Suchbegriff:

Spielerpass

Nils Dohmen wirbelt in der Offensive des TSV Handorf. Seine linke Klebe ist eine echte Waffe für den Tabellen-Zweiten.

Bei Nils Dohmen geht noch was


Von Alexander Eckrodt

(11.02.21) Der linke Fuß von Nils Dohmen ist eine Waffe. Egal ob mit viel Technik oder mit Wumms - der Offensivspieler vom TSV Handorf strahlt immer Gefahr aus. Im Angriff überzeugt er außerdem im Eins-gegen-Eins. Auch er hat bisher einen großen Anteil daran, dass der TSV Handorf aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz steht. "Wir sind gut reingekommen, dann hatten wir zwei bis drei schwierige Spiele - aber so ein Durchhänger ist normal", erklärt Dohmen. Ganz zufrieden ist er mit seiner Leistung in der bisherigen Saison aber noch nicht: "Es ist eine besser Leistung als in der letzten Saison, aber da geht noch was." Wenn die Saison dann irgendwann weitergeht, traut Dohmen der Truppe auch noch so einige zu. "Das Spiel gegen Sassenberg müssen wir gewinnen. Wenn das klappt, könnte der Aufstieg drin sein", erklärt er. 

In seiner Jugend spielte Dohmen nicht nur für den TSV Handorf. In der U12 zog es ihn zum SC Preußen Münster. "Da hat man irgendwie noch gedacht, dass man vielleicht mal Fußball-Profi wird", sagt er. Nach zwei erfolgreichen Jahren - inklusive Aufstieg in die Landesliga - spielte er im dritten Jahr nicht mehr so viel. Zwei Verletzungen warfen ihn zurück. Zur U-15 kehrte er nach Handorf zurück. Zur U-16 machte er noch einen weiteren Ausflug - diesmal zu GW Gelmer. "Mein Vater war da Trainer", erklärt er. Nach drei Jahren in Gelmer, führte ihn sein Weg aber wieder zurück nach Handorf - wo er sich auch pudelwohl fühlt. An einen Wechsel denkt "Shrek" nicht.

Auf dem Platz hat Dohmen in der Offensive schon so ziemlich jede Position mal gespielt. Egal ob auf einer der Außenpositionen, als Mittelstürmer oder doch knapp dahinter als Zehner - er spielt überall, wo er seiner Kreativität freien Lauf lassen kann. In dieser Saison war er auch schon kurz davor, eine Ecke direkt zu verwandeln. Gegen den SV Ems Westbevern traf er aber nur das Aluminium. "Das wäre typisch für ihn. Er zieht auf dem Platz alle Register", traut Trainer Christian Hölker ihm solche Aktionen auf jeden Fall zu. Dohmen erinnert sich auch noch an die Szene: "Das war in der Situation zwar nicht der Plan, aber wenn der Torwart zu weit vorne steht, würde ich das versuchen."

Spielerpass von Nils Dohmen: 

Geboren am: 07.01.2000 

Spitzname: Shrek, bei uns gibt es immer eine Taufe wenn man neu in der Ersten ist ud ich habe da den Namen Shrek bekommen. Ich weiß gar nicht warum.

Verein: TSV Handorf

Beruf: Auszubildender zum Groß- und Außenhandelskaufmann

Frühere Vereine: SC Preußen Münster und GW Gelmer in der Jugend

Höchstes Spielklasse: Landesliga in der Jugend

Größte Erfolge: Das zweite Jahr bei Preußen. Da sind wir Kreispokal-Sieger, Stadtmeister und Meister geworden. Da sind wir in die Landesliga aufgestiegen.

Position: Im Moment Linksaußen, früher auch Rechtsaußen, als Mittelstürmer oder auch Zehner.

Lieblingsverein: Werder Bremen - mein Cousin Kevin Schindler hat da früher bei den Profis gespielt. Die vergangene Saison hat mich sehr mitgenommen. Da haben mich meine Freunde auch etwas ausgelacht. Das Gute ist, dass einer dieser Freunde Schalke-Fan ist.

Lieblingsspieler/in: Mason Mount, ich mag den Spielstil.

Lieblingsessen: Nudelauflauf

Mein erster Stadionbesuch: Ich glaube das war Bochum gegen Bremen, aber ich weiß nicht mehr das Ergebnis.

Ich würde gerne einmal abgrätschen: Serge Gnabry, weil er von Bremen weggewechselt ist. Er ist trotzdem noch einer meiner Lieblingsspieler.

Ich würde gerne eine Nacht durchmachen mit: Mason Mount

Das kann ich besser als Fußball: Beer Pong, ich habe keine besondere Technik. Ich werfe einfach und habe irgendwie oft Glück.

Damit vertreibe ich mir im Moment die Zeit: Fußball gucken mit meinem Bruder. Ich gucke da alles was läuft. Ich habe mir aber auch die Handball WM angeschaut und Football natürlich.

Das sagt Trainer Christian Hölker über ihn: Er ist ein Ur-Handorfer. Fußballerisch ist er sehr gut ausgebildet und er hat einen fantastischen linken Fuß. Der ist eine Waffe. Er bringt viel mehr mit, als er bisher zeigen konnte. Da steckt noch mehr drin. Er ist ein Handorfer, wir haben eine ganze Bande voller Handorfer - da passt er super rein. Er ist eher ein ruhigerer Vertreter, hat es aber auch faustdick hinter den Ohren.

Weitere Spielerpässe



Lesetipps der Redaktion
Kreispokal: Schwerer Brocken für den TuS Recke
(361 Klicks)
Kreisliga A2 AH-COE: Wechselwünsche und Angriffspläne bei SuS Ledgen
(176 Klicks)
Querpass: Luis Sprekelmeyer ist der nächste VfL-Profi aus Brochterbeck
(320 Klicks)
Kreisliga B1 MS: Zuwachs bei der Nullneun-Reserve
(397 Klicks)
Kreisliga A Steinfurt: Birdir sagt "Bye, bye, Mesum"
(650 Klicks)

» Mehr Lesetipps

Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Kreisliga A1 MS: Sechs Neue und ein Coup für den BSV Ostbevern
» [mehr...] (475 Klicks)
2 Kreisliga A2 MS: Elf neue beim TuS Hiltrup II
» [mehr...] (403 Klicks)
3 Kreisliga A3 MS: Nienberge kann Steinkamp nicht mehr geheim halten
» [mehr...] (314 Klicks)
4 Querpass: Saisonstart am 28./29. August
» [mehr...] (206 Klicks)
5 Kreisliga A1 MS: Karsten Eggersmann verstärkt Trainerteam des FC Greffen
» [mehr...] (203 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle

Letzte Spielberichte
SV Bösensell - SV Rinkerode 2:2
TuS Saxonia Münster - Borussia Münster III 9:1
Marathon Münster - DJK Wacker Mecklenbeck II 3:1
TSV Ostenfelde II - TSV Ostenfelde 0:6
SC Capelle - SV Rinkerode 3:4
Ems Westbevern - Warendorfer SU 1:1
Warendorfer SU II - VfL Sassenberg 2:4
Wacker Mecklenbeck - Warendorfer SU II 1:0
TuS Hiltrup II - SV Bösensell 2:2
TuS Hiltrup IV - GW Amelsbüren II 4:2
SW Havixbeck - Fortuna Schapdetten 3:3
SV Herbern II - SV Rinkerode 4:4
Concordia Albachten - GS Hohenholte 3:1
Fort. Schapdetten - Warendorfer SU II 1:0
Warendorfer SU - TSV Handorf 3:1
Fortuna Schapdetten - VfL Wolbeck II 2:2
SV Bösensell II - Centro Espanol 2:3
GW Amelsbüren II - VFL Wolbeck II 1:3
SV Concordia Albachten II - FC Nordkirchen II 1:0
SV Herbern II - SC Nienberge 2:0
VfL Wolbeck - Warendorfer SU 5:7 n.E.
BSV Ostbevern II - Westfalia Kinderhaus 0:6
TuS Ascheberg II - FC Nordkirchen II 1:2
TuS Altenberge II - SC Capelle 5:1
FC Greffen - TSV Ostenfelde 2:1
BW Beelen - SC Everswinkel 3:1
SG Selm - SC Capelle 4:0
SG Sendenhorst - FC Greffen 8:2
SC Everswinkel - SC Hoetmar 5:1
SC Gremmendorf - Centro Espanol Hiltrup 1:0
TuS Altenberge III - Eintracht Münster II 3:3
Werner SC II - ESV Münster 2:0
SV Herbern II - TuS Altenberge II 4:2
SV Rinkerode - SC Nienberge 4:3
SC Münster 08 II - SC Hoetmar 3:0
SV Ems Westbevern - TSV Handorf 0:5
BG Gimbte - RW Alverskirchen 3:2
Saxonia Münster - GW Amelsbüren 0:1
SG Dyckburg - SC Everswinkel 0:3
TSV Handorf - FC Nordkirchen 1:8
Eintracht Münster - SW Havixbeck 8:6 n.E.
BW Greven - SC Gremmendorf 2:0
Ems Westbevern - Concordia Albachten 1:0
SC Nienberge - SC Münster 08 1:2
FC Mecklenbeck - SC Reckenfeld 2:0
TuS Ascheberg - TuS Hiltrup 0:6
SC Greven 09 - BSV Roxel 7:6
Teutonia Coerde - SV Südkirchen 4:0
SV Rinkerode - GW Gelmer 2:0
TSV Ostenfelde - FC Münster 05 1:3