Suchbegriff:
  • LL 4
  • Spielplan
  • Tabelle

Landesliga 4

Alles im Blick Benjamin Siegert macht auch in der neuen Spielzeit als Trainer des SV Herbern weiter. Foto: Teipel

Herbern macht keine wilden Sachen: Verlängerung mit Siegert und Heitmann


Von Fabian Renger

(30.12.20) "Siegert selbst geht davon aus, dass die erfolgreiche Zusammenarbeit fortgesetzt wird." So schlossen wir unseren Bericht am vergangenen Montag. Dort ging es um die erfreuliche erste Zeit von Benjamin Siegert als Trainer des SV Herbern. Als Dritter überwintert der Ex-Profi, der im Sommer die Nachfolge von Holger Möllers angetreten hatte, mit seiner Mannschaft. Und jetzt können wir ihm gratulieren zur gesunden Selbsteinschätzung.

"Wir haben sowohl bei der Ersten als auch bei unserer U23 die Trainerverträge um ein Jahr verlängert", teilt am Mittwochnachmittag Dominik Reher, Geschäftsführer Fußball des Clubs, mit. Selbiges gilt für Siegerts Co-Trainer Jens Kalpein und Martin Eickmeyer.

"Keine Diskussionspunkte"

Eine andere Entscheidung hätte uns auch gerade in Herbern aus den Latschen gekippt. Obwohl: In diesem wilden Winter...nun gut. Anderes Thema. Bleiben wir beim SVH. "Benny ist ja gerade erst eingestiegen", sagt Reher. "Es hat sich alles positiv entwickelt. Er hat auch weiterhin Gefallen gefunden. Da gab's von beiden Seiten keine großen Diskussionspunkte."

Die Spielergespräche mit dem momentanen Kader finden aktuell natürlich auch statt, ebenfalls mit potenziellen Neuzugängen. Da gibt's aber noch nichts Vermeldenswertes. Was die Ligazugehörigkeit angeht, bleibt Reher wie bereits am Montag weiter wohltuend relaxt. Drei Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Altenberge und zwei Spiele mehr in der Hinterhand - da wird man ja noch fragen dürfen. Oder müssen. In der Spielzeit 2012/13 spielte Herbern mal ein Jahr in der Westfalenliga. 

"Schöne Liga"

"Das war ein schöner Ausflug damals. Da waren wir mit Roxel im Abstiegskampf, hatten ein paar unglückliche Ergebnisse und hätten durchaus drinbleiben können", erinnert sich Reher und fügt an: "Für uns als kleiner Verein ist die Landesliga schon eine schöne Liga. Wenn's mal höher geht, ist das auch schön..." Aber wie gesagt: Druck oder gar das definitive Ziel, den Aufzug nach oben zu besteigen, gibt's nicht.

Fahndung nach neuem Co-Trainer der Reserve läuft

Zu meckern hatte Reher derweil ebenso wenig beim U23-Unterbau in der Kreisliga A. Daniel Heitmann geht dort als Übungsleiter in die nächste Spielzeit. Im Vorjahr hatte er einen krassen Umbruch zu bewerkstelligen. (Öffnet externen Link in neuem Fenstermehr dazu lest ihr hier) Das hat er formidabel gemanagt. Die SVH-Zweite ist Fünfter in Staffel A2. "Wir sind absolut zufrieden, die Saison ist auch gut gelaufen. Die Rückmeldung vom Team war positiv", kommentiert Reher diese Verlängerung. 

Einzig auf der Co-Trainer-Position sucht der Verein noch eine Soforthilfe. Simon Schwert war hier eingeplant, ist auch immer noch dabei, aber beruflich mächtig eingespannt. Kapitän Kilian Höring half da mal aus. Aber der Club will Heitmann einen weiteren Mann zur Seite stellen. Da laufen derzeit Gespräche.

Landesliga 4



Top-Klicker der letzten 7 Tage
1 Querpass: Homosexualität im Amateurfußball - Interview mit Lea Heitkamp
» [mehr...] (943 Klicks)
2 Querpass: Homosexualität im Amateurfußball
» [mehr...] (884 Klicks)
3 Oberliga Westfalen: FCE Rheine eist Duo aus Kinderhaus los
» [mehr...] (801 Klicks)
4 Querpass: Die ersten Teams steigen ins Training ein
» [mehr...] (720 Klicks)
5 Querpass: Die neue Coronaschutzverordnung sorgt für Verwirrung
» [mehr...] (629 Klicks)

» Mehr Top-Klicker

Kreisliga A Münsterland

Pl. MannschaftSp. TorePkt.
1    SC Münster 08 II 19    65:11 55  
2    TGK Tecklenburg 20    81:24 51  
3    SV Bösensell 19    49:10 49  
4    Neuenkirchen II 20    71:25 46  
5    Arm. Ibbenbüren 19    63:31 45  

» Zur kompletten Tabelle