Suchbegriff:
  • BL 11
  • Spielplan
  • Tabelle

Stammtisch wird zur Skype-Konferenz


Von Marc Klein

(20.03.20) Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) hat entschieden. Bis zum 19. April ruht der Spielbetrieb im Amateurfußball. Und nun? Wir hören uns in der Liga um und fragen zunächst Trainer, was sie in der aktuellen Situation beschäftigt. 

VFL Billerbeck

Yannick Gieseler, wie ist die Lage bei euch? Wie geht ihr mit der Situation um?

Nicht anders als alle anderen. Es weiß ja noch keiner ob und wann es wieder weitergeht. Wenn man nach der Berichterstattung geht, wird die ganze Situation rum um das Virus noch viel länger dauern als zuerst vermutet. Die Zeit ohne den Fußball ist aber natürlich ätzend. Der Sport gehört zum Alltag einfach dazu. Ich hoffe allerdings das die ganze Situation vor allem dem Profifussball gut tun wird. Dort müssen sie sich mal wieder auf andere Dinge fokussieren als enorm hohe Ablösen oder Gehälter. Das ist Irrsinnig bei solchen Problem, wie wir sie aktuell haben. 

Haben die Spieler schon Hausaufgaben?

Aktuell noch nicht. Ich werde die Tage sicherlich mal etwas in die WhatsApp-Gruppe schreiben, aber wir halten uns das ganze noch offen und schauen wir sich alles entwickelt. 

Deine persönliche Netflix-Empfehlung:

Ich weiß überhaupt nicht was Netflix ist. Damit kenne ich mich wirklich nicht aus. Die Zeit, die ich jetzt mehr zur Verfügung habe, werde ich ein wenig in meinen/unseren Hausbau investieren. 

SC Reken

Henning Witjes, wie ist die Lage bei euch? Wie geht ihr mit der Situation um?

Wir waren alle ein wenig überrascht von der Dynamik der ganzen Sache. Letzte Woche Freitag haben wir uns das letzte Mal getroffen und sich dann natürlich dem Vorschlag von unserem Vorstand, dass Training einzustellen, nachgegangen. Alles andere wäre in dieser Lage auch nicht sinnvoll. Vor ein paar Tagen hätte ich es nicht für möglich gehalten, dass dieses Virus sich so extrem verbreitet. Mein Bauchgefühl sagt mir auch, dass die Saison nicht mehr zu Ende gespielt wird. Natürlich blutet jedem Amateursportler das Herz, wenn er seinem Sport nicht nachgehen kann. Wenn wir aber so einen Beitrag dazu leisten können, dass es den gefährdeten Personen besser geht bzw. sie so hoffentlich mehr schützen können, ist das ein Opfer was wir bringen müssen. 

Haben die Spieler schon Hausaufgaben?

Die Jungs sollen mir mittel der Runstatic-App zwei bis drei Mal in der Woche ihre Läufe zukommen lassen. Desweiteren haben sie von mir noch ein Video mit einem Stabiprogramm bekommen, was jeder für sich individuell zuhause durchführen kann. Hast du die Übungen selber vorgemacht? Zum Glück nicht (lacht). Ich bin froh das es Youtube gibt. 

Was verbringst du jetzt deine neu gewonnene Zeit?

Zeit habe ich gerade wirklich genug. Als Lehrer bin ich den ganzen Tag zuhause. Vormittags habe ich allerdings noch genug mit Korrekturen und den Abiturvorbereitungen zu tun, da kommt keine langweile auf. Zwischendurch gehe ich auch mal eine Runde Joggen oder setze mich aufs Rad. Abends widme ich mich dann dem Fernseher und schaue ein paar Serien. 

VfB Alstätte

Markus Krüchting, wie ist die Lage bei euch? Wie geht ihr mit der Situation um?

Wir machen gerade natürlich gar nichts. Hier ist Alstätte pausiert ab sofort alles. Es weiß ja auch keiner wo das ganze noch hinführt. Das der Sport erstmal stillsteht ist aber definitiv richtig. Was will man aktuell sieben Millionen Amateursportler hin und her schicken? Das macht ja keinen Sinn. Ich denke auch das die Saison vorbei ist. Es ist mir aber auch ehrlich gesagt egal. Absteigen werden wir wahrscheinlich eh. Vielleicht ist es sogar eher ein Nachteil für uns wenn wir aufgrund irgendwelcher Szenarien nicht absteigen. 

Haben die Spieler schon Hausaufgaben?

Die Jungs müssen nichts machen. Sie bekommen keinen einzigen Cent dafür das sie bei uns spielen. Von daher gibt es auch keine Pläne oder sonstiges. 

Wie verbringst du deine neu gewonnene Zeit?

Ganz viel mit der Familie. Meine Frau ist Schwanger und mit einem anderen Kind verbringe ich viel Zeit in unserem Garten. 

TuS Wüllen

Daniel Tatti, wie ist die Lage bei euch? Wie geht ihr mit der Situation um?

Wie bei anderen auch. Wir haben das Training eingestellt und den Jungs gesagt sie sollen sich fit halten.Ich gehe allerdings auch davon aus das wir die Saison nicht mehr zu Ende spielen werden. 

Haben die Spieler schon Hausaufgaben?

Wir haben einen kleinen Plan zusammengestellt. Grundlegend geht es darum, dass die Jungs ein bisschen Joggen gehen sollen oder sich mal auf Rad setzen. So gut es geht soll sich jeder Spieler fit halten. 

Deine persönliche Netflix-Empfehlung:

Ich arbeite aktuell, wie wahrscheinlich viele, von zuhause aus. Wenn ich nicht mehr arbeiten muss, gucke ich aktuell auf Netflix die Serie Blacklist. Sehr empfehlenswert. 

SpVgg Vreden

Philipp Severt, wie ist die Lage bei euch? Wie geht ihr mit  der Situation um?

Die Saison ist denke ich mal gelaufen. Die ganzen Nachholspiele werden aus organisatorischen Gründen in meinen Augen nicht zu stemmen sein. Jede Woche zwei oder mehr Spiele sind nicht machbar. Ich gehe davon aus, dass der Ligabetrieb bis zu Westfalenliga eingestellt wird. 

Haben die Spieler schon Hausaufgaben?

Hausaufgaben in der Hinsicht nicht. Wir haben eine Runtastic-Gruppe in der es jede Woche eine Challange gibt. Diese Woche sind es zum Beispiel fünf Kilometer laufen in einer Kilometergeschwindigkeit unter sechs Minuten. Wenn alle Spieler dieses Ziel erreichen, zahlen wir im Trainerteam 20€ in die Mannschaftskasse. Dass soll ein Ansporn für die Jungs sein. 

Deine persönliche Netflix-Empfehlung:

Ich leite selbstständig ein Versicherungsbüro und habe aktuell eher mehr als weniger zu tun. Von daher ist die Arbeit zur Zeit der Hauptfaktor. Nach der Arbeit gehe ich auch Joggen und gucke anschließend noch ein bisschen Netflix. 

SF Merfeld

Jan Kersen, wie ist die Lage bei euch? Wie geht ihr mit der Situation um?

Gerade ist natürlich alles s..... Keiner weiß so richtig wie und wann es wirklich weitergeht. Wir müssen jetzt erstmal abwarten und schauen wie sich alles entwickelt. Aktuell ist ja alles offen. Viel machen können wir nicht. 

Haben die Spieler schon Hausaufgaben?

Es gibt keine Pläne. Es kann ja sein, dass vier Wochen Pause ist oder sogar zwei Monate. Jeder Spieler soll für sich zwei bis drei Einheiten in der Woche machen. Kontrolliert wird es aber von uns nicht. 

Deine persönliche Netflix-Empfehlung:

Ein paar Serien habe ich, dadurch das ich aktuell selber krank geschrieben bin, wirklich schon durchgeschaut. Eine konkrete Empfehlung habe ich allerdings nicht. Nächste Woche geht es mit meiner Handverletzung in die Reha, wo dann hoffentlich nicht mehr allzu viel langeweile aufkommt. Heute hätten wir uns z.B. mit unserem Stammtisch getroffen. Dadurch das wir uns nicht in Gruppen treffen sollen, werden wir heute Abend eine große Skype-Konferenz machen und so dann so unterhalten und ein Bierchen trinken (lacht). 

P.S.: Das Verbreiten unserer Texte per Screenshot verstößt gegen das Urheberrecht und schadet obendrein unserer Redaktion. Bitte denkt daran, bevor ihr euren Freunden "etwas Gutes" tun wollt. Fordert sie lieber auf, sich endlich mal selbst zu registrieren.



heimspiel-newsletter
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Bezirksliga 12: Anschwitzen, der 4. Spieltag
» [mehr...] (803 Klicks)
2 Querpass: Wolters und Gadomski coachen Union Lohne
» [mehr...] (711 Klicks)
3 Bezirksliga 12: Sebastian Hänsel übernimmt Concordia Albachten im Winter
» [mehr...] (703 Klicks)
4 Westfalenliga 1: SV Mesum - Bor. Emsdetten 0:2
» [mehr...] (662 Klicks)
5 Landesliga 4: Anschwitzen, der 4. Spieltag
» [mehr...] (523 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle