Suchbegriff:
  • KL B1
  • Spielplan
  • Tabelle

Quickies - Kreisliga B1

Ist zurück bei Portu: Osmann Feka (r.), hier im Duell mit Borghorsts Noah Plotz. Foto: Lehmann

Skiclub setzt auf die Bee Gees


von Fabian Renger

(20.02.24) Den Award 'Kreisliga-Motivationsguru des Jahres' verleihen wir hochoffiziell an Sven Sandmann. Der Trainer vom Skiclub Rheine feierte mit seiner Mannschaft den zweiten Sieg im zweiten Ligaspiel 2024 - zweimal zu Null. Wie er das geschafft hat, hat er uns nun verraten. "Wir gehen zum Warmmachen raus und ich mache 'Stayin Alive' von den Bee Gees an. Manche gehen raus, manche tanzen raus", berichtet Sandmann. Falls das stimmt, wissen wir noch nicht, ob uns die Clubberer Leid tun sollten oder nicht.

Das Ziel des Skiclubs für den Rest der Saison ist auch abgesteckt. "Wir wollen unter die ersten drei der Rückrundentabelle", betont der Coach. Man wolle zeigen, dass man es besser könne als bislang gezeigt. Da schadet eine eher lockere Herangehensweise sicherlich keinesfalls.

Portu wächst und gedeiht

Bleiben wir im Stadtgebiet. Auch bei Portu tut sich etwas. Knapp ging das Duell "Beste Offensive der Liga" (Borghorster FC III) gegen "Schlechteste Offensive der Liga" (Portu) mit 0:1 verloren. Dennoch schaut Portus Keeper Sahin "Shimmy" Gögüs derzeit positiv drein. Die Trainingsbeteiligung liegt bei etwa 16 Mann im Durchschnitt. Die Kaderbreite vergrößerte sich auch im Winter. Osmann Feka ist zurückgekehrt von einem Abstecher nach Münster. "Eine super Option", findet Gögüs.  Routinier Tino Sampaio packt wieder mehr an. Max Fassbender, eigentlich Hockey-Spieler, probiert sich jetzt als Fußballer aus und wurde von Bekannten mitgebracht. "Er verkauft sich gut, ein sehr fitter Spieler und einer von der jungen Garde", freut sich der erfahrene Goalie. Ebenfalls brandneu: Can Dogan. Der kickte einst für die SF Gellendorf gar in der ersten Mannschaft. "Er hat die Vorbereitung bei uns mitgespielt und weiß, wie man mit der Murmel umgeht. Er ist jetzt fester Bestandteil von uns", erhofft sich Gögüs hier ebenfalls einen Schub.

"Wir sind auf allen Positionen deutlich besser besetzt als vorher." Es stimme auch innerhalb der Mannschaft. Wir erinnern uns: Das Hinspiel gegen Borghorst verlor Portu noch mit 0:19. Man machte sich schon Sorgen ums Fortbestehen. Doch inzwischen hat sich das Team auf dem drittletzten Rang eingefunden und durchaus gute Chancen zum Klassenverbleib. Am Sonntag steht das Derby gegen den SC Altenrheine an. Im Hinspiel verlor Portu erst in der Nachspielzeit mit 1:2. "Ein dicker Brocken, aber da sahen wir nicht schlecht aus", ist Gögüs hoffnungsfroh.

Quickies, 17. Spieltag

Skiclub Rheine - GWA Rheine II 3:0 (1:0)
Wir haben heute leider kein Tor für dich, Nils Reckenfelderbäumer. Laut fussball.de soll er nämlich das 1:0 erzielt haben, das war aber Oumar Camara. Am 16er-Halbkreis wurde er freigespielt, drehte sich um seinen Gegenspieler und schlenzte die Murmel prima ins Eck. Drei Kontakte und ab die Kirsche. Das 2:0 war Christian Möller vorbehalten. Der ist eigentlich Sechser. "Er ist Torjäger geworden", freute sich Sandmann. Es war Möllers drittes Saisontor. Vorbereitet hatten hier Giacomo Sandmann und Chris Haking auf der rechten Seite sowie Kopfballungeheuer Reckenfelderbäumer. Beim 3:0 durch Jan Brüning halfen die Gäste mit: Deren Keeper Henrik Frieling nahm einen Rückpass ganz ohne Gegnerdruck in die Hände, den indirekten Freistoß aus zwölf Metern setzte Brüning rein. Der Sieg brannte zu keinem Zeitpuntk an, das ersatzgeschwächte GWA kam einzig einmal gefährlich vor die Hütte von Club-Goalie Simon Richter. Sven Sandmann höchstpersönlich spielte einen "Fehlpass deluxe" und legte für einen Gäste-Angreifer auf. Richter, eigentlich zweiter Schnapper der Gastgeber, rettete seinem Chefcoach aber den Hintern....
Tore: 1:0 Camara (12.), 2:0 Möller (43.)
3:0 Brüning (62.)

Emsdetten 05 III - Germania Hauenhorst II 3:1 (1:0)
Durststrecke beendet. Seit Ende Oktober warteten die Dettener auf einen Sieg. Vier Niederlagen in Serie reihte die Mannschaft von Uwe Schwarte seitdem in der Liga aneinander. Der Chefcoach hatte sich diesmal aber eigentlich nichts ausgerechnet. Nullfünf trat mit dem letzten Aufgebot an. Selbst Schwartes Co-Trainer Ralph Husmann saß als Notnagel in Spielerkleidung auf der Bank, kam aber um einen Einsatz drumherum. Erkältung, Grippe, Corona: Die Emsdettener waren geplagt. "Kämpferisch war das eine tolle Leistung von uns. Ich bin wirklich sehr, sehr zufrieden mit diesem Spiel, aber es ist vielleicht ein Tor zu hoch ausgefallen", bilanzierte Schwarte. Die Tore zum 2:0 und 3:1 entstanden nach einem Konter, die Hütte zum 1:0 war prima über die Außenbahn rausgespielt. "Hauenhosts Truppe fand ich stark", lobte der Trainer auch nochmal den Kontrahenten. Interessant: Gleich drei gelbe Karten staubten die Hausherren in der 90. Minute ab. Sie hatten sich über elf (!!) Minuten Nachspielzeit beklagt. "Da kam der Spruch: 'Sind wir in Katar?'", berichtete Schwarte lachend. Am Montag gab er seiner Elf frei. Ausruhen ist die Marschroute. Sonntag geht's gegen den Vorletzten St. Arnold II. "Da muss ein Sieg her. Wir sind jetzt in den Regionen, wo wir die Saison beenden wollen", so der 05-Coach. Emsdetten ist Vierter.
Tore: 1:0 Yetiskin (17.), 2:0 Akhmadjonov (58.)
2:1 Voßel (81.), 3:1 Yetiskin (90.)

Vorwärts Wettringen III - SC Altenrheine III 1:0 (1:0)
Krise? Der SCA kassierte die zweite Niederlage der Saison. "Ätzend", war der erste Kommentar von SCA-Trainer Tim Akamp. "Die erste Halbzeit von uns war unterirdisch." Chancen gab es beidseitig trotzdem. Beim SCA vergab Marcel Kruse nach einem Alleingang, auf der Gegenseite rettete Altenrheines Youri Diekmännken nach einem Eckstoß auf der Linie. Kurz vor der Pause fiel der Ball nach einem Pressschlag dennoch ins SCA-Netz. "Wir haben gar nicht das umgesetzt, was wir vor hatten. Es ist nicht viel zusammengelaufen", so Akamp. In der Halbzeit wurde er deutlich. Es wurde anschließend besser, aber der SCA agierte weiterhin eine Spur zu hektisch. "Wettringen hat das insgesamt nicht schlecht gemacht, aber aufgrund der zweiten Halbzeit wäre ein Unentschieden gerecht gewesen", befand Akamp. Dazu kam es aber nicht. Tim Ernsting kam nach einer Flanke beispielsweise aus vielversprechender Position zum Abschluss, dübelte die Kugel aber drüber. Das war noch die fetteste Chance, sonst gab es noch ein paar Fernschüsse, aber wenig Durchkommen. In der Schlussminute räumte der Gelb vorbelastete Yannic Multhoff schließlich noch SCA-Schlussmann Nick Brinkmann aus dem Weg und sah die Ampelkarte.
Tor: 1:0 Kloppe (39.)
Bes. Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Wettringens Yannic Multhoff (wdh. Foulspiel/90.)

Portu Rheine - Borghorster FC III 0:1 (0:1)
Hinspiel 0:19, jetzt nur 0:1: Ja, Portus Entwicklung ist bemerkenswert positiv. Das frühe Gegentor resultierte aus einer Unsortiertheit. Der Pass in die Schnittstelle war allerdings auch super. "Das macht der Stürmer dann gut im Eins-gegen-Eins gut gegen mich weg", so Portu-Keeper Sahin Gögüs. Cheftrainer Franco Baglivi war Sonntag verhindert. Insgesamt sah Gögüs ein ordentliches Spiel seiner Mannen. "Wir waren auf jeden Fall auf Augenhöhe und haben eigentlich nichts zugelassen. Borghorst hat öfter gut kombiniert, aber ich kann mich an keinen Torschuss in der ersten Halbzeit erinnern." Das Problem: Die Gastgeber selbst hatten auch keine Torgefahr in petto. Nach der Pause verpasste Ricardo Oliveira das mögliche 1:1 aus der Distanz, BFC-Schnapper Simon Michler parierte stark. Gaspard Desire Dramua hämmerte die Murmel überdies nach einem Eckstoß drüber. "Man hat schon gemerkt, dass gewisse Rhytmen bei denen da waren", lobte Gögüs den BFC. Dennoch war er auch in der zwoten Hälfte weiterhin selten gefordert, abgesehen von einer brenzligen Situation, die er aber vereitelte. "Wir waren dran und sehr engagiert." Nur für ein Remis reichte es nicht.
Tore: 0:1 Böddeling (2.)

TuS St. Arnold II - SC Reckenfeld 0:4 (0:3)
SCR-Coach Nemanja Jovanovic war zufrieden. Der Jahresstart gegen den Skiclub war misslungen. Wiedergutmachung war also angesagt. Das haute hin. "Das war das Wichtigste, dass die Jungs eine andere Seite gezeigt haben als damals beim Spiel gegen den Skiclub", gefiel dem Trainer der Fleiß seiner Elf. Mehr Tore seien möglich gewesen, aber seine Mannschaft habe sich nach dem Sahnestart eher auf Kontrolle statt auf ein Torfestival besonnen. Gut drauf war Vargin Der, der zwei Tore (1:0/3:0) vorbereitete und das 2:0 selbst nach einem Eckstoß erzielte. Aber auch Jonas Müller war on fire. Das 1:0 ging auf seinen Nacken und das 4:0 bereitete er ebenfalls vor.
Tore: 0:1 Müller (7.), 0:2 Der (12.)
0:3 Sautmann (22.), 0:3 Ökten (86.)

SG Elte - Sportfreunde Gellendorf II 0:4 (0:2)
"Nachdem wir im Hinspiel gegen Elte unsere schwächste Saisonleistung gezeigt haben, war das unser bester Auftritt bisher", lobte SFG-Coach Nikolas Sandmann seine Jungs nach dem furiosen Derbysieg. Die Gäste erwischten auf dem Kunstrasenplatz in Mesum einen perfekten Start, Mirco Rudolph staubte nach butterweicher Flanke von Justin Weber früh zur Führung ab. Die Gellendorfer waren bissig, ließen defensiv kaum etwas zu und spielten zielstrebig nach vorn. Das 0:2 resultierte allerdings aus einem Eckstoß, den Ole Bruderek direkt aufs Tor der Hausherren zwirbelte. SGE-Keeper Robin Varelmann boxte sich das Leder ins eigene Netz. Nach der Pause erhöhten die Golddörfler den Druck, doch Weber brach nach einem herrlichen Solo den Widerstand. Den Schlusspunkt setzte Joker Lukas Wilken, der den Ball nach einem hohen Ballgewinn aus zentraler Position an Varelmann vorbeispitzelte. Sandmann war begeistert: "Neben Justin Weber sind vor allem Noah Schoon im Mittelfeldzentrum und Malte Pöttker, unser Biest auf der linken Seite, herausgestochen. Vor allem aber war es eine überragende Teamleistung!"
Tore: 0:1 Rudolph (2.), 0:2 Bruderek (34.),
0:3 Weber (63.), 0:4 Wilken (83.)

Außerdem spielten:

FCE Rheine III - SV Burgsteinfurt III 5:2 (2:1)
Tore: 1:0 Rezaei (32.), 1:1 Wahlbring (33.)
2:1 Löderbusch (40.), 3:1 Schoppe (50./ET)
4:1 Pleie (54.), 4:2 Obazelu (68.)
5:2 Gansfort (90+1.)



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A Steinfurt: Anschwitzen, 24. Spieltag
» [mehr...] (396 Klicks)
2 Kreisliga A Steinfurt: GWA Rheine - Germania Hauenhorst 2:0
» [mehr...] (372 Klicks)
3 Kreisliga A Steinfurt: FC Eintracht Rheine II - 1. FC Nordwalde 2:2
» [mehr...] (330 Klicks)
4 Kreisliga A Steinfurt: Borussia Emsdetten II - Eintracht Rodde 4:1
» [mehr...] (284 Klicks)
5 Kreisliga B Steinfurt: Skiclub leitet den Umbruch ein
» [mehr...] (279 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 23    100:18 62  
2    VfB Alstätte 23    64:17 62  
3    Germ. Hauenhorst 23    75:25 60  
4    SG Sendenhorst 23    66:19 59  
5    VfL Billerbeck 23    61:22 56  

» Zur kompletten Tabelle