Suchbegriff:

Krombacher-Pokal 2016/2017

Yasin Altun (l.), hier gegen Roxels Edgar Krieger, war Gievenbecks Mann des Spiels. Er lief viel, er machte die richtigen Wege, und er machte das entscheidende 2:1.
Der Kreispokal hat auch beim 1. FC Gievenbeck eine Bedeutung. Sonst hätten sich Trainer Benni Heeke (r.) und sein Co. Jannis Hohenhövel wohl nicht so über den Halbfinalerfolg gefreut.

Altun führt FCG ins Endspiel


Von Lars Johann-Krone

(13.04.17) Der 1. FC Gievenbeck hat sich in das Kreispokal-Finale gespielt und trifft dort auf den SC Münster 08. 2:1 gewannen die FCG-Kicker am Donnerstag im Duell der Westfalenligisten beim BSV Roxel.

Roxels Trainer Stephan Zurfähr erlebte nach dem Spiel das, was er verhindern wollte. Er kassierte Lob für ein ordentliches Spiel, das jedoch an den Gegner ging. "Genau das wollte ich nicht. Allerdings können wir aus diesem Spiel einiges für die Liga mitnehmen. Und mit so einer Leistung steigen wir nicht aus der Westfalenliga ab", meinte Zurfähr. Den Mut, den seine Mannschaft an den Tag legte und die Zweikämpfe, die seine Jungs annahmen, machten dem Coach Mut.

Roxels Suche nach Kontrolle

Was Roxel allerdings fehlte, war der letzte Zug zum Tor. Nach einer unruhigen Anfangsphase versuchten die Gastgeber den Ball ruhig in ihren Reihen zu halten, spielten auch mal ganz hinten herum. Gievenbeck störte früh, verlor allerdings nach Ballgewinnen genauso schnell wieder das Leder, weil es mit langen Bällen in die Spitze agierte. "Das ist nicht unser Spiel, Jungs", schrie FCG-Coach Benni Heeke von außen rein.

Sein Team verstand und stellte das Spiel um. Flache Pässe führten dann auch zum Erfolg. Christian Keil schickte in der 25. Minute Arne Stegt mit einem Steilpass gen Tor. Stegt schoss und traf zum 1:0. Roxel, dass zuletzt viele Nackenschläge einsteckte, knickte aber nicht ein. Nur zwei Minute später stand es 1:1. Engin Demirdag spielte aus dem Mittelfeld auf Tobias Brand, und der traf halbrechts von der Strafraumkante das lange Eck zum Ausgleich. Diese beiden Treffer entfachten bei beiden Teams einen größeren Spieltrieb. Der führte bis zur Pause zwar nicht zu weiteren Treffern, belebte aber das Spiel.

Roxels Mike Liszka (r.) blieb gegen seinen Ex-Klub eher blass. Maximilian Franke und seine Gievenbecker zogen ins Finale ein.

Nach der Pause waren es die Gastgeber, die die Kontrolle übernahmen, Gievenbeck wirkte, wie schon zu Beginn des Spiels, fahrig. Die Abschlüsse gefährdeten allerdings nicht den Kasten, in dem am Donnerstag Gievenbecks Max Wulfert stand. Gievenbeck setzte in dieser Phase zu einigen Kontern an, die Arne Stegt allerdings zwei mal zu unpräzise anschloss.

Für den entscheidenden Treffer sorgte dann Yasin Altun. Daniel von der Ley ging in der 69. Minute auf der linken Seite steil und brachte den Ball scharf rein. BSV-Keeper Daniel Neuhaus kam noch heran, lenkte das Leder aber in Richtung Elfmeterpunkt, von wo aus Altun aus dem Hintergrund kam und traf. Neben Altun freute dieser Treffer einen anderen noch besonders - Benni Heeke. Der wollte Altun eigentlich gar nicht aufstellen. "Yasin hat mir heute Mittag in die Augen geschaut, und da habe ich umentschieden. Der musste einfach spielen. Und Yasin war heute einfach Wahnsinn", lobte Heeke seinen Mittelfeldmann, der erst auf dem Flügel und später im Zentrum agierte.

Lambert auf die Latte

Einen Roxeler Sturmlauf gab es in der Schlussphase nicht, zwei Gelegenheiten zum 2:2 dennoch. Tobias Brand scheiterte zunächst nach einer Ecke an Max Wulfert (86.). In der 88. Minute setzte BSV-Kapitän Martin Lambert eine Ecke auf die Querlatte des FCG-Kastens.

"Wir waren heute nicht die schlechtere Mannschaft, haben mutig gespielt. Schlussendlich fehlte das Quäntchen Glück", meinte Zurfähr nach dem Match. Heeke atmete nach dem Match durch, ging allerdings auch mit einem Teil der Mannschaft hart ins Gericht: "Natürlich sind wir froh, dass wir gewonnen haben. Und das sind ja die Spiele, für die man Trainer ist. Wir hatten heute aber auch mindestens vier Spieler auf dem Platz - ich will keine Namen nennen - die hatten in einem solchen Pokal-Halbfinale nichts zu suchen. Nicht vom Niveau her, aber die haben das Tempo verschleppt, haben in der Ballannahme gespielt, als wären wir im Training."

BSV Roxel - 1. FC Gievenbeck     1:2
0:1 Stegt (25.), 1:1 Brand (27.),
1:2 Altun (69.)

P.S.: Das Verbreiten unserer Texte per Screenshot verstößt gegen das Urheberrecht und schadet obendrein unserer Redaktion. Bitte denkt daran, bevor ihr euren Freunden "etwas Gutes" tun wollt. Fordert sie lieber auf, sich endlich mal selbst zu registrieren.



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A2 MS: Gerrit Rolwes hat nochmal Bock
» [mehr...] (491 Klicks)
2 Querpass: Die Sommer-Vorbereitungsturniere 2024/25 im Fußballkreis Münster
» [mehr...] (386 Klicks)
3 Kreisliga A1 MS: Noel Thale gibt GW Gelmer das Ja-Wort
» [mehr...] (349 Klicks)
4 Kreispokal: Die Qualirunde steht an
» [mehr...] (308 Klicks)
5 Kreisliga A2 MS: Beim SV Drensteinfurt kann alles nur besser werden
» [mehr...] (289 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 30    129:28 83  
2    FC Nordwalde 30    92:27 77  
3    SG Sendenhorst 31    91:28 77  
4    Germ. Hauenhorst 30    87:30 76  
5    VfL Billerbeck 30    88:28 71  

» Zur kompletten Tabelle

Letzte Spielberichte
SC Füchtorf - VfL Sassenberg 2:4
Saxonia Münster - TuS Ascheberg 5:0
VfL Sassenberg - FC Greffen 4:3
GW Gelmer - SV Mauritz 4:5
SC Westfalia Kinderhaus III - TuS Freckenhorst II 5:4
VfL Senden II - BW Ottmarsbocholt 2:3
BW Aasee - SV Herbern II 6:2
GS Hohenholte - Fortuna Schapdetten 2:1
SG Telgte II - 1.FC Gievenbeck II 1:3
SC Everswinkel - TSV Handorf 3:1
BSV Ostbevern - 1.FC Mecklenbeck 1:0
SC Münster 08 II - SC Füchtorf 1:2
SV Rinkerode - TuS Ascheberg 0:5
Saxonia Münster - SV Bösensell 1:2
SG Sendenhorst - SC Nienberge 5:1
SG Selm - GW Amelsbüren 1:3
TuS Altenberge - GW Albersloh 6:0
Ems Westbevern - BW Beelen 1:1
TuS Freckenhorst II - Ems Westbevern 1:3
1.FC Gievenbeck II - SC Münster 08 II 4:1
1.FC Mecklenbeck - GW Gelmer 3:2
FC Greffen - SC Everswinkel 2:5
BW Beelen - SG Telgte II 0:1
SV Herbern II - SG Selm 5:6
GW Albersloh - GS Hohenholte 0:2
Fortuna Schapdetten - SV Rinkerode 6:3
SC Nienberge - VfL Senden II 1:4
BW Ottmarsbocholt - Saxonia Münster 0:3
SV Bösensell - TuS Altenberge 0:2
SV Mauritz - SC Westfalia Kinderhaus III 9:1
TuS Ascheberg - BW Aasee 2:2
TSV Handorf - BSV Ostbevern 5:5
SG Sendenhorst - SV Herbern 3:1
GW Amelsbüren - SG Sendenhorst 2:2
SC Münster 08 II - BW Beelen 3:1
GW Albersloh - SV Bösensell 2:2
SG Selm - TuS Ascheberg 5:1
BW Aasee - Fortuna Schapdetten 3:2
VfL Senden II - GW Amelsbüren 1:2
SC Füchtorf - 1.FC Gievenbeck 1:3
GW Gelmer - TSV Handorf 3:3
SG Telgte II - TuS Freckenhorst II 7:1
SC Westfalia Kinderhaus III - 1.FC Mecklenbeck 1:2
Ems Westbevern - SV Mauritz 0:2
SV Rinkerode - GS Hohenholte 1:2
TuS Altenberge - BW Ottmarsbocholt 7:2
Saxonia Münster - SC Nienberge 1:3
BSV Ostbevern - FC Greffen 2:1
SC Everswinkel - VfL Sassenberg 1:2
Fortuna Schapdetten - SG Selm 8:1