Suchbegriff:
  • KL A2
  • Spielplan
  • Tabelle
Martin Ritz hat noch einiges zutun in Ascheberg.

"Die Jungs haben es verstanden"

Von Fabian Renger

(07.09.18) In zehn Minuten sei alles erledigt gewesen beim Training am Dienstag, berichtet Martin Ritz. Der Coach des TuS Ascheberg hatte am vergangenen Wochenende einen Hals. Die Einstellung passte nicht, drei - wirklich drei und nicht bloß zwei, wie ursprünglich angegeben im Spielbericht - Spieler flogen vom Platz, das Ergebnis gegen Davaria Davensberg (1:3) passte ebenfalls nicht. Nach zwei Spielen sammelte der TuS noch keinen Zähler ein.

Klar, zwei Spiele sind erst absolviert. Da läuft die Katze noch nicht vors Auto, auch die Alarmglocken schrillen noch nicht allzu laut. Dennoch hatte Ritz angekündigt, mal ordentlich Tacheles zu reden. Was ihn besonders fuchsig gemacht hatte:"Die samstäglich abendliche Ausschweifung." Die was? Anders ausgedrückt: Manche seiner Kicker machten sich am Samstag auf die Socken, öffneten ein paar Bierflaschen und waren Sonntag nicht so auf der Höhe. Klar: Kreisliga A, das sieht auch Ritz ohne zu großen Übereifer ein, das gehört nunmal eben dazu. Als Spaßbremse will er defintiv auch keinen Platz in den Geschichtsbüchern bekommen.

Ein "genialer" Spielplan

Aber wie heißt es so schön: Wer saufen kann, der kann auch arbeiten. "Aber die Jungs haben es verstanden", meint Ritz einen veränderten Charakter in seiner Mannschaft entdeckt zu haben. "Wir brauchen uns auch nicht zu verstecken mit unserer Truppe", sagt der Coach, der am Sonntag gegen Rinkerode auf gleich sechs Spieler verzichten muss. "Ich bleibe entspannt - auch wenn wir noch eine Woche auf den Dreier warten müssen. Der Spielplan mit Bösensell, Davensberg und Rinkerode zu Beginn ist genial. Dabei bleibe ich."

Weniger genial waren indes die Platzverweise aus dem Öffnet externen Link in neuem FensterMatch gegen Davensberg. Die Karten von Dustin Hölscher (Rot) und Florian Zahlten (Gelb-Rot) waren verbrieft, die Gelb-Rote gegen Johannes Sandhowe hingegen fehlte in der Auflistung des Referees. Er hatte Gelb-Rot zwar gezeigt, aber nicht hinterlegt im Netz im digitalen Spielbericht. Auf Nachfrage des TuS beim Kreis wurde dem Club bestätigt, dass auch das reine Zeigen einer Karte schon zu einer Sperre führt und ausreicht. Mittlerweile ist Sandhowes Karton auch nachgetragen worden. Soll ja alles mit rechten Dingen zugehen.

Gilt auch fürs Anschwitzen, für das wir uns Ritz mit ins Boot geholt haben.

BW Aasee II - SV Herbern II U23  (Sonntag, 12.15 Uhr)
Aasees Coach Christian Gruber ist ein bescheidener Mensch. Der Aufsteiger-Macher bleibt cool auf dem Teppich:"Wir sind nie der Favorit." Um dann nachzuhängen, dass seine Truppe jeden schlagen könnte. Das Phrasenschwein füllt sich. Nach zwei Spielen stehen die Blau-Weißen mit einem Zähler da, magere Kost. Wie am Donnerstag gegen Mannschaften wie Albachten darf man auch mal 2:4 verlieren. Bei Herbern trauern sie derweil weiter noch dem blöden Match gegen Hohenholte nach, in dem sie eine 2:0-Führung bitter aus der Hand gaben. 
Heimspiel-Tipp: 1:1.
Ritz: Super interessantes Spiel! Herbern ist spielerisch stark, Aasee für mich eine Mannschaft, die oben mitspielt, wenn sie in Fahrt kommt. 2:1.

TuS Altenberge II - Warendorfer SU II  (Sonntag, 13 Uhr)
Ein 2:0-Erfolg über Albachten, das war nicht zu erwarten. Die Reserve des TuS lieferte ordentlich ab in der Vorwoche. Jetzt geht's gegen die Warendorfer, die sich zuletzt beim 1:1 den Schneid abkaufen ließen von BWA, und zum Saisonauftakt auch schon Unentschieden spielten. 
Heimspiel-Tipp: Die WSU-Reserve mausert sich zu den Remis-Königen der Liga. Nach dem 1:1 und 2:2 folgt nun wieder ein 2:2.
Ritz: 3:1 für Altenberge. Die WSU kann ich gar nicht einschätzen, Altenberge aber machte bislang einen guten Eindruck.

GW Albersloh - TuS Hiltrup II    (Sonntag, 15 Uhr)
Sven Lewandowski hatte viel probiert bei GWA. Laptops in der Vorbereitung mit auf die Bank genommen, sich mit Kameras ausgestattet, um die Partien aufzuzeichnen. Doch was nutzt das, wenn's auf dem Platz nicht fluppt, wenn es fluppen sollte? Alberslohs Saisonstart war eher so semigeil. Okay: Er war bescheiden. Null Zähler nach zwei Spielen. Auch wenn's gute Kontrahenten waren (Nienberge, Rinkerode)  Grund waren die zu vielen individuellen Fehler im eigenen Spiel. Das darf sich Albersloh gegen Hiltrup auch nicht leisten. Der TuS ballerte schließlich am vergangenen Wochenende Rinkerodes Keeper Steffen Rips die Hände wund. 
Heimspiel-Tipp: 3:2. Irgendwann muss Albersloh ja mal punkten.
Ritz: Schönes Derby. Albersloh hat einen neuen Trainer, das braucht noch Zeit. Bei Hiltrup ist es immer eine Frage, wie viel die von oben herunter bekommen. Gute Truppe. 3:1 Hiltrup.

GW Hohenholte - SV Bösensell     (Sonntag, 15 Uhr)
Nach dem Auftaktmatch wollte GS-Trainer Ralf Zenker das mit dem Toreschießen üben, in der vergangenen Woche erzürnte den Coach eine phasenweise zu lachs zu durchspielende Abwehrreihe.  Ergibt summa summarum: Eine Menge Arbeit. Immerhin holten die Gelb-Schwarzen schon vier Zähler. Ein guter Start. Bösensell verlor gegen Wacker, vergaß dabei auch ab und an, wie man die Kugel ins Tor bekommt. Kreativität und Überzeugung fehlten: Ähnliche Probleme also. 
Heimspiel-Tipp:
Unsere Glaskugel sagt: Für GSH. Ein 2:0-Heimsieg. Diesmal hat Zenker nichts zu beanstanden.
Ritz: Oh, noch ein Derby! 2:2.

Wacker Mecklenbeck - SV Davaria Davensberg   (Sonntag, 15 Uhr)
Mit seinen drei Treffern schlug Jan Hoffmann den SV Bösensell quasi im Alleingang. Wacker hat definitiv kein Angriffsproblem, präsentierte sich in beiden Saisonspielen mit recht defensiven Grundausrichtung. Kompaktheit und auch eine tüchtige Portion Malocherei gehören jetzt dazu für die Männer von der Egelshove zur Tagesordnung. Trainer Costa Fetsch sei Dank. Das könnte also zum Arbeiter-Spiel werden, Davensberg kann das auch. Dort war Trainer Masen Mahmoud in der Vorwoche richtig happy, dass sich seine Jungs von der teils aufgehitzten Stimmung nicht anstecken ließ und einfach nur cool blieb. Noch schöner: Rassam Hassanzadeh Ashrafi ist endgültig angekommen in dieser Spielzeit und doppelpackte.
Heimspiel-Tipp: Wacker behält seine weiße Weste, auch Davensberg kann den Mecklenbeckern keine Kirsche einschenken. 3:0-Erfolg. Hoffmann bleibt aber torlos.
Ritz: Noch ein geiles Spiel! Wacker hat drei, vier megageile Leute vorne drin. Die gewinnen 4:1.

TuS Ascheberg - SV Rinkerode   (Sonntag,15 Uhr)
Mit Rinkerode kommt für den TuS Ascheberg eine furchteinflößende Truppe: Die Resultate der vergangenen Saison lauteten 10:1 und 4:1 für Rinkerode. Trotzdem: Auch beim SVR ist nicht alles primabella, sagt deren Trainer Roland Jungfermann Öffnet externen Link in neuem Fensterbei den Kollegen.
Heimspiel-Tipp: 1:1. Wir wollen ja mal nicht so sein und dich vergraulen, Martin.;-)
Ritz: 1:0 für uns.


SC Nienberge - BSV Roxel II   (Sonntag, 15 Uhr)
In den vergangenen vier Duellen holte der BSV nur zwei Zähler, in den vergangenen acht Partien sowieso nur zwei Siege. Die Statistik spricht für den SCN, der seinen Trainer verwöhnte. Serdar Hizlitürk nahm nach dem Erfolg über Albersloh gar das Wort "perfekt" in den Mund. Ein gutes Tempo, gute Momente mit dem Ball: Fußballerisch war's 'ne feine Geschichte. Roxel kam indes noch gar nicht zu Potte und steht noch ohne jeglichen Zähler da.
Heimspiel-Tipp: 2:0.
Ritz: Für Roxel könnte es eng werden. Nienberge hat einen guten neuen Trainer und siegt 2:0.

Fortuna Schapdetten - Concordia Albachten    (Sonntag, 15 Uhr)
Johannes Aldenhövel ist ein Schelm. Nach seiner Einwechslung gegen Roxels Reserve lief es urplötzlich. Muss wohl an ihm liegen. Überhaupt war es der erste Dreier für die Schapdettener in der A-Liga. Ein Moment zum Schwelgen. Doch für den Aufsteiger kommt's jetzt knüppeldick: Albachten haute erst am Donnerstag durch einen Viererpack von Lars Zymner Aasees Zwote von der Platte und rehabilitierte sich für die Auftaktpleite gegen Altenberge.
Heimspiel-Tipp:
Schapdetten ist ein geiles Dorf und ein sympathisches Clübchen, Albachten aber auch ein nicht minder attraktiver Verein. Dieses Aufeiandertreffen endet 2:2. Fürstliches Spiel. Wir freuen uns!
Ritz: 1:2 Albachten.

P.S.: Das Verbreiten unserer Texte per Screenshot verstößt gegen das Urheberrecht und schadet obendrein unserer Redaktion. Bitte denkt daran, bevor ihr euren Freunden "etwas Gutes" tun wollt. Fordert sie lieber auf, sich endlich mal selbst zu registrieren.



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A2 MS: Teamcheck Hinrunde 2019/2020
» [mehr...] (642 Klicks)
2 Kreisliga A1: Teamchecks Hinrunde 2019/20
» [mehr...] (541 Klicks)
3 Kreisliga A1 MS: Gelmers Suche nach verborgenen Diamanten
» [mehr...] (444 Klicks)
4 Kreisliga A1 MS: "Ein Beyer" aus Berlin für Westfalia II
» [mehr...] (388 Klicks)
5 Kreisliga A2 MS: Könemann und Wietholt hören bei SW Havixbeck auf
» [mehr...] (328 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 17    59:11 49  
2    TGK Tecklenburg 18    68:20 45  
3    SV Bösensell 17    45:10 43  
4    Neuenkirchen II 18    66:24 40  
5    GW Gelmer 17    47:25 38  

» Zur kompletten Tabelle

Letzte Spielberichte
BG Gimbte - RW Alverskirchen 3:2
Saxonia Münster - GW Amelsbüren 0:1
SG Dyckburg - SC Everswinkel 0:3
TSV Handorf - FC Nordkirchen 1:8
Eintracht Münster - SW Havixbeck 8:6 n.E.
BW Greven - SC Gremmendorf 2:0
Ems Westbevern - Concordia Albachten 1:0
SC Nienberge - SC Münster 08 1:2
FC Mecklenbeck - SC Reckenfeld 2:0
TuS Ascheberg - TuS Hiltrup 0:6
SC Greven 09 - BSV Roxel 7:6
Teutonia Coerde - SV Südkirchen 4:0
SV Rinkerode - GW Gelmer 2:0
TSV Ostenfelde - FC Münster 05 1:3
SC Hoetmar - Borussia Münster 3:2
SG Telgte - BSV Ostbevern 7:6
GW Marathon - BW Aasee 0:4
SV Mauritz - Werner SC 6:4 n.E.
Centro Espanol - BW Ottmarsbocholt 0:14
BW Beelen - SG Selm 1:3
GW Albersloh - SV Bösensell 7:8 n.E.
SC Füchtorf - VfL Sassenberg 2:1
Klub Mladost - RW Milte 1:2
FC Greffen - SW Münster 4:1
SC Müssingen - Westfalia Kinderhaus 2:9
SC Everswinkel - TuS Freckenhorst 2:4
ESV Münster - IFC Warendorf 5:1
GW Amelsbüren - Warendorfer SU 2:3
SG Sendenhorst - SV Herbern 3:4
SC Sprakel - SC Capelle 2:8
ESV Münster - Davaria Davensberg 3:2 n.V.
BG Gimbte - Wacker Mecklenbeck 0:3
GS Hohenholte - TuS Altenberge 0:2
VfL Wolbeck - 1. FC Gievenbeck 1:0 n.V.
Davaria Davensberg - SV Herbern II 3:3
Fortuna Schapdetten - GW Westkirchen 5:6 n.E.
TuS Hiltrup II - BW Ottmarsbocholt 4:4
SW Havixbeck - BSV Roxel II 0:0
SV Südkirchen - Concordia Albachten 1:4
SG Selm - SV Rinkerode 4:1
SC Capelle - SV Bösensell 3:2
Wacker Mecklenbeck II - BG Gimbte 2:1
Klub Mladost - SG Dyckburg 2:3
TuS Hiltrup IV - BW Ottmarsbocholt II 1:0
GW Amelsbüren II - VFL Wolbeck II 1:3
BW Aasee - GS Hohenholte 5:2
SC Capelle - TuS Hiltrup II 1:2
BSV Roxel II - SV Bösensell 2:0
SV Rinkerode - BW Aasee 0:3
Davaria Davensberg - SW Havixbeck 2:2