Suchbegriff:
Für Fabio Barbato (l.) und den FC Galaxy lief es lange richtig gut, ehe Niklas Thomas (r.) dem SV Wilmsberg immerhin den 1:1-Ausgleich bescherte. Foto: Saborowski

Osmanoglu hext Galaxy zum Punkt


Von Christian Lehmann

(28.07.17) Auch am zweiten Spieltag der Steinfurter Stadtmeisterschaften hat der FC Galaxy Eindruck geschunden. Im Vergleich zur 0:2-Auftaktpleite gegen den SV Burgsteinfurt diesmal mit dem Unterschied, dass die Truppe von Trainer Nelson Venancio einen Punkt mitnahm. Beim 1:1 (1:0) gegen den SV Wilmsberg glich der Bezirksligist am Mittwochabend spät, aber verdient aus. Zuvor hatte Galaxy-Schnapper Rezan Osmanoglu die Piggen zur Verzweiflung getrieben.

"Er hat uns das 1:1 gerettet", sagte Venancio nach dem Spiel. Der Seitenlinien-Chef der Galaktischen, der in dieser Saison "besser als im Vorjahr" - also auf Platz eins bis fünf - landen will, war hochzufrieden. "Wir haben die einzige Niederlage der bisherigen Vorbereitung gegen einen Landesligisten kassiert, und die war auch noch knapp. Gegen einen renommierten Bezirksligisten dann erst kurz vor Schluss das 1:1 zu kassieren, das ist schon nicht schlecht." Dennoch räumte er ein: "Natürlich war der Ausgleich hochverdient für Wilmsberg."

Brüggemann unzufrieden

Nicht nur das, sondern mit Blick auf den weiteren Turnierverlauf auch wichtig für die Piggen. Mit einem Sieg im abschließenden Spiel gegen Burgsteinfurt (Samstag, 17.30 Uhr) können sie noch Stadtmeister werden. Aber nur, wenn sie sich steigern. "So, wie wir uns in der ersten Halbzeit präsentiert haben, sollten wir nicht weiter Fußball spielen", stellte SVW-Spielertrainer Christof Brüggemann gegenüber den Opens external link in new windowWestfälischen Nachrichten klar. 

Im ersten Durchgang hatte Venancio sein Team taktisch und spielerisch auf Augenhöhe mit dem Gegner gesehen. Kurz vor der Pause brachte Nico Bäumer den Underdog dann nach schöner Vorarbeit von Fabio Barbato und Leon Robitzer in Führung (40.). Nach dem Wechsel steigerte sich Wilmsberg, traf in Person von Alex Wehrmann den Pfosten (67.) und schoss dann Osmanoglu warm. Gegen Daniel Groll (71.), Brüggemann (75.) und Marius Wies (76.) war der Schnapper auf dem Posten, Niklas Thoms' Kopfballtreffer nach Freistoßflanke von Steffen Köhler (82.) vermochte er aber nicht zu verhindern. "Ich höre so raus, dass wir gegen Borghorst jetzt der Favorit sind. Das ist natürlich totaler Humbug", sagte Venancio. Er erwartet im letzten Turnierspiel seines Teams am Samstag (Anstoß: 15 Uhr) ein Spiel auf Augenhöhe.

Borghorst verbessert, aber erneut unterlegen

Mit 0:4 (0:1) unterlagen die Borghorster am Donnerstagabend dem SVB. Trotzdem war Neu-Trainer Dirk Altkrüger, dem der erste Turnier-Auftritt seiner Elf so gar nicht behagt hatte, nicht brastig: "Wir haben gut dagegen gehalten und uns besser präsentiert als gegen Wilmsberg. Es ist nicht unser Anspruch, Burgsteinfurt zu schlagen", sagte er den Opens external link in new windowWN. Auch Christoph Klein-Reesink, Trainer der Stemmerter, zog ein deutlich positiveres Fazit als noch nach dem Galaxy-Spiel: "Wir haben unseren Plan umgesetzt und waren über 90 Minuten konzentriert. Das Einzige, worüber wir reden können, ist die Chancenverwertung. Wir hätten das Ding in der ersten Viertelstunde schon entscheiden können."

Früh stellte Thomas Artmann per direkt verwandeltem Elfmeter die Weichen - Ricardo Faria da Silva war gefoult worden (4.). Anschließend verzeichnete der SVB viel Ballbesitz, blieb aber vor dem Kasten meist harmlos. Das traf in Durchgang zwei nicht mehr auf Alex Hollermann zu, der erst aus dem Spiel heraus (49.) und dann per Elfmeter traf, nachdem er selbst gefoult worden war (64.). Nach Zuspiel von Sam Anyanwu besorgte Dennis Behn schließlich den Endstand (84.).

Rote Karte gegen Hauptmeier


Zu diesem Zeitpunkt spielte der SVB nur noch zu zehnt. Jens Hauptmeier hatte nach einer Stunde Spielzeit aufgrund einer Notbremse die Rote Karte gesehen. Das entsprach dem Regelwerk, sorgte aber für Unverständnis bei den Trainern. "In einem Testspiel muss man die sicherlich nicht geben", fand Klein-Reesink.


Steinfurter Stadtmeisterschaft, 2. Spieltag

FC Galaxy Steinfurt - SV Wilmsberg     1:1 (1:0)
1:0 Bäumer (40.), 1:1 Thoms (82.)

SC Preußen Borghorst - SV Burgsteinfurt     0:4 (0:1)
0:1 Artmann (4./FE), 0:2 Hollermann (49.),
0:3 Hollermann (64./FE), 0:4 Behn (84.)
Rote Karte: Burgsteinfurts Hauptmeier (60./Notbremse)

Weitere Themen



Lesetipps der Redaktion
Kreisliga A1 AH-COE: ASC Schöppingen: Ein alter Bekannter
(95 Klicks)
Querpass: FC Galaxy goes Franchise
(345 Klicks)
Kreisliga A2 MS: Interview mit Marcel Bonnekoh
(257 Klicks)
Kreisliga A1 MS: Auf Jens Wiewel vom VfL Sassenberg ist Verlass
(300 Klicks)
Kreisliga A1 MS: VfL Sassenberg fühlt sich um den Verdienst gebracht
(276 Klicks)

» Mehr Lesetipps

Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: FC Galaxy goes Franchise
» [mehr...] (345 Klicks)
2 Kreisliga A Steinfurt: Qualität und Erfahrung für Horstmars Zentrale
» [mehr...] (299 Klicks)
3 Kreisliga B1 Steinfurt: SC Reckenfeld verstärkt sich zweifach für die Defensive
» [mehr...] (295 Klicks)
4 Querpass: Ralf Althoff ist zurück - als B-Jugend-Trainer!
» [mehr...] (235 Klicks)
5 Kreisliga A Steinfurt: 1. FC Nordwalde fahndet nach Mr. Right
» [mehr...] (225 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle