Suchbegriff:
Mehr Sport im Münsterland bei Deine Tageszeitung! Skybars in Münster! Besuchen Sie die Heimspiel Facebook Seite!


  • Tabelle
  • Spielplan
  • KL B1
Stefan Herud (am Ball) hat eine wichtige Rolle beim FC Mecklenbeck.

Platz 5: FCM, Telgte II, Senden II


Von Christian Lehmann und Fabian Renger

(11.02.18) Viele spannende Entscheidungen stehen in den kommenden Monaten in den drei B-Ligen bevor. Wer steigt direkt auf, wie viele Vizemeister dürfen mit hoch? Vielleicht sogar alle? Wen erwischt es im Abstiegskampf? Wer wird Torschützenkönig? Und, und, und...

In unserer Mammut-Serie "Stück für Stück nach oben" arbeiten wir uns von den Tabellenletzten jeder Staffel jeden Tag ein bisschen weiter nach oben und betrachten den Status quo bei den gleich platzierten Teams. Die Fünften der drei Staffeln könnten unterschiedlicher nicht sein. Beim FC Mecklenbeck lief alles prima, ehe sich das Team beim Skandalspiel in Schapdetten selbst aus der Bahn warf. In Telgte wächst nach dem Abstieg vor zweieinhalb Jahren wieder etwas heran, während der VfL Senden es möglicherweise erneut nicht schaffen könnte, endlich mal den großen Wurf zu landen.


FC Mecklenbeck
Das lief gut: Vor der Zäsur am 10. Spieltag bei Fortuna Schapdetten klappte so ziemlich alles bei der Truppe von Maxim Greb. "Wir haben eine tolle Serie hingelegt und super attraktiven Fußball gespielt", erinnert sich der Trainer. "Das Potenzial, um den Aufstieg mitzuspielen, war eigentlich da."
Das lief nicht so gut: Eigentlich. Wenn vereinzelte Spieler in Schapdetten nicht völlig ausgerastet wären. Das Thema soll nun aber nicht mehr hochkochen, hofft Greb: "Wir haben viele Gespräche geführt. So etwas darf nie wieder vorkommen. Bis zu diesem Spiel haben wir uns eigentlich vernünftig präsentiert, um dann alles in den Sand zu setzen."
Schlüsselspieler: Stefan Herud spielte bereits eine wichtige Rolle. Damian Dreimol, der das Team nach Verletzung wieder verstärkt, soll ihn unterstützen. 
Personal: Zwei gesperrte Spieler und einige Situation machen die Situation nicht einfach. Greb muss nun selbst wieder häufiger ran. "Der Kader ist dünn. Aber wir müssen an einem Strang ziehen und das irgendwie kompensieren." Andy Stebel ist zum TSV Handorf abgewandert.
Vorbereitung: Am 18. Januar ist der FCM gestartet. Beim ünberzeugenden 2:1-Sieg gegen B3-Tabellenführer BW Aasee II fehlte zwar am Ende die Luft, dennoch überzeugte die Truppe - vor allem defensiv. "Es ist schön zu sehen, dass wir in der Lage sind, auch mal einen dreckigen Sieg nach Hause zu fahren", sagt Greb.
Ausblick: Natürlich möchte Mecklenbeck unter den ersten Fünf bleiben - und einen der Favoriten ärgern. "Gegen Gimbte versuchen wir es seit drei Jahren", so der Coach. Andere Aspekte als die Tabelle sind aktuell aber dringlicher. "Wir wollen wieder zur Normalität übergehen und uns vernünftig präsentieren." Auf das Rückspiel gegen Fortuna Schapdetten am 22. April ist Greb "sehr gespannt".

SG Telgte II
Das lief gut: Ohne vernünftiges Training gewinnst du keinen Blumentopf. Und ein vernünftiges Training klappt unter normalen Umständen nur, wenn auch genügend Kicker vorbei schauen. Was, gerade in der B-Liga bei einer Reserve, nicht immer überall der Fall ist. Nicht so bei der SGT. Co-Trainer Janusz Bemben lobt seine Truppe über den grünen Klee:"Die Jungs sind voll dabei, alle top motiviert. Wir haben bis zu 20 Leute beim Training." Dass die solche Arbeit Früchte trägt, ist wohl die positive logische Konsequenz.
Das lief nicht so gut: Bembens Antwort auf die Frage nach der großen Schwäche kommt wie aus der Pistole geschossen:"Die Arbeit im hinteren Bereich!" Bei bloß 18 Gegentreffern auf dem ersten Blick etwas verwunderlich. Doch Bemben erläutert, im defensiven Bereich würde die Truppe noch zu viele Geschenke verteilen.
Schlüsselspieler: Mittelfeldmann Björn Busch ist so jemand. Ein Malocher vor dem Herren, der viel rackert, seine Teamkameraden dabei einpeitscht, aufmuntert und gut einstellt.
Personal: Gut aufgestellt ist die Mannschaft zweifelsohne, problematisch wird aber die Zeit bis Ende März. Stürmer Dennis Hemesath weilt bis zum März in Australien. Dabei ist die Stümerposition sehr dünn besetzt, da müssten dann auch gelernte Innenverteidiger mal dem Toreschießen nachgehen. Eher ungünstig, "da fehlt ein zweiter oder dritter Mann", moniert Bemben.
Vorbereitung: Wenig los. Ein Testspiel gegen Gimbte vor zwei Wochen endete 2:4, als die SGT ein 0:2 egalisierte, sich dann "zwei dumme Dinger" (Bemben) fing und doch verlor. Ein Kick gegen Ascheberg II fiel aus, einer gegen die Reserve des TSV Handorf steht noch aus. Übersichtlich, "war aber so geplant", meint Bemben. Jugendteams und Co. müssen eben auch trainieren, die Dritte, die Erste, da werde der Platz - vor allem bei den aktuellen Witterungsbedingungen - auf dem Kunstrasen halt auch irgendwann eng.
Ausblick: "Wir haben vor der Saison gefragt, was wir erreichen wollen. Oben mitspielen? Im Mittelfeld quasi um nichts? Oder uns unten irgendwo herum zu tummeln?" Die Antwort auf die Terwesten-Bemben-Frage gab die Mannschaft eindrucksvoll. Auch wenn der Aufstiegszug abgefahren sein dürfte, möchte die Mannschaft sich in den aktuellen Gefilden weiter aufhalten. Terwesten und Bemben bleiben dazu auch in der kommenden Spielzeit als Trainer dabei; was im Übrigen für Roger Hildebrandt aus der Dritten gilt.

VfL Senden II
Das lief gut: Die Blutauffrischung im Kader hat gut getan. Einen Ruf wie einst Bayer Leverkusen wollen sich die in den vergangenen Jahren oft knapp Gescheiterten nicht nachsagen lassen. "Wir sind gut gestartet und haben eine tolle Vorbereitung gespielt", lobt Trainer Theo Spiekermann, der das Team gemeinsam mit Andreas Schlüter coacht. 
Das lief nicht so gut: Die Spiele kurz vor der Winterpause verzerren das Gesamtbild. Häufig führte der VfL, um sich hinten raus doch noch die Butter vom Brot nehmen zu lassen. In Drensteinfurt brachten laut Spiekermann "kuriose Schiedsrichter-Entscheidungen" das Team aus dem Tritt.
Schlüsselspieler: "Die Mannschaft ist der Star", sagt der Seitenlinien-Chef. Er will aber nicht verhehlen, dass sein Team mit Markus Reher über einen außergewöhnlich guten Torhüter verfügt.
Personal: Es gab im Winter keinerlei Veränderungen.
Vorbereitung: "Wir können uns nicht beklagen". Im Wettbewerbsmodus ist allerdings noch Luft nach oben. Die Spiele gegen Adler Buldern II (0:0) und Brukteria Rorup (0:2) offenbarten Luft nach oben, wobei hier auch nicht der Stammkader zur Verfügung stand. Das ist beim noch anstehenden Test gegen Wacker Mecklenbeck II anders.
Ausblick: Der Aufstieg ist in dieser Saison eher unrealistisch. Trotzdem verspricht Spiekermann: "Wir werden die Flinte nicht ins Korn schmeißen. Es ist noch alles drin." Primär gehe es ohnehin darum, die Mannschaft weiter zu entwickeln.



Premium-Account

Einloggen | Registrieren
Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A1 MS: Anschwitzen, 17. Spieltag
» [mehr...] (936 Klicks)
2 Kreisliga A1 MS: Roland Jungfermann beerbt Lukas Krumpietz bei der Warendorfer SU
» [mehr...] (415 Klicks)
3 Kreisliga A2 MS: Anschwitzen, 17. Spieltag
» [mehr...] (252 Klicks)
4 Kreisliga B1 MS: Tapetenwechsel für Grujic - Helmes übernimmt in Gimbte
» [mehr...] (249 Klicks)
5 Kreisliga A1 MS: GW Gelmer - Eintracht Münster 3:1
» [mehr...] (214 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 17    59:11 49  
2    SV Bösensell 17    45:10 43  
3    TGK Tecklenburg 17    64:19 42  
4    Neuenkirchen II 17    65:23 39  
5    GW Gelmer 17    47:25 38  

» Zur kompletten Tabelle

Letzte Spielberichte
SC Münster 08 III - GW Westkirchen 5:2
SC Gremmendorf - SV Südkirchen 3:3
RW Milte - VfL Sassenberg II 2:0
Wacker Mecklenbeck III - TSV Ostenfelde 2:4
SC Capelle - Club Birati 5:0
Werner SC II - GW Amelsbüren 2:4
BW Beelen II - SG Telgte II 5:1
TuS Saxonia Münster - Centro Espanol Hiltrup 3:0
BW Beelen - SC Münster 08 II 0:1
SC Westfalia Kinderhaus II - VfL Sassenberg 2:3
GW Gelmer - Eintracht Münster 3:1
FC Münster 05 - SG Sendenhorst 2:1
SC Everswinkel - SC Füchtorf 4:1
FC Greffen - SV Mauritz 1:1
Warendorfer SU - SC Hoetmar 4:1
BW Aasee II - SV Herbern II 3:4
GS Hohenholte - SV Rinkerode 1:2
SW Havixbeck - SG Selm 1:2
BSV Roxel - TuS Ascheberg 2:0
GW Albersloh - SC Nienberge 2:0
Wacker Mecklenbeck - TuS Altenberge II 2:3
BW Aasee II - TuS Altenberge II 3:3
SV Südkirchen - BW Ottmarsbocholt 3:3
GW Amelsbüren - SC Capelle 1:2
TSV Ostenfelde - SG Sendenhorst II 3:1
RW Milte - TSV Handorf II 2:0
SV Teutonia Coerde - SV Mauritz III 2:1
SW Havixbeck - SV Herbern II 3:1
Westfalia Kinderhaus II - SC DJK Everswinkel 2:1
SC Hoetmar - TSV Handorf 0:8
SV Bösensell - SG Selm 3:0
SV Rinkerode - BW Aasee II 2:3
SG Telgte II - BSV Ostbevern 1:3
Warendorfer SU II - BW Beelen II 1:0
TuS Hiltrup II - Saxonia Münster 1:1
Concordia Albachten II - Birati 4:3
TuS Altenberge II - BSV Roxel II 0:2
SC Nienberge - Wacker Mecklenbeck 1:4
VfL Wolbeck II - Davaria Davensberg 4:4
Warendorfer SU - BW Beelen 4:2
SV Mauritz - Eintracht Münster 1:2
Münster 08 II - GW Gelmer 2:0
SV Westbevern - SG Sendenhorst 2:1
SC Füchtorf - Münster 05 4:2
SG Sendenhorst II - WSU II 0:2
SG Telgte II - TSV Handorf II 1:1
GW Amelsbüren - BW Ottmarsbocholt 4:3
VfL Senden II - Saxonia Münster 2:1
TuS Hiltrup II - Werner SC II 6:1
Centro Espanol Hiltrup - SC Capelle 0:4