Suchbegriff:
  • KL A1
  • Spielplan
  • Tabelle

Kreisliga A1

Der erfahrene Mauritzer Benny Siegert (r.) eilt hier Gievenbecks Jungspund Eric Schocke davon. Fotos: Greshake

Mauritz lässt keinen Zweifel aufkommen

Von Finn Bruns

(14.04.24) Auch beim Duell mit dem ärgsten Verfolger, der Reserve des 1.FC Gievenbeck, ließ der SV Mauritz keinen Zweifel daran aufkommen, dass er zu Recht an der Tabellenspitze steht. Beim 4:1 (4:0) der Mauritzer war bereits nach 45 Minuten alles klar. "Ich kann nur Glückwünsche nach Mauritz senden und sagen, dass sie eine perfekte Halbzeit gespielt haben", erkannte FCG-Coach Rolo Böckmann an. Weil auch der andere Verfolger Westbevern patzte, kann Mauritz theoretisch bereits am kommenden Wochenende Meister werden. 

Dafür müsste Mauritz daheim gegen Füchtorf gewinnen und weder Gievenbeck (in Freckenhorst) noch Westbevern (in Greffen) dürfte punkten. Inwieweit das realistisch ist, das darf jeder für sich selbst beurteilen. Es ist aber auch egal, denn allerspätestens nach dem heutigen Sieg hegt wirklich niemand mehr Zweifel am Mauritzer Aufstieg. Selbst SVM-Coach Ivo Kolobaric, der sich in den vergangenen Wochen noch vergleichsweise zurückhaltend äußerte, erklärte: "Es macht keinen Sinn, jetzt nicht über den Aufstieg zu reden. Ich weiß nicht, wann und wo, aber wir werden das schaffen." 

Justus Seifert trifft doppelt 

Die Geschichte des Topspiels ist schnell erzählt: Mauritz zeigte im ersten Durchgang ein überragendes Spiel und bestrafte jeden Fehler, den die junge Gievenbecker Mannschaft machte, eiskalt. Los ging es mit dem 1:0, das Till Budde nach einem Eckball erzielte (9.). "Da habe ich mich noch ein bisschen aufgeregt. Wir können nicht mit unserem kleinsten Spieler deren größten Spieler decken. Der verlängert dann den Ball zum Torschützen. Das Tor hätte man noch vermeiden können, aber das zweite, dritte und vierte nicht", erklärte Böckmann. Beflügelt von der frühen Führung legte Mauritz zügig nach, Justus Seifert vollendete einen Konter, nachdem Jure Soce zuvor noch an Connor Janning im Gievenbecker Tor gescheitert war (17.). 

"All das, was wir ständig im Training üben - das schnelle Umschaltspiel und die präzisen Pässe in den Lauf - ist uns heute gelungen", war auch Kolobaric begeistert. Hinzu kam noch die individuelle Klasse seiner Elf, die Justus Seifert etwa beim 3:0 unter Beweis stellte. Der Routinier tanzte einen Gegenspieler aus und zirkelte den Ball anschließend aus 17 Metern mithilfe des Innenpfostens in die Maschen (30.). Den Schlusspunkt einer grandiosen Halbzeit setzte schließlich Marcel Görlich, der nach einem Anspiel von Seifert zum 4:0 traf und damit die Vorentscheidung besorgte (37.). 

"Hätten selbst bei Toptoptopleistung nichts geholt"

"Wir haben heute nicht unsere absolute Topleistung gebracht, aber selbst bei einer Toptoptopleistung hätten wir heute nichts geholt. Das ist dann auch eine Qualitätsfrage", so Böckmann. Im zweiten Durchgang nahm Mauritz dann etwas das Tempo raus und wechselte nach und nach einige Leistungsträger aus, um sie fürs Kreispokal-Halbfinale am kommenden Donnerstag zu schonen. Fortan erspielte sich Gievenbeck noch einige Möglichkeiten - etwa traf Paul Bergmann mit seinem Freistoß die Latte und Vincent Vögler scheiterte an SVM-Schnapper Tobias Jürgens - aber zu keinem Zeitpunkt war der Sieg der Mauritzer gefährdet. Immerhin belohnte sich Gievenbeck durch Jannick Martenssons Tor (90.) für eine stabile zweite Halbzeit. Zuvor hatte FCG-Kapitän Jonas Witte nach seinem zweiten Foulspiel die Ampelkarte gesehen (78.). 

"Wir hätten in der Winterpause nicht gedacht, dass es schon so früh entschieden ist", meinte Ivo Kolobaric. Nach der Hinrunde hatten seine Mauritzer nur zwei Zähler vor dem FCG gestanden. Doch im Laufe der Rückrunde ließen die unerfahrenen Gievenbecker immer mal Punkte liegen, während Mauritz stets konstant blieb. "Da kann auch ich nur den Hut vor ziehen", erklärte Rolo Böckmann. 

1.FC Gievenbeck II - SV Mauritz 1:4 (0:4)
Tore:
0:1 Budde (9.), 0:2 Seifert (17.), 
0:3 Seifert (30.), 0:4 Görlich (37.),
1:4 Martensson (90.)
Bes. Vorkommnis: Gelb-Rot für Gievenbecks Jonas Witte (78./wiederholtes Foulspiel)

 

 

Jure Soce (l.) und seine Mauritzer können schon mal den Champagner kaltstellen.


Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A1 Münster: SV Mauritz - SC Westfalia Kinderhaus III 9:1
» [mehr...] (519 Klicks)
2 Kreisliga A1 MS: FCG II: Marko Tesic zieht seine Zusage für die Saison 2024/25 zurück
» [mehr...] (371 Klicks)
3 Kreisliga A2: TuS Ascheberg - BW Aasee 2:2
» [mehr...] (325 Klicks)
4 Kreisliga A1 Münster: Anschwitzen, 29. Spieltag
» [mehr...] (315 Klicks)
5 Kreisligen B MS 23/24: 29. Spieltag
» [mehr...] (305 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 29    124:24 80  
2    FC Nordwalde 29    88:24 74  
3    SG Sendenhorst 30    86:27 74  
4    Germ. Hauenhorst 29    84:28 73  
5    VfL Billerbeck 29    86:25 71  

» Zur kompletten Tabelle

Letzte Spielberichte
Ems Westbevern - BW Beelen 1:1
1.FC Gievenbeck II - SC Münster 08 II 4:1
SC Füchtorf - VfL Sassenberg 2:4
TuS Freckenhorst II - Ems Westbevern 1:3
SV Mauritz - SC Westfalia Kinderhaus III 9:1
BW Beelen - SG Telgte II 0:1
FC Greffen - SC Everswinkel 2:5
1.FC Mecklenbeck - GW Gelmer 3:2
TSV Handorf - BSV Ostbevern 5:5
SV Mauritz - SC Füchtorf 4:3
TSV Handorf - SG Telgte II 6:1
BSV Ostbevern - GW Gelmer 3:1
GS Hohenholte - BW Ottmarsbocholt 2:0
BW Aasee - SG Selm 2:1
SV Rinkerode - SG Sendenhorst 1:2
Fortuna Schapdetten - VfL Senden II 1:1
VfL Sassenberg - BW Beelen 2:2
SC Everswinkel - SC Westfalia Kinderhaus III 5:3
TuS Freckenhorst II - 1.FC Gievenbeck 2:1
FC Greffen - Ems Westbevern 1:2
1.FC Mecklenbeck - SC Münster 08 II 1:0
SV Herbern II - TuS Altenberge 0:2
GW Amelsbüren - GW Albersloh 1:2
SC Nienberge - SV Bösensell 2:1
TuS Ascheberg - Saxonia Münster 0:5
SV Bösensell - TuS Altenberge 0:2
BW Ottmarsbocholt - Saxonia Münster 0:3
Fortuna Schapdetten - SV Rinkerode 6:3
GW Albersloh - GS Hohenholte 0:2
SV Herbern II - SG Selm 5:6
SC Nienberge - VfL Senden II 1:4
TuS Ascheberg - BW Aasee 2:2
1.FC Gievenbeck II - SV Mauritz 1:4
GW Amelsbüren - SG Sendenhorst 2:2
SG Sendenhorst - SV Herbern 3:1
SC Münster 08 II - TSV Handorf 1:2
SV Bösensell - GW Amelsbüren 2:3
GW Albersloh - SV Herbern II 1:4
Saxonia Münster - Fortuna Schapdetten 2:2
Ems Westbevern - SC Everswinkel 1:1
BW Beelen - TuS Freckenhorst II 4:0
SC Westfalia Kinderhaus III - BSV Ostbevern 4:2
SC Füchtorf - 1.FC Mecklenbeck 4:3
TuS Altenberge - TuS Ascheberg 7:1
VfL Senden II - SV Rinkerode 2:0
SG Selm - GS Hohenholte 2:2
SG Sendenhorst - BW Aasee 6:1
BW Ottmarsbocholt - SC Nienberge 0:0
GW Gelmer - VfL Sassenberg 0:5
SC Füchtorf - 1.FC Gievenbeck 1:3