Suchbegriff:
Frederik Broer und seine HSG Gremmendorf/Angelmodde holten in dieser Saison erst einen Auswärtssieg.
Wo geht die Reise für Eintracht Hiltrup und Rückraumspieler Tim Rickling nach der Niederlage im Spitzenspiel nun in den nächsten Wochen hin?
Verkehrte Welt: Jakob Schmidt (u.) ist mit seinem SC Münster 08 eigentlich obenauf. Ryk Spaedtke und Eintracht Hiltrup "nur" der ärgste Verfolger.

Anschwitzen: Druck für die Landesligisten


von Nicolas Hendricks

(29.01.16) Was liegt da für ein spannendes Wochenende mit den beiden Nachbarschaftsduellen hinter uns: Viele Zuschauer in den Hallen, große Aufmerksamkeit auf allen Ebenen und – nicht zuletzt – zwei tolle Spiele. Mit den kommenden Aufgaben kehrt so ein bisschen der Alltag ein in die lokale Handballszene. Doch klar ist auch: Genau wie es für einen Derbysieg zwei Punkte in der Tabelle gibt, gibt es die eben auch für einen Erfolg in Ladbergen, Neuenkirchen oder sonst wo.

Punkte in der Tabelle können alle vier münsterschen Teams noch richtig gut gebrauchen. Denn während die beiden Bezirksligisten in ihrer Liga weiterhin die ersten beiden Plätze belegen und insbesondere der SC Münster 08 beste Chancen auf Meisterschaft und Aufstieg hat, rückte die Landesliga zwischen Tableau-Mittelfeld und Abstiegszone durch einen unerwarteten Erfolg der Warendorfer SU wieder enger zusammen. Punkte gegen den Abstieg können sowohl Westfalia Kinderhaus als auch die HSG Gremmendorf / Angelmodde noch ausgesprochen gut gebrauchen.

Landesliga 2

SC Westf. Kinderhaus – TV Friesen Telgte     (Sa. 19 Uhr)
Wieder einmal ein richtungsweisendes Duell am Schulzentrum: Durch die Derbyniederlage in Gremmendorf ist Westfalia Kinderhaus mittlerweile auf den 11. Tabellenplatz abgerutscht. Noch schlimmer: Die Friesen aus Telgte reisen als direkter Verfolger zur Westfalia. Mit einem Sieg zögen die Gäste in der Tabelle an Kinderhaus vorbei – Abstiegskampf pur für Slawomir Carbon und sein Team wäre die Folge. Positiv formuliert: Mit einem Sieg gegen Telgte schaffen sich die Kinderhauser in einer mehr als durchwachsenen Saison wieder ein kleines Poster nach unten. Ein Erfolg ist diesmal definitiv Pflicht.
Hinspiel: 36:29-Auswärtssieg für den SCW.
Heimspiel-Tipp: Das Spiel der Telgter liegt den Kinderhausern, bei denen ist die Qualität unumstritten vorhanden ist – 35:27-Heimerfolg.

TSV Ladbergen – HSG Gremmendorf / A.     (So. 18 Uhr)
Berechtigterweise war die Freude bei der HSG nach dem Sieg gegen Kinderhaus riesengroß. Doch weil Konkurrent Warendorfer SU tags zuvor völlig überraschend bei der HSG EGB Bielefeld gewann, ist der Abstand zu den Abstiegsrängen durch den gefeierten Prestigeerfolg nicht größer geworden. Weil die WSU mit dem TV Werther das Ligaschlusslicht zu Gast hat, droht der Vorsprung nach unten bei einer Niederlage in Lengerich auf drei Punkte zu schrumpfen.
Hinspiel: Opens internal link in current window22:26-Heimniederlage am Anton-Knubel-Weg.
Heimspiel-Tipp: Auswärts passt einmal mehr die Leistung – aber leider nicht das Ergebnis. 29:26 für den TSV.

Bezirksliga 3

Eintracht Hiltrup – TV Borghorst     (Sa. 18.30 Uhr)
Nach der Niederlage im Topspiel bei Münster 08 stellt sich bei den Eintracht-Handballern vor allem die Motivationsfrage. Denn nur, wenn der Aufstiegs-Konkurrent vom Kanal mindestens noch dreimal Punkte liegen lässt und die Hiltruper bis Saisonende all ihre Spiele gewinnen, besteht noch eine Chance auf die Meisterschaft. Eintrittswahrscheinlichkeit? Ehrlich gesagt relativ gering. Gegen Borghorst ging das Hinspiel – auch noch überraschend deutlich – verloren, außerdem droht diesmal der Ausfall von Stammkeeper Torben Düffel. Dessen Vertreter Felix Kuhlenkamp hat in dieser Spielzeit jedoch schon oft bewiesen, dass er Düffel ersetzen kann.
Hinspiel: Opens internal link in current windowOpens internal link in current window33:24 für Borghorst.
Heimspiel-Tipp: Zuhause ist Hiltrup eine Macht – 30:23-Heimsieg.

SuS Neuenkirchen – SC Münster 08     (Sa. 19.15 Uhr)
Spätestens nach dem Derbysieg gegen Verfolger Eintracht Hiltrup am vergangenen Sonntag ist der SC Münster 08 in der absoluten Pole-Position im Kampf um den Aufstieg in die Landesliga. Mit einem Auge schielt auch noch SuS Neuenkirchen als Tabellenvierter auf den Platz an der Bezirksliga-Sonne. Nach dem Spiel in Neuenkirchen müssen die Nullachter in einigen Wochen auch noch nach Vreden, ansonsten warten nur noch wenige echte Stolpersteine auf dem Weg zur Meisterschaft.
Hinspiel: Ganz knappe Kiste – 27:26.
Heimspiel-Tipp: Harter Brocken, knapper Auswärtssieg – 34:32 und der nächste große Schritt.



Top-Klicker der letzten 7 Tage

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    W. Kinderhaus II 8    37:7 22  
2    Teuto Riesenbeck 8    21:4 22  
3    Lengerich 9    35:15 21  
4    Osterwick 7    22:4 21  
5    Brukt. Dreierwalde 8    21:6 20  

» Zur kompletten Tabelle