Suchbegriff:
  • KL A2
  • Spielplan
  • Tabelle

Kreisliga A2

Bei sportlichen Aktivitäten fotografiert zu werden, ist nicht immer das Dankbarste, wie Altenberges Kapitän Timo Gausling (2.v.l.) und Aasees Jannik Ribbers (l.) hier wunderbar zur Schau stellen. Fotos: Renger

Straight zum Tor


Von Pascal Bonnekoh

(17.03.24) Das Auswärtsspiel des TuS Altenberge bei BW Aasee begann äußerst zäh. Zu selten fand man Lücken in der Blau-Weißen Hintermannschaft. Als man im zweiten Durchgang dann aber etwas "straighter" in Richtung des gegnerischen Tores agierte, klappte es auch mit den Toren. Verdient gewann der TuS mit 4:1 (1:0).

Für wen das jetzt etwas zu viel englisch war, dem sei einfach nur gesagt, dass straight auf deutsch so viel wie direkt oder gerade heißt. Im ersten Durchgang versuchte es der TuS hingegen noch mit vielen Querpässen. "Wir hatten mehr vom Ball, aber aus dem Ballbesitz muss man auch was machen. Von 400 Pässen kann man nicht leben. Die Jungs haben häufig moniert, dass der Ball sehr platt war. Dadurch ergaben sich viele technische Fehler, auf die Aasee wiederum gelauert hat. Unsere Restverteidigung stand aber gut, wodurch sich viel um den Halbkreis abspielte," berichtete Altenberges Coach Dennis Brunsmann. 

Aasee lässt sich nicht kleinkriegen

Die Blau-Weißen machten es auf der anderen Seite aber eben auch nicht verkehrt. Man hielt die Räume eng und bot kaum Raum zur Entfaltung an. Dementsprechend ungelegen kam dann auch der Altenberger Führungstreffer vor der Halbzeit. Robin Drees zog nach einer abgewehrten Flanke trocken vom Sechzehner ab und versenkte die Kugel im Eck (43.). "Die erste Halbzeit war sehr ausgeglichen, obwohl Altenberge mehr Ballbesitz hatte. Umso ärgerlicher war, dass wir kurz vor der Pause dann noch das 0:1 kassiert haben", so Aasees Co-Trainer Costa Rulle. Direkt nach dem Seitenwechsel zogen die Gäste die Partie dann aber auch schon endgültig auf ihre Seite. Drees fand Kai Hintelmann hinter der gegnerischen Kette, der auf 2:0 erhöhte (49.).

"Damit hatten wir mehr Rückenwind. Wir hatten mehr Sicherheit in allen Aktionen und konnten befreiter Fußballspielen. Und wir wussten natürlich, dass Aasee irgendwann kommen muss", so Brunsmann. Aasee kam und lief umgehend in einen schnellen Gegenstoß. Niklas Klapproth bediente Daniel Filipe Rodrigues Da Costa zum 3:0 (71.). "Beim 0:2 und 0:3 muss man einfach anerkennen, dass Altenberge das gut gespielt hat. Da hat man gemerkt, dass die gut drauf sind. Mir hat trotzdem unsere Reaktion gefallen. Wir haben weiter gekämpft, uns nicht abschießen lassen und auch mit dem Ball gute Lösungen gefunden. Im letzten Drittel haben wir nur etwas unglücklich agiert", schilderte Rulle. Dafür waren die Gäste bereit, ein wenig Hilfestellung zu geben. Nach einem Eckball bekamen die Altenberger die Kugel nicht aus der Gefahrenzone befördert. Das Spielgerät landete genau in den Füßen von Jannik Ribbers, der bei den Blau-Weißen zumindest nochmal ein wenig Hoffnung weckte (76.).

Balsam für geschundene Seelen

Brunsmann bewies allerdings ein glückliches Händchen. Er hatte mit Da Costa nicht nur den Torschützen des 3:0 eingewechselt, sondern mit Jonas und Christian Hölker auch noch die Hauptverantwortlichen des 4:1. Jonas Hölker fand im Strafraum Christian Hölker, der mit seinem ersten Ballkontakt zum Endstand einnetzte (90.). "Es freut mich für Christian, weil er seit Dezember verletzt war und heute das erste Mal wieder im Kader stand. Für Jonas freut es mich auch, weil er zuletzt wenig Spielzeit auf den Flügeln bekommen hat. Die zweite Halbzeit war insgesamt deutlich angenehmer anzusehen. Wir hatten in der ersten Halbzeit zwar auch schon gute Passstafetten, aber die haben wir nicht zu Ende bekommen. Im zweiten Durchgang haben wir einfach den straighten Weg zum Tor gewählt und direkt versucht, in die Tiefe zu spielen. Vorne haben wir ein bisschen Tempo und das haben wir gut eingesetzt", resümierte Brunsmann.

Rulle fand trotz der am Ende recht deutlichen Pleite ebenfalls positive Worte: "Im Großen und Ganzen war es eine verdiente Niederlage. Wegen unserer Personallage kann ich der Mannschaft aber keinen Vorwurf machen. Wir haben alles rausgehauen. Für heute hat es allerdings nicht gereicht. Im nächsten Spiel gegen Saxonia Münster werden wir die Punkte einfahren. Die Leistung war absolut in Ordnung."

BW Aasee - TuS Altenberge     1:4 (0:1)
Tore: 0:1 Drees (43.), 0:2 Hintelmann (49.),
0:3 Da Costa (71.), 1:3 Ribbers (76.),
1:4 C. Hölker (90.)

Julian Stumpe (l.), hier verfolgt von Thorben Voß (r.), beweist wiederum, dass Fußball auch schön aussehen kann. So ein Kontakt mit dem Außenrist hat einfach was.


Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A1 Münster: SV Mauritz - SC Westfalia Kinderhaus III 9:1
» [mehr...] (519 Klicks)
2 Kreisliga A1 MS: FCG II: Marko Tesic zieht seine Zusage für die Saison 2024/25 zurück
» [mehr...] (371 Klicks)
3 Kreisliga A2: TuS Ascheberg - BW Aasee 2:2
» [mehr...] (325 Klicks)
4 Kreisliga A1 Münster: Anschwitzen, 29. Spieltag
» [mehr...] (315 Klicks)
5 Kreisligen B MS 23/24: 29. Spieltag
» [mehr...] (305 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SV Mauritz 06 29    124:24 80  
2    FC Nordwalde 29    88:24 74  
3    SG Sendenhorst 30    86:27 74  
4    Germ. Hauenhorst 29    84:28 73  
5    VfL Billerbeck 29    86:25 71  

» Zur kompletten Tabelle

Letzte Spielberichte
Ems Westbevern - BW Beelen 1:1
1.FC Gievenbeck II - SC Münster 08 II 4:1
SC Füchtorf - VfL Sassenberg 2:4
TuS Freckenhorst II - Ems Westbevern 1:3
SV Mauritz - SC Westfalia Kinderhaus III 9:1
BW Beelen - SG Telgte II 0:1
FC Greffen - SC Everswinkel 2:5
1.FC Mecklenbeck - GW Gelmer 3:2
TSV Handorf - BSV Ostbevern 5:5
SV Mauritz - SC Füchtorf 4:3
TSV Handorf - SG Telgte II 6:1
BSV Ostbevern - GW Gelmer 3:1
GS Hohenholte - BW Ottmarsbocholt 2:0
BW Aasee - SG Selm 2:1
SV Rinkerode - SG Sendenhorst 1:2
Fortuna Schapdetten - VfL Senden II 1:1
VfL Sassenberg - BW Beelen 2:2
SC Everswinkel - SC Westfalia Kinderhaus III 5:3
TuS Freckenhorst II - 1.FC Gievenbeck 2:1
FC Greffen - Ems Westbevern 1:2
1.FC Mecklenbeck - SC Münster 08 II 1:0
SV Herbern II - TuS Altenberge 0:2
GW Amelsbüren - GW Albersloh 1:2
SC Nienberge - SV Bösensell 2:1
TuS Ascheberg - Saxonia Münster 0:5
SV Bösensell - TuS Altenberge 0:2
BW Ottmarsbocholt - Saxonia Münster 0:3
Fortuna Schapdetten - SV Rinkerode 6:3
GW Albersloh - GS Hohenholte 0:2
SV Herbern II - SG Selm 5:6
SC Nienberge - VfL Senden II 1:4
TuS Ascheberg - BW Aasee 2:2
1.FC Gievenbeck II - SV Mauritz 1:4
GW Amelsbüren - SG Sendenhorst 2:2
SG Sendenhorst - SV Herbern 3:1
SC Münster 08 II - TSV Handorf 1:2
SV Bösensell - GW Amelsbüren 2:3
GW Albersloh - SV Herbern II 1:4
Saxonia Münster - Fortuna Schapdetten 2:2
Ems Westbevern - SC Everswinkel 1:1
BW Beelen - TuS Freckenhorst II 4:0
SC Westfalia Kinderhaus III - BSV Ostbevern 4:2
SC Füchtorf - 1.FC Mecklenbeck 4:3
TuS Altenberge - TuS Ascheberg 7:1
VfL Senden II - SV Rinkerode 2:0
SG Selm - GS Hohenholte 2:2
SG Sendenhorst - BW Aasee 6:1
BW Ottmarsbocholt - SC Nienberge 0:0
GW Gelmer - VfL Sassenberg 0:5
SC Füchtorf - 1.FC Gievenbeck 1:3