querpass: Geht es der Bezirksliga 12 an den Kragen?
» [mehr...] (1.302 Klicks)
3 Querpass: Eure Urlaubsgrüße 2024
» [mehr...] (1.078 Klicks)
4 Bezirksliga 12: Patrick Heeke wechselt zu Teuto Riesenbeck
» [mehr...] (604 Klicks)
5 Westfalenliga 1: Lars Dömer kehrt zu Borussia Emsdetten zurück
» [mehr...] (535 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 30    129:28 83  
2    FC Nordwalde 30    92:27 77  
3    SG Sendenhorst 31    91:28 77  
4    Germ. Hauenhorst 30    87:30 76  
5    VfL Billerbeck 30    88:28 71  

» Zur kompletten Tabelle