Suchbegriff:

Frauen-HKM 2019

Kim Wolters bejubelt ihren Treffer zum 2:1 im Endspiel gegen Borussia Emsdetten.

Stammplatz im Trophäenschrank


Von Alex Piccin

(21.01.19) Der Nachbericht zu einer Hallenkreismeisterschaft könnte als Vorlage in der Schublade liegen und jedes Jahr aufs Neue herangezogen werden. Ja, Germania Hauenhorst hat es wieder einmal geschafft, den eigenen Namen ins Siegeralbum einzutragen. Und jein, der Regionalligist ist lockerflockig durch den Sonntag marschiert. Aber nein, so easy war es nicht, im Endspiel den Pott einzuheimsen, denn Borussia Emsdetten bot ordentlich Paroli.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterZur Bilderstrecke

In der zweiten Minute brachte Franziska Leusmann den Landesligisten in Front. Hauenhorst fiel lange wenig ein, doch dann blitzte die Klasse Kim Wolters' auf, die zunächst den Ausgleich markierte (7.) und drei Minuten später auch das 2:1. In der Schlussphase ging Borussia volles Risiko. Jennifer Watson zielte zunächst vorbei und scheiterte dann an Torfrau Anne Gehring, den Nachschuss setzte Theresa Löderbusch an die Hallenwand. Aus und Jubel bei der Germania über den sechsten Kreistitel in sieben Jahren.

Die Dettener nahmen erhobenen Hauptes an der Siegerehrung teil, auch weil sie mit 38 Treffern die torhungrigste Mannschaft des Turniers war. Ein Wiedersehen mit Hauenhorst gibt es am 9. Februar bei der Vorrunde des FLVW-Hallenpokals, den Germania in der Kopernikushalle in Rheine ausrichtet und deswegen als Teilnehmer gesetzt ist.

Borghorst wird Dritter

Die Konkurrenz bestand aus Bezirks- und Kreisligisten. Die SpVgg Langenhorst/Welbergen und Preußen Borghorst qualfizierten sich als Gruppenzweite für das Halbfinale, waren dort aber chancenlos. Im direkten Aufeinandertreffen um den dritten Platz entschieden Nuancen. Bis 33 Sekunden vor Schluss stand es 0:0, ehe Borghorsts Lisa Baans das 1:0 markierte. Die Freude währte nur kurz, denn Verena Struck glich dank einer abgefälschten Bogenlampe umgehend aus.

Vom Punkt trafen Jana Peterseim und Adriana Hilbring für die Adlerträger, während Linn Asbrock den Pfosten traf und Julia Geisler den Funken Hoffnung für Langenhorst noch am glimmen hielt. Laura Hampel entfachte diesen dank einer Parade gegen Julia Völk zu einem Flämmchen, doch Mareen Lenfert schoss den letzten Neunmeter vorbei. Damit kletterte Borghorst aufs Treppchen.

Reserven und SC Altenrheine holen nur einen Punkt

Nicht ganz so rosig war die Endrunde für die zweiten Mannschaften von Hauenhorst und Emsdetten sowie für den Nachrücker SC Altenrheine. Die Mädels vom Kanal waren kurzfristig für Matellia Metelen nachgerückt. Alle drei Teams holten jeweils nur einen Zähler und kassierten teils empfindliche Niederlagen.

Besser schnitt der FC Galaxy Steinfurt ab, der das Weiterkommen im Duell mit Borghorst (3:5) trotz vieler guter Einschussmöglichkeiten aus der Hand gegeben hat. Trotzdem reichte es für einen Titel: Katharina Nicolaus wählten die Mannschaftsvertreter als beste Torhüterin des Turniers. Eine ersatzgeschwächte SG Horstmar/Leer machte ihre Sache ordentlich, klammert man das 1:10 gegen Emsdetten aus. Für richtig Spannung sorgten im letzten Gruppenspiel Langenhorst und der TuS St. Arnold. Den Gelb-Schwarzen hätte ein Punkt zum Weiterkommen gereicht, der TuS musste gewinnen. Das umkämpfte glückliche Ende hatten schließlich die Ochtruperinnen (3:2).

Stimmen zur Endrunde

Ralf Spanier, Germania Hauenhorst I
"Wir waren während des gesamten Turniers die galligere Mannschaft. Emsdetten ist eine gute Truppe, aber wir waren das eine Tor besser."

Stephan Claßen, Borussia Emsdetten I
"Das Finale war komplett ausgeglichen. Nach dem 1:0 sind wir vorne zu hektisch gewesen. Gegen Hauenhorst kannst du nicht jeden Ball verteidigen. Wir haben ein gutes Turnier gespielt. Unser Torverhältnis von 38:4 spricht für sich."

Olaf Hilbring, Preußen Borghorst
"Das war schon eine Nervenschlacht. Wir haben eine gute Vorrunde und eine gute Endrunde gespielt, waren aber phasenweise zu hektisch."

Holger Sokol, SpVgg Langenhorst/Welbergen
"Nach dem 0:7 gegen Emsdetten zu Beginn war es etwas haarig, doch die Mannschaft ist im weiteren Verlauf gut in die Spiele gekommen."

Jürgen Rengers, TuS St. Arnold
"In der Vorrunde haben wir gut gespielt und die Räume aufgeteilt. Heute hingegen waren wir zu konfus."

Marc Bethge, Germania Hauenhorst II
"Spielerisch haben wir uns mehr vorgenommen, das hat nicht ganz so funktioniert. Ärgerlich. Es fehlte an der 'Aggressivität'."

Stefan Schulze Schwarthoff, SG Horstmar/Leer
"Das war ganz gut, auch weil wir nur zu siebt angetreten sind und gestern das vereinsinterne Turnier hatten. Wir wären natürlich gerne weitergekommen, aber draußen zählt es."

Hennes Jerzinowski, Galaxy Steinfurt
"Das Spiel gegen Borghorst hätten wir klar gewinnen müssen. Doch so ist Fußball. Wir haben uns insgesamt gut verkauft."

Pia Zintel, SC Altenrheine
"Das 1:1 gegen Horstmar war super, dann haben wir nachgelassen, und Emsdetten hat uns den Rest gegeben."

Stephen Welzig, Borussia Emsdetten II
"Die Endrunde war für uns enttäuschend. Die ersten beiden Spiele sind unglücklich ausgegangen. Die Neuen haben sich gut ins Team eingefügt."

Ergebnisse Endrunde

Gruppe A
Ger. Hauenhorst I - Ger. Hauenhorst II 7:1
Bor. Emsdetten II - Galaxy Steinfurt 1:2
Preußen Borghorst - Germania Hauenhorst I 1:4
Ger. Hauenhorst II - Bor. Emsdetten II 1:2
Galaxy Steinfurt - Preußen Borghorst 3:5
Bor. Emsdetten II - Ger. Hauenhorst I 0:8
Galaxy Steinfurt - Ger. Hauenhorst II 4:1
Preußen Borghorst - Bor. Emsdetten II 5:1
Ger. Hauenhorst I - Galaxy Steinfurt 7:1
Ger. Hauenhorst II - Preußen Borghorst 2:3

1. Ger. Hauenhorst I | 23:3 | 12
2. Preußen Borghorst | 14:10 | 9
3. Galaxy Steinfurt | 10:14 | 6
4. Ger. Hauenhorst II | 6:16 | 1
5. Bor. Emsdetten II | 4:17 | 1

Gruppe B
Bor. Emsdetten - SpVgg Langenhorst/Welbergen 7:0
SC Altenrheine - SG Horstmar/Leer 1:1
TuS St. Arnold - Borussia Emsdetten I 1:2
SpVgg Langenhorst/Welbergen - SC Altenrheine 3:1
SG Horstmar/Leer - TuS St. Arnold 5:2
SC Altenrheine - Bor. Emsdetten I 0:12
SG Horstmar/Leer - SpVgg Langenhorst/Welbergen 1:1
TuS St. Arnold - SC Altenrheine 3:0
Bor. Esmdetten I - SG Horstmar/Leer 10:1
SpVgg Langenhorst/Welbergen - TuS St. Arnold 3:2

1. Bor. Emsdetten I | 31:2 | 12
2. SpVgg Langenhorst/Welbergen 7:11 | 7
3. SG Horstmar/Leer | 8:14 | 5
4. TuS St. Arnold | 8:10 | 3
5. SC Altenrheine | 2:19 | 1

Halbfinale
Ger. Hauenhorst I - SpVgg Langenhorst/Welbergen 6:0
Bor. Emsdetten I - Preußen Borghorst 5:0

Spiel um Platz drei
SpVgg Langenhorst/Welbergen - Preußen Borghorst 2:3 n.N. (1:1)

Finale
Ger. Hauenhorst - Bor. Emsdetten I 2:1

Beste Torschützin: Kim Wolters (13, Ger. Hauenhorst I)
Beste Torhüterin: Katharina Nicolaus (Galaxy Steinfurt)



Lesetipps der Redaktion
Kreisliga A1 AH-COE: ASC Schöppingen: Ein alter Bekannter
(90 Klicks)
Querpass: FC Galaxy goes Franchise
(345 Klicks)
Kreisliga A2 MS: Interview mit Marcel Bonnekoh
(257 Klicks)
Kreisliga A1 MS: Auf Jens Wiewel vom VfL Sassenberg ist Verlass
(300 Klicks)
Kreisliga A1 MS: VfL Sassenberg fühlt sich um den Verdienst gebracht
(276 Klicks)

» Mehr Lesetipps

Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: FC Galaxy goes Franchise
» [mehr...] (345 Klicks)
2 Kreisliga A Steinfurt: Qualität und Erfahrung für Horstmars Zentrale
» [mehr...] (299 Klicks)
3 Kreisliga B1 Steinfurt: SC Reckenfeld verstärkt sich zweifach für die Defensive
» [mehr...] (294 Klicks)
4 Querpass: Ralf Althoff ist zurück - als B-Jugend-Trainer!
» [mehr...] (235 Klicks)
5 Kreisliga A Steinfurt: 1. FC Nordwalde fahndet nach Mr. Right
» [mehr...] (225 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle