Suchbegriff:
Die HSG Gremmendorf/Angelmodde und Max Plettenberg mussten am vergangenen Wochenende die fünfte Saisonniederlage im achten Spiel einstecken.
Benjamin Horn blieb ein Torerfolg verwehrt.

HSG kann Niveau nicht halten


von Nicolas Hendricks

(10.11.15) Top eingestellt und hoch motiviert starteten die Landesliga-Handballer der HSG Gremmendorf/Angelmodde in ihr Heimspiel gegen den SC Everswinkel. Der Lohn: Eine 11:7-Führung nach 22 Minuten. Doch weil Everswinkel sich mit einer starken Bank und einem flexiblen Angriffsspiel anschließend ins Spiel zurückkämpfte und schon bis zur Pause mit 14:12 führte, reichte es für die HSG letztlich nicht für Zählbares. Mit 22:29 (12:14) unterlagen die Münsteraner am Ende verdient, auch wenn das Schlussresultat vielleicht um das ein oder andere Tor zu hoch ausfiel.

„Das Ergebnis hat uns schon ganz schön enttäuscht. Für uns war die Begegnung als Heimspiel gegen eine Mannschaft aus dem Mittelfeld der Tabelle ein orientierendes Spiel. Jetzt wissen wir sicher, dass es für uns in dieser Saison nur darum gehen kann, zwei Teams hinter uns zu lassen“, fand HSG-Coach Axel Binnenbruck ein Tag nach der Niederlage deutliche Worte. Aufgrund der Ausfälle von Frederik Broer und Yascha Feldmann kam Binnenbruck selbst zu Einsatzzeiten, konnte das Ruder nach dem Pausenrückstand jedoch auch nicht mehr herumreißen.

Nach starkem Beginn, unter anderem traf Nick Kukuk früh dreifach, konnten die Gremmendorfer ab der 23. Minute ihr zuvor starkes Niveau im Angriffsspiel nicht über längere Zeit halten. Einige Unachtsamkeiten, sowohl in der Offensive als auch im Abwehrverhalten kosteten zunächst die Führung, besonders unnötig und bitter war, dass Everswinkel mit der Halbzeitsirene durch Maurice Sieme erstmalig auf zwei Treffer davonzog.

Ellebrachts Viererpack

Im zweiten Durchgang traf Niklas Richter noch einmal zum zwischenzeitlichen 14:16, anschließend legten die Gäste einen weiteren Zwischenspurt ein, stellten durch Dennis Heyroth auf 22:16 und sorgten damit für die Vorentscheidung. Stark präsentierte sich Peter Ellebracht, der insgesamt sieben Treffer für seinen SCE erzielte und in der entscheidenden Phase nach der Pause gleich vier Everswinkler Treffer nacheinander produzierte.

„Diesen Rückschlag müssen wir nun erstmal verdauen und wegstecken“, so Binnenbruck abschließend. Für ihn und sein Team stehen in den kommenden Wochen wichtige Begegnungen gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte auf dem Programm. Am nächsten Samstag geht es auswärts bei der HSG EGB Bielefeld weiter.

HSG Gremmendorf/Ang. – SC Everswinkel     22:29 (12:14)
Aufstellung HSG: Menge, Buhrfeind – Spanuth (5), Richter (4), S. Marchand (4/2), Kukuk (3), Kempken, Plettenberg (je 2), Strieth, Kosmalla (je 1), Binnenbruck, Heimig, Igelmann, Horn



Lesetipps der Redaktion
Bezirksliga 12: Carlo Hüweler ist Stammzellenspender der DKMS
(180 Klicks)
Kreisliga A TE: SW Lienen trennt sich von Ralf Krons und Hendrik Gerseker
(632 Klicks)
Kreisliga A Steinfurt: Der Schienenleger vom TuS Laer
(633 Klicks)
Kreisliga B3 MS: Quartett ist neu bei Centro Espanol Hiltrup
(499 Klicks)
Kreissparkassen-Cup 2021/22: TuS Germania Horstmar - SuS Neuenkirchen 1:4
(378 Klicks)

» Mehr Lesetipps

Top-Klicker der letzten 7 Tage

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle